Sommerurlaub? Das scheint in Zeiten von Corona eine komplizierte Sache werden zu können. Noch gelten internationale Reisewarnungen, was Fernreisen nicht möglich oder wenigstens nicht planbar macht. Und die ersten Lockerungen beschränken sich fürs Erste auf die Regionen zwischen Bodensee und Rügen. Außerdem entstehen Unsicherheiten und Bedenken über die diesjährige Höhe der eigenen Urlaubskasse. Doch eine Krise ist nicht gleich eine Katastrophe. Also warum nicht die Situation für einen richtigen Urlaub zu Hause nutzen? Hier erfährst du alles was du dazu wissen musst.

Über den Autor

Felix Nawroth ist Autor des Blogs fachkraftmangel.io. Er befasst sich mit den Themenkreisen Fachkräftemangel und Wandel des Arbeitsmarktes. Die hieraus gewonnenen Erfahrungen fließen direkt in sein Gründungsvorhaben mit ein. Bis Ende 2019 war er als Ingenieur in der Automobilbranche tätig, doch jetzt sucht er nach innovativen Ansätzen für die Zukunft der Arbeit.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen

„Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen“, eine Wunschvorstellung, die vermutlich jedem bereits einmal in den Sinn gekommen ist. Sie ist voller Sehnsucht und beschreibt den Wunsch nach einem wohl nie eintretenden, utopischen Zustand. Und tritt ebendiese Situation dennoch irgendwann ein, wo macht man danach Urlaub?

Dreht man die Perspektive einmal um, ist die Magie dieser Vorstellung im nu verflogen. „Dort Urlaub machen, wo andere arbeiten“ klingt erheblich weniger romantisch. Und bei dem Gedanken an Urlaub, dort wo man selbst arbeitet, ist die Träumerei oftmals ganz vorbei.

Das ist im Grunde eine sehr traurige Vorstellung, denn letztlich handelt es sich dabei um unsere Heimat. Wir reden zumindest von dem Ort, an dem wir aufgewachsen sind, oder zumindest von der Region, für die wir uns gewollt als Lebensmittelpunkt entschieden haben. Es wird also Zeit den Blick und die Perspektive auf die eigene Umgebung neu auszurichten.

Urlaub Daheim - Urlaub Zuhause
Urlaub Daheim - Urlaub machen wo andere arbeiten

Ohne richtige Planung ist es kein Urlaub

 Wie bei jeder Reise geht nichts über die richtige Planung, denn hier beginnt die Vorfreude auf die Reise. Um die richtigen Bedingungen für deinen Urlaub zu Hause zu schaffen, ist es am nützlichsten, dir über dein bisheriges Reiseverhalten im Klaren zu sein. Bist du eher ein Pauschaltourist oder reist du individuell? Bevorzugst du einen umfassenden Service im Hotel oder gefällt dir die Unabhängigkeit einer Ferienwohnung? Entspannst du dich lieber am Wasser oder gehst du wandern und radeln? Verreist du allein oder mit Freunden und Familie?

Es mag im Moment ein wenig seltsam klingen, denn am Ende bleibst man ja Daheim. Welchen Spielraum hat man da schon? Dennoch ist es Teil einer Reise diese Randbedingungen zu schaffen. Stell dir vor, du müsstest das alles nun bereits irgendwo buchen. Er wird dir später bei der Vorbereitung und Umsetzung helfen.

Das A&O in der Planungsphase ist es, den Urlaub zu Hause als echten Urlaub zu betrachten. Lege aus diesem Grund einen Zeitraum fest und reiche im Job deinen Urlaub ein. Je nachdem, wann und wie lange du bisher verreist bist, ist es dieses Jahr die gleiche Zeit.

Schließlich musst du dich noch mit dem Zielort deiner Reise identifizieren. Kaufe dir einen Reiseführer für deine Region und studiere ihn. Du wirst zweifellos etwas Neues entdecken. Suche und lies Blogs und Reiseberichte über deine Heimat. Es gibt keine? Dann hast du außerdem noch eine Marktlücke entdeckt.

Urlaub Daheim - Urlaub Zuhause



Die letzten Vorbereitungen für deinen Urlaub daheim

 Auch so ein Urlaub daheim erfordert jede Menge Vorbereitung. Denn wenn du dich zu Hause umschaust, könntest du während deiner freien Zeit so viele Dinge erledigen, die du im Urlaub nie machen würdest. Nicht weil du nicht willst, aber du bist ganz einfach in den Ferien und kannst dich schlicht nicht darum kümmern. Also schaffe dir ebenso hier eine Situation, die deinem typischen Reisverhalten entspricht.

Sage alles ab. Sämtliche Kalendereinträge, Erledigungen und Besorgungen, die du auch sonst zu keinem Zeitpunkt im Zuge einer Reise machen würdest, sind tabu. Du kannst dich auch nach deinem Urlaub noch um deine Versicherungen oder den neuen Internetanbieter kümmern. Selbst der jährliche Besuch beim Zahnarzt kann da noch warten. Und auch deine wiederkehrenden Termine, wie Sporttraining, Buchclub oder Musikprobe fallen in diesem Zeitraum aus. Du bist bekanntlich auf Reisen.

Räume weg, was dich ablenkt. Versuche alles aus deinem direkten Umfeld zu verbannen, was dich davon abhalten könnte deinen Urlaub zu genießen. Hiermit meine ich nicht, dass du bis auf zwei Koffer alles aus deiner Wohnung wegräumen sollst. Allerdings sollten dein Arbeitsrechner oder deine Spielekonsole tief im Schrank verschwinden. Eben all die Sachen, auf die du ebenfalls bisher in deinen Urlauben nicht zurückgreifen konntest. Solltest du die Option haben, schließe die Dinge am Besten in einem Zimmer, einer Abstellkammer oder auf dem Dachboden ein.

Noch ein Pro-Tipp für deine Vorbereitung: Was haben alle Reisen, egal wohin gemeinsam? Richtig, man schläft in einem anderen Bett. Solltest du also über ein Gästezimmer oder etwas Vergleichbares verfügen, dann ist das in den bevorstehenden Tagen dein Nachtlager. Oder du überlegst dir eventuell für die Zeit deines Urlaubs das Zimmer mit deinen Kindern zu tauschen.

Urlaub Daheim - Urlaub Zuhause
Umzug ins Gästezimmer

Newsletter

Verpasse keine Blogbeiträge mehr und erhalte exklusive Updates zum Freebie-Bereich.

Newsletter

Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein.

Genieße nun deinen Urlaub daheim

 Genieße nun deinen Urlaub daheim wie sonst auch immer. Und nein, dein erster Urlaubstag wird nicht sein wie einfach bloß ein freier Tag daheim. Denn deine zu Beginn beschriebene Planung gibt dir einen Rahmen, an den sich nun zu halten ist.

Fangen wir an mit der grundlegenden Versorgung. Welche Art Verpflegung hast du vorweg geplant? Vielleicht die Selbstverpflegung in der Ferienwohnung oder doch die Halbpension im Hotel? Ganz egal für was du dich entschieden hast, du musst dich um deine Mahlzeiten kümmern. Für deine Selbstverpflegung gehst du während deines Urlaubs allerdings nicht in deinem gewohnten Supermarkt einkaufen, stattdessen probierst du etwas Anderes aus. Schau auch mal was es in weiteren Geschäften so gibt.

Bist du es gewohnt, dass man in den Ferien für dich kocht, dann ist es nun deine Zeit die örtlichen Lokale genauer kennen zu lernen. Ein gutes Frühstück bekommst du bei nahezu jedem Bäcker und in jedem Café. Ein Mittagessen lässt sich bei einem Ausflug ständig auftreiben und abends gehst du wie im Urlaub Essen oder bestellst dir etwas Leckeres.



Bei der Suche nach neuen und dir bisher unbekannten kulinarischen Erlebnissen unterstützt dich, wie überall in der Welt TripAdvisor. Schaue doch mal, was andere so in deiner Umgebung empfehlen oder probiere dich sogar als Pionier in deiner Region aus.

Nun bist du versorgt, du hast keine Kalendereinträge und nichts was dich Daheim ablenken könnte. Es wird Zeit deinen Tag so zu gestalten, wie du es sonst gleichermaßen in deinen Ferien machst. Du legst dich am liebsten mit einem Buch ans Wasser? Schau doch mal, was für Stau- und Badeseen es in deiner Umgebung gibt. Du willst Wandern oder Radfahren? Ebenfalls für deine Region gibt es Anwendungen und Karten, die dir bisher unbekannte Routen zeigen.

Urlaub Daheim - Urlaub Zuhause

Und was ist eigentlich das ganz Besondere an deiner Heimat? Was macht sie möglicherweise darüber hinaus einzigartig? Habt ihr eine alte Bergbautradition oder wird bei euch ein besonderer Wein angebaut? Welche prominenten Persönlichkeiten haben bei euch gelebt und gewirkt? Du hast Urlaub, es ist also an der Zeit genau das herauszufinden. Und mit Sicherheit hast du ebenfalls noch niemals eine geführte Stadttour durch deine oder die nächstgrößere Stadt gemacht.

Nutze die Zeit, genieße deinen Urlaub und entdecke neue Chancen in deiner Heimat. Finde die verborgenen Schätze, die seit Jahren unbeachtet vor deinen Augen liegen. Und möglicherweise bist du nach deinen Ferien der Einsicht ein Stück nähergekommen, dass du längst exakt dort arbeitest, wo andere Mal Urlaub machen sollten.

Was sind deine Tipps für einen gelungenen Urlaub daheim? Oder kommt das für dich gar nicht in Frage? Erzähle mir mehr dazu in den Beiträgen. Und vergiss nicht, auch bei Felix rein zuschauen!

Empfohlene Beiträge

13 Kommentare

  1. Urlaub in den eigenen vier Wänden – das ist für mich kein Urlaub. Auch wenn ich alles „Störende“ wegschaffen würde: das Feeling wird nie dasselbe sein. Für mich hat Urlaub mit sich verwöhnen lassen zu tun. Sich um nichts kümmern. Wenn ich dann im Vorfeld schon nachdenken muss, was ich nicht mag und machen will, dann bin ich da schon genervt. Gerne Urlaub im eigenen Land. Oder nur für ein paar Tage und Stunden raus. Aber nicht daheim.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Ja, ich finde auch Urlaub woanders am besten, aber leider geht es ja nicht immer, ob wegen Corona oder aus Geldmangel oder aus welchen Gründen auch immer. Und dafür sind die Tipps ja gemacht.

  2. Ein toller Beitrag! Ich finde, man schätzt die Plätze vor der Haustür zu wenig. Mir tut es zwar auch leid, dass wir dieses Jahr nicht ans Meer fahren können, wir nutzen aber das Geld und die Zeit dafür es uns im Garten so richtig schön zu machen.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  3. Diese Pfingsten schlafe ich das erste mal wieder in einem Hotel. Hier in Österreich geht es genau ab nächsten Freitag wieder los mit dem Hotelgewerbe. Ich bin schon gespannt, wie es sein wird. Auf alle Fälle wird es nicht so sein, wie vor Corona. Bin schon sehr gespannt.

  4. Wir haben den Sommerurlaub auch abgehakt und bleiben in unserem Land, denn hier ist es auch schön. Direkt vor der Haustür jedoch nicht, denn Urlaub heißt für mich auch Tapetenwechsel und Neues sehen, da gibt e sbei uns ja sehr viel zum Glück.
    Mal abwarten wie es wird, ansonsten gibt es gar keinen Sommerurlaub, virlleicht eine Woche zum Erholen zuhause und dann im Winter weg.

  5. Huhu,

    ich finde schon das man daheim einen entspannten Urlaub verbringen kann. Wie es schon im Beitrag erwähnt wurde, darf man sich halt keine festen Termine vornehmen.

    Wir haben hier auch in der Nähe die ein oder andere Sache wie die Sparrenburg.

    LG
    Steffi

  6. Liebe Tanja oder besser lieber Felix,
    schon ganz lange liebe ich es direkt vor der eigenen Haustüre Abenteuer zu erleben. Ich fand es schon immer dubios, wenn Menschen mehr über Thailand zu berichten hatten, als über ihren Ort. Viele kennen nicht den Berg, See oder Bach direkt um die Ecke.
    Das könnte sich jetzt ändern.
    Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße, Katja

  7. Als ich vor anderthalb Jahren nach Hannover gezogen bin, habe ich gleich einen Reiseführer über die Region gekauft und wir haben noch einen zweiten geschenkt bekommen. Ich bin zwar niemand, der so akribisch den Urlaub daheim plant wie hier beschrieben – aber vieles ist in der Nähe gut erreichbar und daher auch spontan umsetzbar. Und da ich ja halb studiere und halb arbeite, habe ich oft auch den Vorteil der freien Zeiteinteilung. Ich finde es sehr schön, dass sich im Moment so viele darauf besinnen, wie schön eigentlich die Heimat ist!

  8. Noch bevor daran zu denken war, dass Corona auch hier bei uns solche Ausmaße annehmen würde, hatten wir eine Reise nach Finnland gebucht, die in genau 2 Monaten stattfinden soll! Ich hoffe natürlich, dass sie stattfinden kann, aber rechne auch mit einer Absage, dann ist die Enttäuschung vielleicht nicht zu groß! Sollte abgesagt werden, müssen andere Urlaubspläne her! Zu Hause finde ich schon eine schöne Sache! Wenn man will, kann man sich die Zeit bestimmt schön gestalten! Aber ich glaube, wir müssen raus und mal eine ganz andere Ecke der Welt sehen … und wenn es nur irgendwo anders im Norden, Süden, Osten oder Westen Deutschlands ist! Aber darüber mache ich mir Gedanken, wenn es soweit ist!

    Liebe Grüße
    Jana

  9. Mein liebstes Urlaubsziel ist mein Garten und die heimatlichen Wälder. Ja ich weiß, das empfinden viele als seltsam, aber ich liebe es. In meinen jungen Jahren bin ich extrem viel gereist und das reicht mir für den Rest meines Lebens.
    Alles Liebe
    Annette

  10. „Dort Urlaub machen, wo andere arbeiten“ – schöner Ansatz. Und es ist genau das, was ich momentan mache. Allerdings nicht am Stück, sondern in kleinen Häppchen alle paar Tage und nach Lust und Laune. Es ist toll, was ich bei diesen kleinen Ausflügen in meinen allernächsten Umgebung schon so alles entdeckt habe. Obwohl ich schon fast 60 Lenze im Rheinland auf dem Buckel habe, war mir Vieles neu. Weil ich genau solche Überraschungen sehr liebe, plane ich da nie lange. Ich schaue kurz ins Internet, und schon sitze ich im Auto. Später blogge ich drüber. Ich freue mich, wenn Du mal vorbeischaust.
    LG Renate von http://www.trippics.de

    • Ich schau gerne immer wieder bei dir rein, ich komme ja aus dem Ruhrpott, da kenne ich das eine oder andere, über das du schreibst, ja auch.

      • Liebe Tanja,

        ich habe schon öfters Urlaub daheim gemacht, aber noch nie habe ich ihn so clever strukturiert, wie du es hier vorgeschlagen hast. Zwischendurch haben wir immer irgendwas erledigt, dass gar nichts mit Urlaub zu tun hat. Die Idee im Gästezimmer zu schlafen finde ich super. Die Tipps werden wir definitiv anwenden, da wir im Sommer zu Hause bleiben müssen. Wir aber definitiv mal „raus“ wollen.

        Liebe Grüße
        Mo


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.