Du suchst nach Geschenkideen für Fotografen oder einen fotografiebegeisterten Freund oder Verwandten? Ich habe mir viele Gedanken gemacht und dir einige coole Geschenkideen zusammengestellt. Dazu bekommst du von mir noch einiges an nützlichem und unnützen Wissen zur Fotografie, damit du bei der Geschenkübergabe mit Sachkunde und Fachverstand glänzen kannst.

Geschenkideen für Fotografen, passend zur Geschichte der Fotografie

Was lässt jedes Fotografenherz höher schlagen? Genau, eine neue Kamera! Heute denken wir dabei ja fast nur noch an Digitalkameras. Aber die Fotografie geht zurück bis ins vierte Jahrhundert vor Christus, als die Camera Obscura entwickelt wurde. Sie gilt als frühester Vorläufer der Fotokamera. Ein Bild wird in die Lochkamera projiziert. Das Bild der Außenwelt, welches auf dem Kopf steht, kann durch ein Loch angesehen werden.

Wenn du Geschenkideen für einen Fotografen suchst, verschenke einfach eine Camera Obscura! Back to the roots sozusagen.

Erst im Jahr 1826 wurde von Joseph Nicéphore Niépce das erste beständige Bild aufgenommen – nach 8 Stunden Belichtung einer mit Asphalt beschichteten Zinnplatte. Doch es sollte noch einige Jahre dauern, bis die negativ-positiv Fotografie ausgereift war und Fotos reproduziert werden konnten.

Rasante Entwicklung der Fotografie

Der erste Fotorollfilm wurde 1889 unter der Marke Kodak veröffentlicht. Bilder (und Videos), die vermeintlich während Kampfhandlungen des 1. Weltkrieges aufgenommen wurden, sind oftmals nur nachgestellt, da Aufnahmen im Kriegsgebiet natürlich hoch gefährlich waren und die Film- und Fototechnik noch nicht so weit verbreitet war. Zudem waren bis damals nur große Boxkameras im Einsatz. Dennoch ist der 1. Weltkrieg der erste, der fotografisch dokumentiert wurde.

Die erste Leica Kleinbildkamera wurde sogar erst 1925 vorgestellt. Doch es sollte noch bis 1936 dauern, bis der erste Farbfilm marktreif wurde. Im gleichen Jahr wurde die erste Kleinbild-Spiegelreflexkamera der Welt, die Kine Exakta der Firma Ihagee, präsentiert. Erweitert wurde das fotografische Portfolio 1948 mit der Veröffentlichung der Polaroid Sofortbild-Kamera, die mittlerweile wieder ein Revival erlebt.

Agfa war der erste Hersteller, der eine Rollfilmkamera mit Zeitautomatik entwickelte. Die Agfa Automatic 66 kam 1956 auf den Markt und erleichterte die Fotografie für Anwender. Denn diese Kamera berechnete automatisch die korrekte Belichtungszeit in Abhängigkeit von der voreingestellten Blende. Auf Canonkameras findet man diese Einstellung heutzutage mit dem Kürzel AV.

Canon-Kameras waren es dann auch, die 1963 als erste über eine automatische Schärfeneinstellung verfügten. Damit wurde das Fotografieren nochmals deutlich einfacher. Doch die erste Vollautomatische Kamera, die Blende, Belichtungszeit und Schärfe selber einstellte, kam erst 10 Jahre später auf den Markt. Hier war Rollei der Marktführer.

Von Analog zu Digital

Die Digitalen Spiegelreflexkameras lösten dann zu Beginn dieses Jahrtausends immer mehr die analogen Kameras ab. War zu Beginn die Qualität noch weit unter der analogen Fotografie, hat sich die Abbildungsleistung mittlerweile so sehr verbessert, dass die analoge Fotografie bereits beinahe ausgestorben ist. Nur einige wenige Enthusiasten fotografieren im Hobby noch mit Kleinbildfilm.

Aber genau das macht eine analoge Kamera zum idealen Geschenk. Man befasst sich doch wieder anders mit der Aufnahme, denkt mehr darüber nach, ob es sich wirklich lohnt, dieses Motiv abzulichten.

Geschenkideen für Fotografen

Nützliche Geschenkideen für Fotografen

Speicherkarten und Speicherkarten-Boxen

Keine Kamera tut es oder Film oder Speicherkarte. Wo sollen die Bilder auch gespeichert werden? Und Speicherplatz hat ein Fotograf auch immer zu wenig. Wenn du ihm eine Freude machen willst, dann verschenke einfach eine Speicherkarte. Aber lies dir zunächst durch, worauf du bei einer Speicherkarte achten musst, denn abhängig davon, ob sie nur für Fotos oder auch für Videos sein soll, musst du auf unterschiedliche Dinge achten. Damit die Speicherkarte nicht verloren geht, kannst du auch gleich die passende Box dazu verschenken.

Keine Speicherkarten, aber mit Sicherheit sehr witzig und auch nützlich sind USB-Sticks im Kameraformat.

Objektive

Jeder Fotograf freut sich über ein neues Objektiv. Gerade für Canon gibt es unglaublich günstige 50mm Objektive mit einer Blende von f1.8. Keine Sorge, dein Fotograf sollte schon wissen was das bedeutet. Ich habe etwas recherchiert und sogar eine chinesische Marke gefunden, die ein extrem gutes, fast vergleichbares Objektiv macht. Das kostet aber nur die Hälfte vom Canon-Objektiv. Ich werde mir das Objektiv selber zulegen und ausführlichst testen. Aber bei dem Preis von unter 50€ machst du nichts verkehrt! Das gibt es übrigens auch für Nikon und Sony, also schau dir das Yongnou Objektiv* unbedingt einmal an.


Für diverse spiegellose Kameras ist letzten Sommer ein über Kickstarter finanziertes Objektiv mit einer Blende von f1.1 Mark 2 auf den Markt gekommen. Dieses Objektiv ist den meisten wohl eher unbekannt. Eine kurze Suche bei Google sagt, dass die Testberichte recht solide aussehen. Und mit um 150€ macht man bei der Lichtstärke auch nicht viel falsch.

Reinigung

So ein schönes neues Objektiv muss natürlich auch sauber gehalten werden. Staub und Fingerabdrücke können im schlimmsten Fall das ganze Bild ruinieren. Deshalb ist es sehr wichtig, die Linsen immer gründlich zu reinigen. Am besten eignen sich dazu Sets, die neben den passenden Tüchern auch Pinsel und Reiniger enthalten. Außerdem ist das noch eine schöne Geschenkidee für einen Fotografen.

Geschenkideen für Fotografen

Taschen und Rucksäcke

Putzen alleine reicht nicht, die Kamera und Objektive müssen auch gut verstaut werden. Ob Tasche, Rucksack oder Koffer ist natürlich immer eine individuelle Entscheidung. Wichtig ist, dass die Tasche modular ist und der Innenteil individuell gestaltet werden kann. Oft werden die Fächer von Polstern mit Klettverschluss voneinander getrennt. So passen bequem auch größere Objektive oder statt mehreren Objektiven gerne auch einfach zwei Kameras in eine Tasche.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der Wasserschutz. Vor allem wenn die Tasche draußen benutzt wird, muss sie auch Wasserfest sein. Regen, Tau oder Schnee setzen der Tasche sonst am Ende zu sehr zu. Zusätzlicher Stauraum für ein Tablet oder ein Notebookrunden die Tasche ab. Wenn sie dann auch noch schön aussieht, ist sie die ideale Geschenkidee für einen Fotografen. Meine persönliche Tasche ist die von Amazon. Sie quietscht beim Tragen etwas, bietet ansonsten aber genug Platz für meine Kamera mit Objektiv, zwei weitere Objektive, Filter, Batterien und Reinigungsset. Autoschlüssel und Portmonee finden auch noch Platz.

Rucksäcke sollten ebenfalls wasserabweisend oder besser wasserfest sein. Viele Kameraruckssäcke haben mittlerweile auch seitliche Zugänge, damit man schneller an die Kamera kommt. Ein guter Kamerarucksack bietet aber auch einen gewissen Diebstahlschutz. Mir ist bei einem Kamerarucksack wie bei einer Tasche wichtig, dass ich neben meiner Kamera auch mindestens 2-3 weitere Objektive transportieren kann. Auch eine Halterung für ein Stativ ist sehr nützlich, damit es während einer längeren Wanderung nicht die ganze Zeit in der Hand gehalten werden muss.

Schutz vor Nässe und Kälte für Kamera und Fotograf

Wenn du Geschenkideen für einen Fotografen brauchst, der gerne bei Wind und Wetter unterwegs ist, dann ist der richtige Kameraschutz auf jeden Fall eine Überlegung wert. Mittlerweile sind ja viele Gehäuse und Objektive Spritzwasser geschützt, aber man sollte dennoch kein Risiko eingehen. So ein Regenschutz sieht in den meisten Fällen nicht sonderlich schön aus. Nur, so lange er die Kamera vor Nässe schützt, ist das auch egal.

Die Kamera ist nun vor Regen und Schnee geschützt, aber was ist mit dem Menschen hinter der Kamera? Auch hier gibt es tolle Geschenkideen für Fotografen. Wusstest du beispielsweise, dass es spezielle Handschuhe für Fotografen gibt? Diese halten die Hände schön warm, aber haben abziehbare Fingerkuppen, um die Bedienung der Kamera oder des Handys zu erleichtern. Für jeden Fotografieenthusiasten, für den es kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung gibt, ein absolutes Muss!

Ministative und Bohnensäcke

Wenn du ein Ministativ, beziehungsweise ein Gorillapod verschenken willst, solltest du darauf achten, dass es möglichst viel Gewicht tragen kann. Außer du suchst etwas für ein Handy. Doch wenn das Geschenk für einen Fotografen mit Spiegelreflexkamera ist, muss es wenigstens 2-3 Kg aushalten. Eine Kamera alleine wiegt oft schon 500-1000g, dazu das Objektiv. So kommen schnell 1-2 Kilo oder mehr zusammen.

Witzige Geschenkideen für Fotografen

War bisher noch nicht das richtige Dabei? Suchst du vielleicht eher nach lustigeren oder ausgefalleneren Geschenkideen für Fotografen? Dann habe ich hier weitere coole Inspirationen für dich.

Vielleicht bist du ja unsicher, was genau du schenken sollst, oder dir ist ein neues Objektiv oder der richtig gute Markenkamerarucksack als Geschenk doch etwas zu teuer. Du möchtest aber dennoch etwas passendes schenken? Dann ist Geld nie verkehrt. Damit dich der Beschenkte das nötige Kleingeld für eine neue Kamera, das Wunschobjektiv oder das fehlende Zubehör selber ansparen kann, gibt es sehr schöne Spardosen, die perfekt als Geschenke für Fotografen eignen. Gefüllt mir etwas Kleingeld machst du damit sicherlich auch eine Freude.

Brauchst du vielleicht Geschenkideen für einen Fotografen, der eigentlich schon ganz früh raus will, aber im Grunde ein Morgenmuffel ist? Bei dem ohne Kaffee gar nichts geht? Oder aber, der schon so früh unterwegs ist, dass es eigentlich noch zu früh für ein Frühstück ist( wie es bei mir oft der Fall ist)? Dann sind eine Thermokanne oder ein cooler Kaffeebecher ideal, um in den Tag zu starten.

Die Kameraausrüstung ist ziemlich komplett, aber die passende Kleidung fehlt deinem Fotografen noch? Wie wäre es mit dem passenden T-Shirt, damit jeder schon von weitem sieht, worauf er sich einlässt, wenn er deinen Fotografenfreund anspricht? Nämlich stundenlange Gespräche über die richtige Blende, das beste Motiv, das neue Objektiv…

Cookies, also Kekse, gehen immer. Auch bei Fotografen. Schließlich brauchen sie auch Energie, wenn sie von einer anstrengenden Fototour zurück kommen. Besonders im Winter gibt es nichts gemütlicheres als abends einen heißen Kakao aus einer Fotografentasse zu trinken und dazu Kamerakekse zu naschen. Oder?

Empfohlene Beiträge

15 Kommentare

  1. Hallo Tanja, tolle Artikel mit vielen nützlichen Geschenkideen! Ich bin selber Fotografin und würde mich zum Beispiel über die Speicherkarten riesig freuen, denn davon kann man nie genug haben! :D
    Bei Objektiven, würde ich jedoch empfehlen, sich vor dem Kauf bei demjenigen nach dem Kameramodell zu erkundigen, da sie sonst vielleicht nicht mit der Kamera kompatibel ist. Ansonsten sind das alles wirklich gute Geschenkideen!

    Liebe Grüße,
    Rosie von respondoro.de

  2. Die Kaffeetasse finde ich richtig cool. Das wäre meiner Meinung die beste Idee, wenn es nur ein Kleinigkeit sein darf.

    Schöne Grüße
    Elena

  3. Oh wie cool! Ein sehr guter Freund von uns ist Fotograf und ich Rätsel oft, was wir ihm so schenken können. Mein Mann überlegt sich dann meist etwas mit Bier… Männer eben. Ich wäre mir jetzt gar nicht sicher, ob er das meiste diese Ausrüstung nicht schon hat, aber der USB Stick ist ja mega cool! Das werde ich mir merken.
    Viele Grüße
    Wioleta

  4. Da sind richtig coole Tipps rausgekommen.
    Ich bin umgehend zu den Handschuhen gehüpft und werde gleich bestellen. Denn regelmäßig den Handschuh ausziehen, diesen irgendwie festhalten …. eine echt nervige Version im Winter.

    Liebe Grüße, Katja

  5. Eine schöne Auswahl hast du da getroffen! Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Gerade die kleinen Geschenke, wie der USB-Stick oder die Spardosen, eignen sich auch super als Wichtelgeschenke. Das muss ich mir unbedingt merken!
    Liebe Grüße,
    Inka von isbackontrack.de

  6. […] Mein ABSOLUTER Lieblingsblog. Tanja hat den richtigen Mix. Hier hat sie sich viel Mühe mit Geschenken für Fotografen gemacht und coole Geschenkideen zusammengestellt. Dazu bekommst du von ihr noch einiges an nützlichem und unnützen Wissen zur Fotografie, damit du bei der Geschenkübergabe mit Sachkunde und Fachverstand glänzen kannst. WEITERLESEN […]

  7. Da sind ein paar tolle Tipps dabei. Ich selbst kenne zwar einige Fotografen, aber keine, die ich zu Weihnachten oder generell beschenken würde. Aber das ein oder andere, etwa die Regenhülle, wäre auch was für meine Kamera :-)

  8. Ich liebe solche Auflistungen und habe bei dir ja schon ein paar davon gesehen! Schmunzeln musste ich über die Camera Sutra-Tshirts :) Und in einer Camera Obscura stand ich mal drin! An der Uni gab es damals ein lebensgroßes Modell davon.. Das war schon faszinierend!

    Liebe Grüße
    Jana

  9. Oh ja da fange ich gleich an mich selbst zu beschenken! :) Fotografen-Freunde habe ich nicht, Polaroid-Kameras verschenke ich dennoch immer wieder gerne. Das sind einfach schöne Erinnerungen, die man damit festhalten kann.

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

  10. Wow, das ist ja ein toller ausführlicher Artikel. Ich wollte mich ja eigentlich auch mehr in der Fotografie versuchen, aber ich scheitere schon an meiner Canon. Da bin ich dann doch eher der Typ für die Deko ;) Momentan sind die Polaroid Kameras total gefragt, die würde mich auch interessieren ;)

  11. Was für großartige Geschenkideen. Da werde ich wohl auch einiges für mich selbst besorgen.. bzw. dem Christkind ein paar Wünsche weiterleiten! Die Handschuhe find ich ja besonders interessant!

  12. Da schlägt das Fotografenherz aber höher, wenn sowas unter dem Weihnachtsbaum zu finden ist. Tolle Sache. Die Kaffeetasse ist der absolute Hammer! Ich glaub die muss ich bestellen!

  13. Über eine Camera Obscura würde ich mich in jedem Fall sehr freuen. Auch das Ministativ Coolway „Gorilla Pod“ wäre nicht zu verachten. TolleGeschenkideen für Fotobegeisterte hast Du zusammengetragen.
    Alles Liebe
    Annette

  14. Der Kamerarucksack, der gerade im Angebot ist, ist ja mega!! Der fällt mir als Weihnachtgeschenk für mich ein 😬

  15. Den USB-Stick finde ich toll und werde ich sicher in Erwägung ziehen, aber auch den Regenschutz finde ich toll. Eine Tasche, oder gar ein kleiner Koffer, ist auch immer ein tolles Geschenk. Fotografie ist ja leider ein sehr teures Hobby. Eine schöne Auswahl hast du da getroffen.


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.