Malaysia Reisetipps: Was deine Reise durch Malaysia so vielfältig macht

Warst du schon einmal in Malaysia? Nein? Ich auch nicht, leider. Aber das macht nichts, denn ich habe wieder einen Gastbeitrag für, der dich dieses Mal mitnimmt nach, genau, Malaysia!

Malaysia Reisetipps: Was deine Reise durch Malaysia so vielfältig macht

Ich kenne nicht viele Menschen, die bereits durch Malaysia gereist sind, daher hatte ich keine Vorstellung davon, wie es mir gefallen würde, als ich im letzten Sommer meine Reise in Kuala Lumpur startete.

Nachdem ich innerhalb von zwei Wochen so viel Eindrücke wie möglich sammelte, kann ich eines sagen: Malaysia wird unterschätzt. Falls du eine Malaysia Reise planst, helfen dir folgende Tipps, um die besondere Vielfalt dieses Landes kennenzulernen.

Gib der unterschätzten Hauptstadt Malaysias eine Chance

Interessanterweise ist es wohl so, dass man Kuala Lumpur entweder liebt oder hasst. Bei mir ist es das Erstere: Die Stadt hat mir auf Anhieb gefallen. Wenn du indisches Essen liebst, dann ist Kuala Lumpur “The Place To Be”. Anscheinend schmeckt das erschwingliche Essen in Little India sogar besser als in Indien, da die Zutaten hochwertiger sind. In Kuala Lumpur kannst du Vieles zu Fuß entdecken, malaiisches, indisches und chinesisches Streetfood probieren, dem Gebetsruf im KLCC Park mit Aussicht auf die Petronas Towers lauschen, oder einen Ausflug zu den beeindruckenden Batu Caves machen. Kuala Lumpur ist eine beeindruckende Stadt und verdient einen Besuch. Nimm dir am besten zwei bis drei Tage Zeit für die Stadt und informiere dich, ob es in der Nähe deiner Unterkunft öffentliche Verkehrsmittel gibt.

Kuala Lumpur

Mache einen Hike im Dschungel

Malaysia ist Heimat tropischer Regenwälder. Der große Taman Negara, der auf dem Festland liegt, soll 130 Millionen Jahre alt sein und unter anderem den malaiischen Tiger, aber auch Makaken und zahlreiche Vogelarten beherbergen. Hier kannst du einen geführten Nachttrek durch den Dschungel unternehmen und danach in einem Camp im Dschungel zelten, um der wilden Natur zu lauschen. Oder du entscheidest dich für einen dreitägigen Hike zum zweithöchsten Berg Malaysias, dem Mount Tahan. Auch auf den malaiischen Inseln gibt es Regenwälder, die du erkunden kannst. Auf dem Gunung Raya Trek auf der Insel Langkawi kannst du 4000 Stufen durch den Dschungel bis neben die Spitze des Gunung Raya wandern. Malaysias Regenwald bietet unvergessliche Naturerlebnisse und ist ein absolutes Must-Do.

Genieße die weißen Traumstrände

Ja, das soll es noch geben. Weiße Traumstrände mit türkisfarbenem Wasser, die nicht mit Menschen, Cafés oder Restaurants überfüllt sind oder an die kein direkter Parkplatz gebaut wurde. Die Inseln Malaysias bieten wunderschöne Strände abseits des Massentourismus, an denen du entspannen und schwimmen kannst. Im nördlichen Teil auf der Insel Langkawi kannst du zum Beispiel ein Board ausleihen und dich mit Blick auf einen wunderschönen weißen Sandstrand und türkisfarbenes Wasser im Stand Up Paddling ausprobieren. Ein unvergessliches Ereignis, in dem du deine Balance testen kannst und von wunderschöner Natur umgeben bist. Aber auch das Taucherparadies Perhentian Island ist bekannt für seine weißen Traumstrände.

Entdecke die vielfältige Unterwasserwelt Malaysias

Die besten Tauchgebiete in Malaysia liegen auf dem Nordteil Borneos, allerdings hat auch die Ostküste des Westteils Malaysias tolle Tauch- und Schnorchelspots, insbesondere die Perhentian Islands. Dort gibt es viele Tauchschulen, an denen du deinen Tauchschein machen kannst und Buchten mit einem Hausriff. Sogar beim Schnorcheln kannst du eine spannende Unterwasserwelt entdecken. Neben Schildkröten und Büffelkopf-Papageienfischen kannst du je nach Jahreszeit anscheinend auch Walhaie und Delfine sehen.

Besuche das hippe Georgetown auf Penang

Wenn du kunstinteressiert bist, Streetart und Streetfood liebst und einen Kulturmix schätzt dann ist Georgetown auf der Insel Penang genau das Richtige für dich. Der historische Stadtkern Georgetowns wurde zum UNESCO-Welterbe erklärt und das zu Recht. Moscheen, hinduistische und buddhistische Tempel und Kirchen sind hier Nachbarn und die Märkte sind spannend und farbenfroh.

Über die Autorin: Jasmin hat 18 Monate auf Bali gelebt. In dieser Zeit hat sie nicht nur die Insel der Götter erkundet, sondern auch andere asiatische Länder wie Thailand, Singapur oder Malaysia bereist. Auf dem Blog The Hike Tribe schreibt sie über ihre Outdoor-Abenteuer auf der ganzen Welt.

(Visited 63 times, 1 visits today)
Related Posts

3 Discussion to this post

  1. Steffi sagt:

    Hey,

    was für ein toller Beitrag. Ich würde am liebsten direkt dort hin und die Seele baumeln lassen :-)

    Die Bilder gefallen mir auch sehr.

    Lg
    Steffi

  2. da weckst du direkt total das fernweh in mir! Malysia finde ich auch super spannend und kann mir eine Reise dahin sehr gut vorstellen – deine Tipps merke ich mir auf jeden Fall sehr gerne :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: