11 erfolgreiche Tipps, beim Einkaufen dein Geld zu verbrennen

Wenn du wissen willst, wie du es erfolgreich schaffst, dein Geld im Supermarkt zu verbrennen, dann habe ich heute 11 nützliche Tipps für dich. Achtung: Das Nicht-Einhalten dieser Tipps kann dazu führen, dass du am Ende noch dein Geld SPARST!

1. Schreibe niemals Einkaufszettel

Einkaufszettel schränken dich nur ein. Wenn du dich penibel an den Einkaufszettel hältst, kaufst du am Ende nur das, was du wirklich brauchst. Wo bleibt denn da der Spaß? Es ist doch viel besser, einfach zu gucken, was der Supermarkt so zu bieten hat und den Einkaufswagen so voll zu packen wie nur geht!

2. Fahre am besten immer mit dem Auto zum Supermarkt

Jetzt ist der Einkaufswagen ja richtig voll, das ganze Essen und Trinken, Waschpulver und Klopapier muss ja irgendwie nach Hause gebracht werden. Da fährt man am besten mit dem Auto. Ohne einen großen Kofferraum zum Supermarkt gehen? Nur mit einer Stofftasche ausgestattet? Da müsstest du dich am Ende ja doch an deinen Einkaufszettel halten und auf das nötigste beschränken…

3. Fahre am besten jeden Tag einkaufen

Wenn du eh schon mit dem Auto fährst, dann kannst du auch gleich jeden Tag zum Supermarkt fahren. Liegt ja eh auf dem Weg. Vielleicht hast du ja gestern etwas vergessen? Oder der Supermarkt hat etwas ins Sortiment genommen, das es gestern noch nicht gab? Am besten fährst du jeden Tag nachgucken!

4. Achte im Supermarkt nie auf Angebote

Wieso denn lange Haltbares wie Nudeln, Reis oder Konserven auf Vorrat kaufen, wenn sie im Angebot sind? Das stellt einem doch nur den Schrank zu! Oder einfach mal die Marke wechseln, wenn eine andere zum Sonderpreis und damit billiger als die Lieblingsmarke zu haben ist? Bloß kein Fleisch im Großpack kaufen und dann einfrieren!

5. Fahre für ein einzelnes Produkt zu einem anderen Supermarkt

Hast du etwa doch den Fehler gemacht und in die Prospekte geschaut? Und gesehen, dass die Butter beim Discounter 5 Cent billiger ist? Dann ist natürlich klar, dass du für das einzelne Produkt unbedingt zum anderen Supermarkt fahren musst, schließlich kannst du da ja wenige Cent sparen! Benzin und Zeit? Das sind Eh-Da-Kosten, die zählen nicht!

6. Vergleiche keine Preise verschiedener Supermärkte

Preisvergleiche sind mit Aufwand verbunden. Wozu sich also die Mühe machen? Am Ende muss man noch den Supermarkt wechseln oder gar zu zwei Märkten fahren, weil ein größerer Teil der benötigten Artikel in Supermarkt billiger ist als in Supermarkt A. Oder noch schlimmer, man stellt fest, dass man besser komplett auf Supermarkt B umsteigen sollte, weil er insgesamt günstiger ist!

7. Vergleiche nie die Kilopreise

Auf den Preisschildern steht in klein noch der 1kg oder 100g Preis. Wenn man den vergleicht, dann stellt man oft fest, dass die große Packung ja mehr kostet als die kleine! Oder dass der Kilopreis so absurd hoch ist, dass es einem ganz schlecht wird und man es sich doch noch einmal überlegt, ob man die Pralinen für 40€ pro Kilo wirklich braucht. Also besser nicht hinschauen, damit man gar nicht erst in Gewissenskonflikte geraten kann.

8. Kaufe mehr als du essen kannst

Der Supermarkt ist voller Versuchungen. Wieso sollte man ihnen nicht nachgeben? Salat, Obst, Fleisch, Süßigkeiten, Tiefkühlpizza, Chips und Limo. Einfach alles mitnehmen! Dass schon genug zu essen für die nächsten 3 Tage im Kühlschrank ist (schließlich warst du ja gestern auch schon einkaufen) spielt dabei keine Rolle.

9. Kaufe keine Billig- oder Eigenmarken

Schließlich sind teure Markenprodukte besser. Immer!

10. Benutze keine Coupons

Du weißt schon, diese Papierzettelchen oder Ausdrucke aus dem Internet, die dir im Supermarkt Rabatt bescheren. Kaufe 3, zahle 2 oder 10% Ermäigung und sowas. Zeitverschwendung danach Ausschau zu halten.

11. Benutze niemals Punktekarten

Wieso sollte man Punkte sammeln, die am Ende in Gutscheine umgetauscht werden können? Vor allem wenn man ja ohnehin immer in den selben Supermärkten einkauft und diese ohne Mehraufwand Punktekarten akzeptieren? Nicht dass dann noch der nächste Einkauf billiger wird…

 

So, jetzt wisst ihr, wie ihr am besten euer Geld im Supermarkt verbrennt. Damit eure Freunde es auch wissen, teilt bitte unbedingt diesen Beitrag! Wollt ihr auch wissen, wie ihr daheim euer Geld verbrennen könnt? Dann abonniert am besten den Blog per Mail und erhaltet immer eine Benachrichtigung über die neuesten Beiträge (in der Regel erscheinen sie montags und donnerstags). Und schon in Kürze folgt dann ein etwas ernsterer Beitrag zum Thema sparen. Schließlich ist nach Weihnachten vor Weihnachten und das kommt schneller als einem lieb ist.

 

 

STYLEBOP.com (DE)

(Visited 414 times, 1 visits today)
Related Posts

45 Discussion to this post

  1. Lena sagt:

    Hahahahah….sher cool geschrieben :))) und ja, alles sher einleuchtend! Auch wenn man diese tricks ja eigentlich alle kennt, lohnt es sich doch, sich gelegentlich nochmal daran zu erinner :D:..Danke also für diese erinnerung! Ich wüsche dir noch einen sparsamen und sonnigen SOnntag und sende beste Grüße vom Wellness Sauerland ;) Lena

  2. Alexandra sagt:

    Danke, durch deinen Blog musste ich erstmal herzhaft lachen 😂, da mir bewusst wurde, dass ich genau so mein Geld im Supermarkt verbrenne, obwohl ich immer denke ich bin sehr sparsam. 😂

  3. Wencke Reininghaus sagt:

    Durch deine Tipps ist mir aufgefallen, dass ich noch deutlich mehr Luft nach oben habe und noch nicht genug Geld beim Einkauf verbrenne!
    Daran muss ich dringend arbeiten 😄
    Vielen lieben Dank für den amüsanten Bericht

  4. Alicia F. sagt:

    Haha, sehr amüsant dein Artikel.
    Es stimmt natürlich. Man bekommt hier und da die Punktekarten, Coupons und Rabatte. Und versucht dann in 4 verschiedenen Läden möglichst günstig einzukaufen. Mit seinem Einkaufszettel versucht man auch noch, bloß nicht zu viel zu kaufen, damit der Einkauf dann wirklich perfekt sparsam ist. Man hätte wahrscheinlich mehr Zeit und Essen ohne das Ganze 😉

  5. Gabriele Kobes sagt:

    genial geschrieben :) Kilopreise vergleiche ich immer, oft ist die kleinere Packung dann doch günstiger als die Vorratspackung, man muss so aufpassen

  6. Hallo Tanja,

    dieser Post war wirklich herzerfrischend. Ich musste richtig schmunzeln. Das ist wirklich einmal das wahre Leben :) Jedenfalls in einigen Dingen. Hat Spaß gemacht, hier zu lesen.

    LG Sabine

  7. Hehe eine super Liste! :) Ich spare allein schon damit, dass ich einfach selten und vor allem auch ungern Essen einkaufen gehe. Daher wird der Kühlschrank bis aufs letzte leer gefuttert und erst dann setze ich mich ins Auto. :D

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  8. Bea sagt:

    Endlich mal ein erfrischender ironischer sarkastischer Beitrag ganz nach meinem Humor! Fantastisch! Was hab ich gelacht! Du bist echt die Größte!
    Umgekehrte Psychologie soll ja funktionieren.

    Lieben Gruß, Bea.

  9. Lisa sagt:

    Hallo!

    Was für ein genialer Artikel! Ich musste beim Lesen wirklich herzlich lachen – dabei stimmt ja eigentlich alles, was du da schreibst ;) Super schön, weiter so!

    Liebe Grüße, Lisa

  10. Julia sagt:

    Haha was für ein herrlicher Beitrag! Man darf eben nicht alles immer so ernst sehen und auch mal so einen Beitrag veröffentlichen!

    Es hat unheimlich Spaß gemacht diesen Beitrag zu lesen.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  11. Avaganza sagt:

    Danke! Da sind auf jeden Fall einige Tipps dabei, die ich gut umsetzen kann. ich schreibe übrigens nie Einkaufszettel … ich schaue immer was es gerade so im Angebot gibt und überlege mir dann erst was ich kochen könnte.

    Liebe Grüße
    Verena

  12. Sehr amüsanter Beitrag, aber ich muss zugeben einiges davon mache ich. Ich gehe für ein einzelnes Produkt zu einem anderen Supermarkt, was einfach ist er liegt gleich neben dem anderen. Ich gehe auch täglich einkaufen und ich kaufe mehr als ich essen kann.
    liebe Grüße
    Sigrid

  13. Wie alle anderen hier habe auch ich Geld im Überfluß. Warun also nicht ein bischen was davon verbrennen. Gibt schön warm :-). Vielen Dank für Deine hilfreichen Tipps, endlich was von dem Kram loszuwerden ;-)
    Verpsielte Grüßle
    Simone

  14. Himmelsblume sagt:

    Hihi. Mal was anderes ^^.
    Finde ich sehr amüsant geschrieben. In der Tat gehöre ich aber zu den Menschen, die fast täglich einkaufen und ja, da bezahlt man natürlich um einiges mehr. Leider war mein Kühlschrank kaputt und da ging es für ein paar Woche nicht anderes. Wobei mein Balkon auch gerne Kühlschrank gespielt hatte ;)

    Alles liebe

  15. Sharela Koch sagt:

    Was für ein toller Artikel! Daumen hoch!
    Durch den Sarkasmus nimmt man Tipps, das eigene Verhalten zu überdenken, gleich viel lieber an. Und es ist leichte Kost zu lesen.
    Lieben Dank und viele Grüße
    Sharela Koch

  16. Hallo Tanja, du bringst es wirklich auf dem Punkt. Das stimmt alles genau wie du’s beschreibst. Ich musste immer wieder schmunzeln weil ich mich bei dem einen oder anderen Punkt selber ertappt habe … )

  17. Ina sagt:

    super Tipps jetzt weiß ich endlich wie Geld verbrennen richtig geht. irgendwie mach ich das bisher ganz anders .danke für die Tipps ;-) . Ein Super Tipp ist es auch hier in Norwegen einkaufen zu gehen, da funktioniert das noch viel effektiver.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

  18. Natalia sagt:

    Liebe Tanja,
    Ein cooler Beitrag! Mal Einkaufen ganz von der anderen Seite zu betrachten ;) Und du hast Recht, wenn man genau das Gegenteil macht, kann man sogar am Ende noch ein bissche Geld sparen ;)

    LG,
    Natalia von https://kraftfabrik.com/

  19. Kay sagt:

    Oh ja da hast du recht. Habe deinen Beitrag direkt meinem Freund vorgelesen, der erfüllt nämlich ALLE Punkte komplett und treibt mich damit immer wieder in den Wahnsinn😂 Toll geschrieben, hat Spaß gemacht zu lesen!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  20. haha, solche Anti-Beiträge sind doch manchmal ganz wirkungsvoll, wenn man erstmal vor Augen hat, was man vl doch alles „falsch“ macht … ist natürlich sicher auch eine individuelle Sache des Typs :)

    also quasi sehr gute Tipps meine Liebe!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  21. Patrick sagt:

    Wie wahr wie wahr deine Worte doch sind.
    Doch leider beherzigt man so vieles nicht und fährt mal schnell ein paar Kleinigkeiten einkaufen und dann ist Einkaufswagen voll und 2 Tage später wieder das selbe :)
    Werde mir deine Tipps mehr zu Herzen nehmen.
    Danke.
    LG Patrick

  22. Denise sagt:

    Super geschrieben 😂 der Artikel bleibt definit hängen.
    Die Kilo Preise vergleiche ich auch immer, aber selbst da, muss man immer schauen. Bei Kinderriegel zum Beispiel steht eine Packung mit 100gr und die andere Packungsgröße mit 1000gr an dem Schild. Das ist teilweise echt verwirrend

  23. wir-testen sagt:

    Ja, so ist das!
    Auch sollte man nie hungrig einkaufen gehen :)
    Viele Grüße

  24. Hahaha, ich musste gerade echt lachen! Ich hoffe, die Leute verstehen den Spaß ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

  25. Michael D sagt:

    Umgekehrte Psychologie… sehr gut XD

  26. Anjanka sagt:

    Da sagst du was! ;-) Ich versuch das auch immer so umzusetzen!
    Liebe Grüße, Anjanka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: