Hoteltipp Mailand: LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel

Auf unserem Roadtrip im letzten Sommer mussten wir natürlich auch irgendwo übernachten. Für Mailand haben wir uns das LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel ausgesucht. Wichtig war uns, dass es halbwegs zentral gelegen ist, WLAN und Frühstück bietet und vor allem eine Parkmöglichkeit hat.

Die Lage des Hotels ist sehr gut, der Hauptbahnhof ist nur etwa drei Gehminuten vom Hotel entfernt. Zum Piazza Gae Aulenti läuft man auch keine zehn Minuten. Uns war bei der Wahl des Hotels auch wichtig, dass man die Sehenswürdigkeiten möglichst zu Fuß erreichen kann, da man eine Stadt doch erst dann wirklich kennenlernt, wenn man sie per Pedes erkundet.

Und weil wir uns auf einem Roadtrip befanden, war es außerdem zwingend notwendig, dass wir unser Auto gut und sicher abstellen konnten.

LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel



Wir sind erst abends nach 20:00 angekommen. Die Etappe von Lienz in Österreich führte uns ja über die Schweiz nach Mailand. Falls du  den Beitrag verpasst haben solltest, kannst du ihn hier nachlesen.

Trotz der relativ späten Anreisezeit war die Rezeption  dennoch gut besetzt und die Mitarbeiter sprachen auch alle sehr gut Englisch. Das Hotel haben wir über booking.com gebucht. Von daher lief das einchecken total problemlos. Schnell haben wir unsere Zimmerkarten und einen Parkgutschein bekommen.

Das Parkhaus war in einer Seitenstraße und ein klein wenig versteckt, was uns so aus der Hotelbeschreibung aber nicht ganz klar geworden ist. Die Einfahrt zum Parkhaus war extrem steil. Wären wir mit unserem Cabrio unterwegs gewesen, hätten wir ernsthafte Probleme bei der Abfahrt bekommen. Unten angekommen haben wir den Schlüssel übergeben und der Parkwächter hat den Wagen auf seinen Stellplatz gefahren. Alles dort war sehr eng, aber am Auto war bei der Abholung nicht der kleinste Kratzer zu sehen.

Die Eingangshalle des LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel  ist modern eingerichtet mit vielen Steinelementen. Uns hat das Ambiente direkt sehr gut gefallen. Aufgrund der späten Uhrzeit haben wir uns aber nicht lange aufgehalten sondern nur unser Gepäck auf’s Zimmer gebracht, um direkt im Anschluss noch etwas essen zu gehen.

Im Untergeschoss des  LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel befindet sich ein Wellnessbereich, den wir bedauerlicherweise nicht besucht haben, da unser Aufenthalt dafür doch etwas zu kurz war. Und wieso wir es nicht bis auf die Dachterasse geschafft haben, ist mir auch ein Rätsel. Wir haben beide anscheinend in der Hotelbeschreibung überlesen, dass es eine gibt und das Hotelpersonal hat uns auch nicht darauf aufmerksam gemacht. Ärgerlich!

Die Konferenzräume haben wir uns auch nicht angesehen, deshalb kann ich auch nicht sagen, ob sie so gut aussehen wie auf den Bildern suggeriert wird.

Zimmer

Unser Zimmer befand sich im 5. Stock, allerdings war die Aussicht von dort war nicht besonders gut. Mit Blick auf ein anderes hohes Haus war von der Stadt selber nichts zu sehen. Aber wir waren ja ohnehin nur zum schlafen dort und nicht um die Aussicht zu genießen. Was jetzt aber nicht heißt, dass wir nicht gewisse Ansprüche an unser Zimmer stellen. Es sollte klimatisiert sein (bei etwa 30 Grad Außentemperatur ist das unerlässlich) und natürlich sauber!

Die Zimmer im LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel sind sehr modern eingerichtet. Der Stil ist recht abgefahren, mit einer Art Ledermatratze an der Wand und einem bunt beleuchteten Badezimmer. Aber irgendwie ist das alles dennoch sehr stimmig. Die Einrichtung ist insgesamt sehr minimaistisch gehalten. Neben einem großen, wirklich sehr bequemen Bett gehören auch ein Schreibtisch und zwei Stühle zur Zimmerausstattung. Einen großen Kleiderschrank gibt es zwar nicht, aber um sein Gepäck für ein paar Tage zu versteuen genügt es. Zwei Kleiderstangen, ein paar Kleiderbügel, Schubladen und Ablagefächer sind vorhanden.

Das Badezimmer ist angenehm groß mit zwei Waschbecken und einem sehr schönen Spiegel, der die gesamte Breite über dem Waschtisch einnimmt. Neben der Toilette ist auch ein Bidet installiert. Ein Bidet dient in erster Linie der Reinigung der äußeren Geschlechtsorgane und des Anus, aber auch der Füße. Laut Wikipedia benutzen rund 97% der Italiener ein Bidet, aber nur 6% der Deutschen.

Leider gab es nur eine Badewanne und keine eigene Dusche. Eine Trennung finde ich persönlicher angenehmer, aber das ist hier wohl kaum als Manko zu verstehen. Wichtiger ist, dass die Handtücher frisch und sauber waren und auch die Badewanne ordentlich gereinigt wurde, bevor wir das Zimmer bezogen haben. Einzig die Beleuchtung war etwas gewöhnungsbedürftig mit dem lila Licht. Wem das nicht gefällt, der kann aber auch einfach die „normale“ Beleuchtung einschalten.

Frühstück

Im 4. Stock des Hotels befindet sich das Bistro, in dem das Frühstück serviert wird. Wir haben es natürlich erst im Erdgeschoss gesucht, wo bisher die meisten Frühstücksrestaurants waren. Aber Fehlanzeige. Nach kurzer Suche sind wir also wieder hoch und haben dann auch ohne weitere Probleme das Frühstücksbistro gefunden.

Das Früchstücksbuffet war gut, aber nicht annähernd so toll wie in Lienz. Angeboten wurden Brot und Brötchen, Müsli, Cornflakes, Wurst, Käse, Marmelade, Honig und Nutella. Dazu gab es auch warme Speisen wie Spiegel- oder Rührei, Speck oder Würstchen. Für Naschkatzen wurde neben Obst auch Kuchen aufgetischt, der uns aber nur teilweise überzeugen konnte.

Kaffe,Tee,  Säfte und Wasser standen ebenfalls bereit. Wer es etwas spezieller mag, der hat auch die Option, sich etwas von der Karte zu bestellen. Zusätzliche Kosten sind dadurch nicht entstanden! Dafür hatte man die Wahl, unter verschiedenen Kaffespezialitäten wie Capucchino oder Café Latte zu wählen.

Mein Fazit

Mit rund 185€ pro Nacht inklusive Frühstück aber zuzüglich Parkgebühren war das nicht günstigste Hotel, das man in Mailand finden kann. Würden wir das Hotel dennoch wieder buchen, auch wenn man von dort bis in die City rund 30 Minuten läuft? Ja, auf jeden Fall! Der Weg dorthin ist sehr angenehm, er führt durch viele kleine Gassen. Abends hat man in der Nähe des Hotels sehr viele Möglichkeiten etwas zu essen.

Unser Zimmer war sauber und sehr schön eingerichtet. Ein Stil den wir in unserem Schlafzimmer nicht wählen würden, aber dennoch sehr ansprechend. Und obwohl das Hotel in Österreich teurer war du einen Stern mehr hatte, habe ich im Bett des LaGare Hotel Milano Centrale MGallery by Sofitel so gut geschlafen wie in noch keinem anderen Hotel. Am liebsten hätte ich das ganze Bett direkt mitgenommen!

Auf Wellnessbereiche lege ich bei Städtereisen recht wenig Wert. Dafür gab es in der Stadt einfach viel zu viel zu entdecken, um die Zeit im Hotel zu verbringen.

Wisst ihr nicht, was ihr in Mailand machen sollt? Dann findet ihr vielleicht in folgenden Reisefürer eine Inspiration (Affiliate Links):

(Visited 100 times, 1 visits today)
Related Posts

30 Discussion to this post

  1. Avaganza sagt:

    Ich war schon öfter in Mailand und liebe diese Stadt! Allerdings kenne ich dieses Hotel noch nicht. Klingt sehr einladend und steht definitiv auf meiner Liste fürs nächste Mal!

    Danke für den schönen Beitrag!
    lg
    Verena

  2. Ines sagt:

    Was für ein traumhaftes Hotel, Das sieht sehr schön aus! Ein toller Beitrag von einem sicherlich tollem Hotel. Ware ganz nach unserem Geschmack
    liebe Grüße
    Ines und Thomas

  3. Himmelsblume sagt:

    Oh, das sieht ja Traumhaft aus.. So richtig Gemütlich und Edel.
    Ein Foto von der Fenster aus, wäre noch interessant. Sicherlich nicht günstig, so eine Nacht hier.
    Danke für den Hoteltipp.

    Alles liebe

  4. Bisher habe ich nichts negatives über Sofitel gelesen und alle waren immer sehr begeistert. Ich werde mal bei unserem nächsten Urlaub darauf achten ;)
    Ich fand Milano auch soo schön und es ist schon viel zu lange her, dass wir dort waren :(

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  5. Julia sagt:

    Das Bett sieht wirklich spektakulär aus! :) Kann man denn nicht auch nur Übernachtung ohne Halbpension (also ohne Frühstück) buchen? Ich mein, wenn das eh nicht so prall ist, lohnt es sich eventuell doch, das Geld zu sparen und dafür in der nächst gelegenen Bar auf einen Cappuccino und ein Cornetto (in Norditalien Brioche (warum auch immer)) zurückzugreifen, oder?!

  6. Jenny sagt:

    Das Hotel habe ich auch schon gesehen und damit geliebäugelt… Aber in Mailand bin ich meist den ganzen Tag unterwegs und würde viele Hotel-Vorteile gar nicht nutzen. Aber wer weiss: Vielleicht mal für ein „Luxus-Weekend“?! Danke für die Einblicke!

  7. Bea sagt:

    Ich war schon oft in Milano, deshalb kommt das Hotel mal auf meine Liste. Sieht ja echt klasse aus. Danke für den Tipp!

    Lieben Gruß,

    Bea.

  8. Steffi sagt:

    Hey,

    wow, 30 Minuten zu Fuss ist etwas, aber immer noch besser als dort einen Parkplatz suchen zu müssen.

    Das Hotel könnte mir auch zusagen. Sieht wirklich modern aus.

    Lg
    Steffi

  9. Sandra sagt:

    Hey meine Liebe.
    Das klingt, auch wenn es nicht günstig war echt gut. Ich war noch nie in Mailand. Momentan ist Urlaub sowieso nicht drinnen. Gut, was heißt momentan? Seit Jahren schon nicht. Aber dennoch mag ich solche Artikel echt gerne und lese auch gerne diese Berichte und wer weiß, vielleicht wird das doch irgendwann mal etwa mit Urlaub.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  10. Jacqueline sagt:

    Liebe Tanja

    Wir haben uns gerade gestern überlegt spontan wieder mal nach Mailand zu gehen, aber da bei uns Schulferien sind, würden wir bestimmt lange im Stau stehen und nur für ein Wochenende, wäre das zu schade!

    Danke Dir für die tolle Vorstellung dieses Hotels, mir gefällt es sehr und auch mich würden die 30 Minuten laufen nicht stören! ;oD

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

  11. Mailand ist ja sowieso immer eine Reise wert wie ich finde :)
    war schon viel zu lange nicht mehr dort! danke für diesen sehr coolen Hoteltipp, werde ich mir direkt mal merken … vl schaffe ich es dieses Jahr mal wieder nach Milano :D

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  12. Moin!

    Ich liebe Milano – war schon viel zu lange nicht mehr dort. Wir haben Verwandte da, aber übernachten immer im Hotel weil es bei ihnen zu eng ist. Danke für den tollen Tipp!

    Liebe Grüße von meinem Lieblingsleseplatz an der Sonne,
    Verena

  13. melanie sagt:

    wow, das Hotel sieht echt Stillvoll aus! Danke für deinen Tipp – Mailand muss ich unbedingt auch besuchen!

  14. Mo sagt:

    Ambiente finde ich bei Hotels immer sehr wichtig und auch, dass die Zimmer sauber und ordentlich sind. Das lila Licht hätte ich mich vermutlich gestört, aber schön, dass es sich auch ändern lässt. Deinen Hoteltipp werde ich mir mal merken :) .

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

    Liebe Grüße,
    Mo

  15. Ina sagt:

    Klingt nach einem angenehmen Aufenthalt! Die Bilder sehen ja auch sehr einladend aus. Lila Licht im Bad, das hätte sicher meinen Kindern gefallen. wir hätten das frühstücksbüffet sicher auch im Erdgeschoss gesucht.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  16. Kay sagt:

    Mailand steht schon lange auf meiner must see Liste und jetzt weiß ich schon mal wo ich übernachten könnte :)
    Danke für diesen tolle Hotel Tipp!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  17. Die Marion sagt:

    Danke für den Hoteltipp! Werde ich ausprobieren. Gibt es auch einen Shuttle in die City?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: