Übernachten in Tokyo: APA Hotel Keisei Ueno Ekimae – Klein aber fein

Mai 2018. Nach langer Zeit ging es endlich wieder nach Japan. Schon Wochen vorher haben wir uns Gedanken gemacht, wo wir schlafen wollen. Während unseres Urlaubs in Japan haben wir drei Nächte in Tokyo verbracht. Da wir gerade zu Beginn der Reise gut erhohlt sein wollten, sollte es nicht gleich das billigste Hotel werden. Zudem wollten wir möglichst so wohnen, dass wir überall gut hinkommen. Da über Ueno einige der wichtigsten Linien fahren und es dort abends gleichzeitig ein wenig ruhiger ist, haben wir uns schlussendlich für das APA Hotel Keisei Ueno Ekimae entschieden.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Anreise

Wir sind vom Flughafen Haneda mit einem Großraumtaxi gefahren, da wir zu viert gereist sind. Der schnellste Weg über mautpflichtige Autobahnen hat uns insgesamt ca 10.000 Yen gekostet und etwa 40 Minuten gedauert. Die Kosten stimmten mit dem, was wir im Internet gefunden haben, übererin. Nach über 20 Stunden Reisezeit und aufgrund der sehr späten Ankunft in Haneda, war das Taxi für uns von vornherein Mittel der Wahl.

Deutlich günstiger gestalten sich die Anreise mit Bus und Bahn nach Ueno. Vom Bahnhof Ueno läuft man ca. 5 Minuten bis zum Hotel. Auch mit Koffern ist der Weg machbar. Allerdings muss man bedenken, dass die Bahnen spätestens um 1 Uhr nachts den Betrieb einstellen. Brauchst du etwas länger zum Umsteigen, weil du dich orientieren musst oder eine neue Fahrkarte benötigst, dann kann es passieren, dass du an einem Bahnhof strandest. Shuttlebusse fuhren zu so später Stunde auch nicht mehr. Für Flüge, die tagsüber ankommen, sind das aber sehr gute Alternativen.

Ankunft im APA Hotel Keisei Ueno Ekimae

Wir haben alle unsere Hotels über Booking.com gebucht, so auch das APA Hotel Keisei Ueno Ekimae. Daher war es ganz einfach, dem Hotel eine Nachricht über unsere späte Ankunft zukommen zu lassen. Da die Rezeption aber ohnehin 24 Stunden lang besetzt ist, wäre das vermutlich nicht einmal nötig gewesen.

Wir erhielten nun auch schnell die Schlüssel zu unserem Zimmer, um unsere Koffer abzustellen. Falls du schon morgens anreisen solltest und noch nicht auf dein Zimmer kannst, bietet das Hotel dir auch eine Gepäckaufbewahrung an. Die Mitarbeiter am Empfang sprechen übrigens auch alle sehr gut Englisch.



Booking.com

Die Zimmer des APA Hotel Keisei Ueno Ekimae sind…

Wer ein riesengroßes Schlafzimmer erwartet, der wird leider enttäuscht werden. Die Zimmer sind mit 11qm sehr kompakt. Einen Kleiderschrank oder Platz um seine Koffer gut unterzustellen, sucht man leider vergebens. Dafür gibt es neben dem französischen Doppelbett einen Schreibtisch mit Stuhl und einen riesigen Fernseher. Unter dem Schreibtisch befindet sich noch ein kleiner Kühlschrank.

Jedem Gast wird ein Kimono-Bademantel zur Verfügung gestellt. Handtücher gibt es auch. Diese wurden aber nicht gewechselt. Auch wird bei so kurzer Aufenthaltsdauer scheinbar kein Zimmerservice angeboten, denn am nächsten Abend fanden wir das Zimmer genau so vor, wie wir es verlassen hatten: Betten wurden nicht gemacht und es gab keine neuen Handtücher. Bei drei Übernachtungen hat uns das aber nicht sonderlich gestört.

Das Badezimmer ist ähnlich klein wie der Schlafraum. Eine Toilette, ein Waschbecken und eine Duschwanne finden dennoch Platz. Außerdem gibt es allerlei Hygieneartikel: Zahnbürste mit Zahnpasta, Wattepads, Haargummis. Duschgel und Shampoo werden ebenfalls gestellt und sind von der wohl berühmtesten japanischen Kosmetikfirma: Shiseido. Die Handseife haben wir allerdings vermisst und auch erst nach der zweiten Nacht erhalten.

Ganz wichtig, wenn ihr in den warmen Monaten nach Japan kommt: Die Zimmer sind klimatisiert! Da es bei uns noch nicht so heißt war, haben wir die Klimaanlage nur wenig gebraucht. Aber wer einmal im August in Japan war, der weiß, dass man ohne Klimaanlage kaum schlafen kann.

Unsere Zimmer waren mit Blick zum See, somit haben wir vom Verkehr an der Hauptstraße überhaupt gar nichts mitbekommen.

Ich musste direkt den Kimono anprobieren

Verpflegung

Das Hotel bietet Zimmer mit und ohne Frühstück an. Wir haben uns dagegen entschieden, im Hotel zu frühstücken. Auf dem Weg zum Bahnhof oder auch im Bahnhof drin gibt es Bäcker, wo du hervorragend frühstücken kannst. Zu Fuß benötigst du dort hin nur 3 bzw. 5 Minuten. Meine Empfehlung: Nimm keinen Kaffee, ich persönlich fand den Kaffee in allen Bäckereien ungenießbar. Die Schwiegereltern in spe mochten ihn allerdings wiederum sehr gerne.

Lage des APA Hotel Keisei Ueno Ekimae

Direkt am Ueno-Park und gute 5 Minuten Fußweg zum Ueno Bahnhof. Einfach perfekt! Von Ueno fahren wie schon erwähnt einige der wichtigsten Bahnlinien Tokyos, sowohl U-Bahn als auch JR Bahnen. Was die Lage betrifft, gibt es also rein gar nichts zu meckern. In der näheren Umgebung gibt es viele Restaurants, die teils auch nachts geöffnet haben. Unsere erste Mahlzeit in Japan haben wir nachts um 1:30 zu uns genommen. Du brauchst auch keine Angst haben, so spät auf die Straße zu gehen. Zum einen ist man nie alleine und zum anderen ist die Kriminalitätsrate immer noch eine der niedrigsten der Welt. Wir haben uns auch in den kleineren Gassen nicht eine Sekunde unwohl gefühlt.

Vom Hotel ist es auch nur ein Katzensprung ins Einkaufsviertel Ameyoko. Genauer gesagt geht man nur über die große Hauptstraße. Mein Tipp: Lauf nach Akihabara. Zu Fuß dauert es vielleicht 30 Minuten. Dafür siehst du aber einen teil Tokyos, den du aus der Bahn nie sehen würdest. Ein Beitrag zum Spaziergang von Ueno nach Akihabara folgt auch in Kürze.

Lage des APA Hotel Keisei Ueno Ekimae

Lage des APA Hotel Keisei Ueno Ekimae

Fazit zum APA Hotel Keisei Ueno Ekimae

Uns hat das Hotel sehr gut gefallen. Die Zimmer waren ein wenig klein und der fehlende Zimmerservice war etwas ungewohnt, aber ich würde das Hotel jederzeit wieder buchen. Dafür war die Lage einfach zu gut und der Preis war auch nicht zu hoch. Für drei Nächste und zwei Zimmer haben wir Mitte Mai 2018 insgesamt rund 700€ bezahlt.

Welche Sehenswürdigkeiten es in Ueno gibt und wieso du unbedingt einen Tag dort verbringen solltest, das erfährst du in Kürze auf meinem Blog. Du willst keine Beiträge mehr verpassen? Dass trage dich am besten direkt in meinen Newsletter ein. Keine Sorge, ich spamme dich nicht zu, du bekommst höchstens ein- bis zweimal pro Woche Post von mir, versprochen!

Japan- Was du vor deiner Reise wissen musst


Booking.com

 

Warst du schon in Tokyo? In welchem Hotel hast du übernachtet? Wie hat es dir gefallen?

(Visited 87 times, 1 visits today)
Related Posts

30 Discussion to this post

  1. Gabriele sagt:

    Habe deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen. Japan wäre auch für mich eine Reise wert,nur habe ich Angst vor der Sprache und besonders vor den Schriftzeichen. Mich würden auch dieBräuche dort interessieren.. wie sollte ich mich als Gast benehmen? Habe mal gehört, mansollte imHausdes Gastgebers nichts bewundern, weildieser es als Aufforderung verstehest mir zu schenken. Stimmt das?

    • Also das mit dem Bewundern habe ich noch nie gehört und auch nichts geschenkt bekommen. Aber es mag durchaus regionale Bräuche geben, die ich jetzt nocht so kenne…
      Die Sprache kann außerhalb der großen Touristenzentren tatsächlich ein Problem werden. Mit Glück kommst du mit Englisch noch weiter, aber versuch mal in Deutschland auf dem Dorf jemanden zu finden, der superduper gut Englisch kann. Das wird auch nicht ao einfach, genau wie in Japan

  2. Liebe Tanja, danke für diesen schönen Beitrag. Ich durfte im September aus familiären Gründen auch nach Japan reisen und war von der Kultur, den Eindrücken und interessanten Erfahrungen total überwältigt. Das Platzthema und die Größe der Zimmer zieht sich wohl durch ganz Japan – ich bin auch gespannt auf deine weiteren Beiträge. Da kann ich meine Reise auch gleich wieder Revue passieren lassen.
    Hab einen tollen Tag und alles Liebe

  3. Marion sagt:

    Wie findet man sich da eigentlich zurecht, wenn man kein Japanisch spricht? Kannst du Japanisch? Das hält mich irgendwie ein wenig ab.

  4. Japan klingt wirklich nach einem tollen Reiseziel.
    Irgendwie reizt es mich am meisten zur Zeit der Kirschblüte. Warst du dann schon mal dort?

    Viele Grüße aus dem https://wellspa-portal.de Katja

  5. Tina sagt:

    Ich war noch nie in Tokyo. Es würde mich schon interessieren, überhaupt sehr viele Gegenden in Asien würde ich gerne bereisen. Was mich davon abhält ist einfach die lange Reisedauer. Es würde mich nicht stören, dass die Zimmer so klein sind, weil ich im Urlaub sowieso nur zum Schlafen auf dem Zimmer bin. Hauptsache ist doch es ist gepflegt und hat ein angenehmes Flais ;)

  6. Jasmin sagt:

    Ich war noch nie in Japan. Hatte in London abwe auch sehr kleine Zimmer. Aber da schläft man ja nur, dann fand ich es nicht so schlimm. Sehr schöne Eindrücke meine Liebe.

    LG Jasmin

  7. Sarah sagt:

    Wow, das Zimmer ist wirklich sehr klein. Aber es scheint wenigst sauber gewesen zu sein, zumindest sieht es so auf den Bildern aus :) Ich würde auch total gern nach Tokyo reisen. Shanghai hat mir schon total gefallen :) Tokyo soll ja wesentlich verrückter sein ;-)

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  8. Avaganza sagt:

    Ich war tatsächlich noch nie in Japan, obwohl wir dort während meiner Flugbegleiter Zeit immer Stops hatten. Schade, weil jetzt weiß ich gar nicht wann ich mal endlich hin komme. Das Hotel werde ich mir auf jeden Fall merken :-).

    Liebe Grüße
    Verena

  9. Hui, ist Japan immer so teuer 😱 ? Für fehlenden Roomservice und die kleinen Zimmer… aber gut, es ist immer noch Tokio, wo Menschen in kleinen Boxen wohnen 😱 und Bahnhofsnähe ist, wie du schon sagst, tatsächlich top. Vielleicht bin ich zu sehr von den südostasiatischen Preisen verwöhnt 😉
    Spannend, ich war noch nie in Japan!

    Ein Lächeln,
    Miri von thesoulfoodtraveller.com

  10. Emilie sagt:

    Im Vergleich zu europäischen Standards sind die Zimmer natürlich klein. Aber in Asien ist es ja soweit ich weiß Standard, dass die Zimmer klein sind. So war es in Shanghai mit unserem Zimmer auch. An sich sieht ja auch alles ganz gut aus und mir ist immer am wichtigsten, dass alles sauber ist.
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  11. Busymamawio sagt:

    Ohje, also für mich wäre das ganze allein wegen dem Hotelzimmer ausgeartet! Ich bin da leider ganz empfindlich was Komfort und Hygiene angeht und bei ungewaschenen Handtüchern hört es bei mir einfach definitiv auf…
    Ich hoffe ihr konntet euren Urlaub darüber hinaus dennoch genießen!
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  12. Lisa sagt:

    Japan ist ja bereits bekannt für ihre kleine Räume! Das Hotelzimmer sieht auf dem ersten Blick auf jeden Fall klein, aber fein aus. Ich würde mich da auf einem Trip auf jeden Fall auch wohl fühlen. :)

    Liebe Grüße
    Lisa

  13. Hallo meine Liebe,

    in Tokyo war ich leider bisher noch nie, aber es steht auf jeden Fall auf meiner To-Do-Liste. Deine Eindrücke gefallen mir besonders gut und machen Lust auf eine Reise dorthin. Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Chris

  14. Katharina sagt:

    Na das ist wirklich ein kleines Hotelzimmer, aber zum darin schlafen vollkommen ausreichend =) Ich muss sagen, dass ich es immer unangenehm finde, wenn wärend meinem Aufenthalt jemand in mein Zimmer kommt und hinter mir aufräumt. Wie siehts du das?

    • Hallo Katharina, ich bin da auch sehr zwiegespalten. Ich mag es schon, wenn jemand mein bett macht, andererseits lass eich auch gerne einfach mal was liegen. Aber wenn man weiß, dass jemand kommt, dann muss man die alte Wäsche doch sofort in den Koffer tun und kann sie nicht einfach auf dem Stuhl liegen lassen…

  15. Petra :) sagt:

    Ich war leider noch nie in Japan. Umso schöner, dass ich solche Berichte lesen kann 😊 Das Hotelzimmer sieht klein aber gemütlich aus

  16. Diana sagt:

    Nach Japan würde ich auch gerne mal reisen, aber ich denke das könnte noch ein paar Jahre dauern, bis es mich mal dahin verschlägt. Deinen Beitrag fand ich aber sehr hilfreich und ich denke ich würde auch eine gute Lage bevorzugen und dafür kleinere Zimmer in Kauf nehmen. Man ist ja meist eh den ganzen Tag unterwegs.

    Liebe Grüße,
    Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: