Schönster Strand auf Aruba? – Meine Tops und Flops

Karibisches, warmes Meer. Türkisfarbenes Wasser. Weiße Sandstrände. Dazu windverwehte Palmen und Divi Divi Bäume. Diese Bilder prägen viele Strände Arubas. Aber Strand ist nicht gleich Strand, manche sind schöner als andere. Die einen sind besser zum baden, die anderen eher zum schnorcheln und wieder andere eher Paradiese für Wassersportler. Und auch wenn jeder Strand für sich einzigartig ist, gab es tatsächlich Strände, die uns nicht überzeugen konnten. Spoiler: Darunter auch ein Strand, der eigentlich hochgelobt wird. Doch beginnen wir mit meinen Top drei der schönsten Strände auf Aruba.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Diese führen zu Amazon oder sind mit einem * gekennzeichnet. Für externe Links ohne * erhalte ich keine Vergütung. Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Übrigens: Aruba ist eines der sichersten Länder, das ich je bereist habe. Das gilt auch für die Strände. Niemand, der einen belästigt oder etwas verkaufen will. Tatsächlich sind die Strände so sicher, dass so ziemlich jeder sein Gepäck am Strand liegen lässt und dennoch nichts gestohlen wird. Die ersten drei Tage waren wir noch vorsichtig und haben unser Gepäck nicht aus den Augen gelassen. Doch danach waren wir alle zusammen im Wasser. Ich will sagen, du kannst auf Aruba dein Gepäck durchaus unbeaufsichtigt am Strand lassen. Aber nichtsdestotrotz solltest du möglichst wenig Wertsachen dabei haben. Kreditkarten, Reisepässe und auch Bargeld brauchst du eigentlich nicht und solltest diese Dinge im Zimmer oder Auto lassen.

Kleiner Tipp: Mit der „VisitAruba Plus Member“ Karte kannst du beim Mietwagen sparen. Wo und wie du noch günstig Urlaub auf Aruba machen kannst, erkläre ich dir im Beitrag „Mein Traumurlaub in der Karibik – so geht Aruba günstig



Baby Beach Aruba – Kinderfreundilcher Strand und Schnorchelparadies

Niemand verlässt Aruba, ohne mindestens einmal am Baby Beach gewesen zu sein. So sagte mir mein Freund Frans Vermeulen, der mit seiner Frau schon vor 20 Jahren nach Aruba ausgewandert ist. Und da der Mietwagenverleiher nahe des Flughafen war, haben wir spontan alle Pläne umgeschmissen und sind statt in den Norden nach Süden zum Baby Beach gefahren.

Baby Beach Aruba
Am Baby Beach

Der Baby Beach liegt in einer Bucht und ist der südlichste Strand Arubas. Die halbmondförmige Bucht wird geschützt von einem künstlich angelegten Wellenbrecher. Dadurch ist das Wasser innerhalb der Bucht extrem seicht und ruhig. Außerhalb gibt es starke Strömungen, weshalb davon abgeraten wird, dort zu schwimmen. Der Sand ist herrlich, sehr weiß und fein. Über den Strand verteilt gibt es wieder die fast schon obligatorischen Palapas (Sonnenschirme mit Dächern aus Palmwedeln), die du kostenlos benutzen darfst.

Das schimmernde, türkisfarbene Wasser ist meterweit extrem seicht. Bis zur ersten Felsbank war Schwimmen teils nicht einmal möglich, weil das Wasser teilweise nicht tief genug war. Aber vorsicht, an manchen Stellen kann es schon tiefer werden. Und zum Teil gibt es auch einige Steine und Felsen im Wasser. Der mittige Strandteil der Bucht erschien mir aber insgesamt sehr seicht und mit wenigen Steinen.

Familienstrand: Der Baby Beach hat weißen Sand und flasches Wasser
Flaches Wasser am Baby Beach

An den Feldbänken gibt es wirklich viele, teilweise unglaublich bunte Fische zu sehen. Hier musst du aber auch sehr gut Acht geben, nicht in einen Seeigel zu treten, die es dort wohl geben soll. Gesehen habe ich persönlich keine, weder lebendige noch tote. Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Und da man bis zur Felsbank laufen und auch dort noch gut stehen kann, können sogar ungeübte und Nichtschwimmer mit einem Schnorchel und einer Taucherbrille einen Blick in die wunderschöne Unterwasserwelt werfen. Frans hatte Recht, diesen Strand muss man unbedingt einmal besuchen!



Booking.com

Arashi Beach – Schnorchelspot am Strand

Vom südlichsten Strand Arubas geht es jetzt zum nördlichsten, dem Arashi Beach. Auch dieser Strand verdient es, unter den schönsten Stränden Arubas genannt zu werden. Hier oben im Norden gibt es keine Hotels. Entsprechend wenige Touristen findest du am Strand. Wir hatten den Mietwagen nur für drei Tage und haben uns am Baby Beach ziemlich verbrannt. Deshalb waren wir schon um 7:30 im Wasser. Außer uns war niemand am Strand zu sehen. Weit und breit keine Menschenseele für fast eine Stunde. Wir hatten also freie Wahl bei den Palapas.

Arashi Beach Aruba
Arashi Beach – fast menschenleer

Auch hier ist das Wasser sehr seicht und man kann schön weit hineinlaufen. Und auch hier gibt es ein Riff direkt am Strand, wo du hervorragend schnorcheln kannst. An den Arashi Beach kommen mehr Einheimische als Touristen. Dadurch wird es hier auch nicht so voll. Wobei ich in unserem Urlaub niemals einen wirklich vollen Strand erlebt habe. Selbst mit den Kreuzfahrttouristen, die zweimal „unseren Strand“ geentert haben, ist es kein Vergleich zu den Stränden am Mittelmeer.

Liegen am Arashi Strand Arashi Beach Aruba
Arashi Beach

Direkt am Arashi Beach kannst du dir einen Seadoo Scooter ausleihen. Das sind kleine Maschinen, die aussehen wie Schwimmbojen. Sie haben einen Motor und ziehen dich durchs Wasser. Wir haben einige Leute gesehen, die so die umliegenden Riffe erkundet haben. Vielleicht willst du es ja auch einmal ausprobieren?

Divi Divi Baum am Arashi Beach Aruba
Divi Divi Baum am Arashi Beach

Noch mehr Beiträge über Aruba:


Eagle Beach Aruba – Der wohl schönste Strand auf Aruba und der ganzen Karibik

Wir wollten unbedingt Urlaub an einem großen Sandstrand machen, deshalb haben wir uns für den Eagle Beach entschieden. Ein 2 Kilometer langer Sandstrand. Feinster weißer Sand, ruhiges, türkisfarbenes Meer. Das zeichnet diesen wunderschönen Strand aus. Laut Tripadvisor ist der Eagle Beach einer der schönsten Strände Arubas, wenn nicht sogar der schönste Strand der Insel. Und selbst den Titel als einer der schönsten Strände der Karibik kann der Eagle Beach für sich verbuchen. Und auch wir fanden den Strand und vor allem „unseren“ Abschnitt unschlagbar.

Palapas am Eagle Beach Aruba
Palapas bieten Schutz bei einem kurzen Regenschauer

Das lag nicht nur an der Farbe des Sandes und des Wassers, sondern auch daran, dass das Wasser sehr ruhig und klar ist. Auch Nichtschwimmer können hier einige Meter ins Wasser gehen, bevor es dann langsam tiefer wird. Für ganz kleine Kinder ist es hier aber sicherlich nicht ideal, da man sehr schnell schon knie- bis hüfttief im Wasser steht. Der Eagle Beach ist ein Paradies für Sonnenanbeter. Zum Schnorcheln ist er ungeeignet, da es hier keine Riffe in Strandnähe gibt. Von allen Stränden Arubas, die wir besucht haben, fanden wir alle unseren Strandabschnitt am Eagle Beach am schönsten.

Eagle Beach, Sonnenuntergang, schönster Strand von Aruba, Schiff vor untergehender Sonne
Eagle Beach – Sonnenuntergang am schönsten Strand auf Aruba

Mangel Halto Aruba – Mixed Feelings

Ich wollte unbedingt zum Mangel Halto. Was habe ich nicht für wunderschöne Bilder gesehen. Mangroven direkt am Strand. Weißer Sand. Mmh. Ja. Schon. Aber: Es war wohl Ebbe, jedenfalls war das Wasser am Sandstrand nur wenige Zentimeter hoch und extrem steinig. Schwimmen? Fehlanzeige. Klar, man kann zwischen den Mangroven ins Wasser gehen. Aber mit einem Nichtschwimmer in der Gruppe fanden wir die Idee dann doch nicht so gut.

Der Strand Mangel Halto Aruba
Der Strand Mangel Halto

Viel schlimmer als das fehlende Meer am Strand waren aber die vielen Moskitos in den Mangroven. Die waren dann auch ehrlich gesagt der Hauptgrund, weshalb wir uns gar nicht erst am Strand niedergelassen haben, sondern direkt wieder weitergezogen sind.

Als Badestrand ist der Mangel Halto Beach für mich eindeutig ein riesiger Flop. Zum Schnorcheln mag dieser Strand ein echtes Paradies sein, für Familien mit kleinen Kindern und für Nichtschwimmer ist er leider absolut nicht empfehlenswert. Das tolle Image hat er vermutlich ohnehin nur von den vielen Influenzern, die hier her kommen um sich zwischen den Mangroven in Szene zu setzen.

Mangrovenstrand Mangel Halto Aruba
Zwischen den Mangroven kann man ins Wasser gehen

Marina Beach: Der schlimmste Strand auf Aruba – Baden neben der Ölraffinerie

Ein wunderschöner Strand mit feinem, weißen Sand, nicht weit entfernt von einem kleinen Mangrovenwald aber mit viel weniger Mücken ist der Marina Beach. In einer Bucht gelegen erschien er uns auf Google Maps als lohnender Ersatz für den Mangel Halto. Bis wir da waren.

Denn die „Bucht“ entpuppte sich sich eher als verlängerter Arm der dort ansässigen Ölraffinerie. Mit dem nicht so schönen Anblick hätten wir vielleicht noch leben können. Nicht aber mit dem Geruch nach Öl und Benzin. Wer an diesen Strand kommt, muss wirklich schmerzbefreit sein, was unangenehme Gerüche angeht. Wir waren es jedenfalls nicht und haben entsprechend nach nicht einmal 5 Minuten entschieden, dass auch dieser Strand ein totaler Flop ist!

Verkannte Nordküste – der Boca Grandi Aruba

Nach zwei Flops war es mittlerweile schon beinahe zehn Uhr, bis wir endlich entschieden haben, dass wir einfach an den großen Strand fahren, den wir bei einer Erkundungstour nahe des Baby Beach gesehen haben. So kam es dann, dass wir an den Boca Grandi gefahren sind. Auf dem Video siehst du das Meer und den Strand. Wie man hört war es auch wirklich windig an dem Tag. Trotzdem war nur ein Kitesurfer auf dem Meer.

Boca Grandi Strand Aruba
Boca Grandi – Perfekt zum Kitesurfen
Pelikane nahe am Strand Boca Grandi
Pelikane am Boca Grandi

Achtung, dieser Strand ist kein Badestrand! Die Wellen hier sind höher als an den Badestränden, das Wasser dunkler und tiefer. Außerdem muss man sich vor Strömungen in Acht nehmen. Wir sind dennoch ins Wasser gegangen, aber nur so weit, wie wir auch stehen konnten und niemals allein. Dafür wird man an diesem Strand mit absoluter Ruhe, einer unglaublichen, unverbauten Landschaft und vielen Tieren belohnt. Eidechsen, Pelikane und Esel sind hier keine Seltenheit.

Hütte am Boca Grandi Aruba
Hütte am Boca Grandi

Am Strand wurden einige Unterstände gebaut, die ein wenig vor Wind und Sonne (und in unserem Fall auch Regen) schützen. Wenn du während deines Urlaubs noch etwas anderes sehen willst als klassische Badestrände, dann bist du hier absolut richtig. Übrigens gilt dieser Strand auf Aruba als hervorragend für Kitesurfer.

Boca Grandi Strand Aruba, aufziehende Regenwolken
Regen zieht auf am Boca Grandi



Welcher Strand ist dein Favorit? Und wieso? Damit du auch zukünftig keine Beiträge mehr verpasst, trage dich am besten direkt in den Newsletter ein.

Mein Traumurlaub in der Karibik – so geht Aruba günstig

Auf der Suche nach einem ausgefallenen Sommerreiseziel mit langen Sandstränden und Palmen ist mein Freund irgendwie auf Aruba gestoßen. Nachdem ich erste Bilder gesehen habe, war mir klar, da müssen wir hin! Also schnell die Klimatabelle gecheckt und entschieden, dass für uns der Juni der Monat der Wahl ist. 0 Regentage und Temperaturen um 30°C. Mein Traumurlaub auf Aruba konnte gar nicht schnell genug beginnen! Nicht ganz billig, kann man mit einigen Tipps dennoch auch auf Aruba günstig Urlaub machen.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Diese führen zu Amazon oder sind mit einem * gekennzeichnet. Für externe Links ohne * erhalte ich keine Vergütung. Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Divi Divi Baum auf Aruba
Divi Divi Baum auf Aruba

Wo genau liegt Aruba?

Aruba ist die kleinste der Niederländischen Antillen, besser bekannt als ABC-Inseln. Noch dazu zählen Bonaire und Curaçao, die beide östlich von Aruba liegen.

Geologisch gehört Aruba zu Südamerika. In der Karibik ist Aruba eher im südlichen Teil angesiedelt. Nur 25km von der venezolanischen Küste entfernt liegt die Insel auch relativ festlandnah. Aruba ist eher klein, maximal 30 km lang und bis zu 10 km breit. Damit kommt Aruba auf etwa 179qkm Fläche. Zum Vergleich, die deutsche Insel Fehmarn hat eine Fläche von etwa 185qkm, die größte deutsche Insel Rügen kommt auf 926 qkm!

Das Klima auf Aruba

Aruba wird nur etwa alle 28,8 Jahre von einem Hurricane getroffen und eignet sich somit als Ganzjahresreiseziel. Von September bis Dezember ist Regenzeit. Allerdings dauern Regengüsse auf Aruba nur wenige Minuten und sind bei den hohen Temperaturen eine willkommene Abkühlung. Auch in den übrigen Monaten musst du hin und wieder mit leichten Schauern rechnen, allerdings sind sie wirklich selten. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr im Mittel bei 27-30 Grad und auch die Wassertemperatur sind ganzjährig angenehm warm.

Traumurlaub Aruba – so günstig geht Karibik

Aruba ist kein Billigreiseziel und wird es auch nie werden. Nichtsdestotrotz kannst du Aruba günstig bereisen und deine Ausgaben relativ gering halten. Richtig sparen kannst du, wenn du de richtige Reisezeit und den richtigen Wochentag für deine Flüge aussuchst.

Auf Aruba werden sowohl der Arubagulden bzw. Florin (Afl) als auch der US-Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert. Restaurants und Geschäfte haben in der Regel den Umrechnungskurs 1Afl = 1,75$. Der Umrechnungskurs wird aber in der Regel ausgeschrieben.

Kakteen vordem Leuchtturm El Faro Blanko
Kakteen vordem Leuchtturm El Faro Blanko

Aruba günstig – die beste Reisezeit

Aruba kann das ganze Jahr bereist werden. Dennoch gilt die Zeit von Mitte Dezember bis Mitte April als Hauptreisezeit. In dieser Zeit sind Hotels und Mietwagen teurer als im übrigen Jahr. Um zu sparen solltest du diese Monate also meiden, auch wenn Weihnachten und Silvester am Strand sicherlich sehr verlockend sind. Da es auf Aruba auch eine „Regenzeit“ gibt, empfehle ich, in den Monaten Mai bis August zu reisen, wenn du Aruba günstig erleben willst.

Nicht nur der Monat, sondern auch der richtige Reisetag können dir eine Menge Geld sparen. Wenn du nicht musst, versuche Flüge am Samstag zu vermeiden, meistens werden sie samstags am teuersten sein. Ich empfehle, mindestens einen der Flüge auf einen Montag oder Dienstag zu legen, für diese Tage habe ich bei KLM am häufigsten günstige Flüge gefunden. Prüfe auch, ob du mit 8 oder 15 Tagen nicht noch günstiger dran bist. Bei uns war das der Fall, trotz zusätzlicher Übernachtung haben wir im Vergleich zu 14 Tagen noch fast 200€ bei vier Personen gespart.

Palme am Eagle Beach Aruba
Dein Traumurlaub auf Aruba geht auch günstig!

Die günstigsten Flüge, die ich ab Düsseldorf gefunden habe, fangen bei etwa 630€ für Tickets mit 23kg Gepäck an. Ab Amsterdam habe ich persönlich keine Flüge gefunden, die signifikant billiger wären. Dennoch möchte ich dich darauf hinweisen, dass andere Reisende b Amsterdam billiger gereist sind.


Noch mehr Beiträge über Aruba:


Hotel oder Apartment?

Hotels haben meistens den Vorteil, dass du mindestens ein Frühstück mitbuchen kannst. Auf Aruba ist „Timeshare“ bei Amerikanern sehr beliebt. Vereinfacht gesagt heißt das, man kauft einen Anteil an einer Wohnung und das recht, sie für eine bestimmte Zeit im Jahr zu bewohnen. Wenn die Wohnung nicht von einem der Eigentümer bewohnt wird, wird sie vermietet. Auf Aruba findest du deshalb sehr viele Ferienwohnung, fast mehr als du klassische Hotels findest. Und das ist ein riesiger Vorteil für dich. Auch wenn du im Urlaub bist, wenn du dir im Supermarkt einige Lebensmittel kaufst und dein Frühstück selber zu bereitest, kannst du in deinem Urlaub viel Geld sparen.

Mein Tipp um auf Aruba günstig Urlaub zu machen: Geh in ein Studio oder Apartment, ganz besonders, wenn du mit mehr als zwei Personen reist. Hervorragend gelegen, den Strand in der Nähe und dazu noch günstig ist zum Beispiel das Dorado Eagle Beach Hotel*. Nicht ganz so günstig, dafür aber absolut empfehlenswert ist die Sunset Residence Apartmentanlage* beim Eagle Beach.

Sunset Residence Aruba Apartment
Mit einem günstigen Apartment auf Aruba kannst du viel Geld sparen



Booking.com

Auf Aruba günstig Urlaub machen

Essen und trinken

Dein Frühstück bekommst du auf Aruba günstig im Supermarkt. Der beste Supermarkt auf der Insel ist Super Food Plaza. Essen auf einer Insel so weit weg von Europa und Amerika ist generell nicht ganz billig. Aus Venezuela kann aktuell nichts eingeführt werden. Generell sind die meisten Produkten in den Supermärkten aus Holland oder den USA. Dennoch ist es günstiger, wenn du Aufbackbrötchen und Aufstrich, Wurst oder Käse für einige Tage auf Vorrat kaufst und dir dein Frühstück selber machst.

Abendessen kosten im Restaurant in der Regel ab ca. 23€ aufwärts. Selber kochen ist zwar meistens günstiger, aber seien wir ehrlich, niemand fliegt nach Aruba, um dann doch wieder selber zu kochen, spülen und die Küche zu putzen. Aber keine Sorge, auch beim Abendessen im Restaurant kannst du den einen oder anderen Euro sparen.
Ein relativ günstiges und sehr gutes Restaurant findest du in Oranjestadt. Im Alfie’s gibt es Donnerstags Rippchen für etwa 13€. Mit Putine (Pommes, Bratensoße, Käse und auf Wunsch Pulled Pork oder anderes Fleisch) wird es noch etwas teurer. Für vier Personen haben wir etwa 65€ bezahlt.

Early/Late Bird Angebote nutzen

Die meisten Touristen gehen zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr zum Abendessen. Viele Restaurants sind jedoch schon ab mittags geöffnet. Um vor allem ab 16 Uhr die Auslastung zu erhöhen, bieten einige Restaurants Early Bird Angebote an. Am Palm Beach wären es zum Beispiel das Salt an Pepper oder das Papillon. In der Low Rise Area hat das Matthew’s ein Early Bird Special im Angebot. Aber auch viele andere Restaurants haben Angebote für den frühen oder späten Abend.

Gegrillter Red Snapper
Abendessen auf Aruba ist nicht immer günstig, dafür aber sehr lecker!

Getränke

Verzichte im Restaurant auf süße Getränke. Du bekommst immer eisgekühltes Wasser angeboten. Falls das einmal nicht der Fall sein sollte (was ich nie erlebt habe), frage nach Tap Water. Wenn es dich einmal nach einem Cocktail verlangt, halte Ausschau nach Happy Hour Angeboten. So kannst du ebenfalls den einen oder anderen Dollar/Euro sparen.

Fast Food

OK, Fast Food ist sehr verrufen. Bei Fast Food denkt man immer zuerst an die Schachtelwirte mit ihren fettigen Burgern. Aber Fast Food geht auch anders. Wir waren öfters bei Subway an der Alhambra. Auf Aruba gibt es Sorten, die wir hier nicht haben, zum Beispiel Lobster & Seafood. Und anders als bei uns wird auf Aruba nicht so herumgegeizt, die Subs sind noch ordentlich belegt. Zum Menü gibt es noch ein Getränk und zwei Kekse. Wenn du und deine Begleitung mit jeweils einem halben Sub auskommen (mir reicht das beispielsweise), dann könnt ihr zu zweit für rund 10$ pro Person zu Abend essen!

Ebenfalls günstig und ziemlich lecker und bei uns unbekannt ist Taco Bell. Bei Taco bell bekommst du mexikanisches Fast Food. Wie bei Subway gibt es Menüs oder alles einzeln zu kaufen. Und auch hier wirst du für um 10$ oder weniger pro Person richtig satt!

Günstige Alternative zum Restaurant - Taco Bell Aruba
Günstige Alternative zum Restaurant – Taco Bell

Wir haben es natürlich auch vorgezogen, in richtigen Restaurants zu essen. Dennoch haben wir von unseren 15 Abendessen zwei bei Subway und zwei bei Taco Bell zu uns genommen. Bei 4 Personen haben wir so im Vergleich zu einem Restaurantbesuch im Schnitt 90€ pro Abendessen gespart (sonst haben wir meistens 110-130$ pro Abend bezahlt). Das sind etwa 350€, die wir so für andere Aktivitäten übrig hatten. Lecker war es trotzdem und wir waren alle pappsatt bis zum nächsten Morgen!

VORSICHT: Achte immer darauf, ob die Preise inklusive Steuern und Service Fee sind. Manchmal kommt das noch zusätzlich drauf. Bei einer Servicegebühr von 15% kann dein Abendessen sehr schnell viel teurer werden als geplant. Die Service Fee wird beispielsweise im Matthew’s extra berechnet, im Red Fish ist sie schon inklusive. Denkt dann aber daran, etwas Trinkgeld zu geben.

Wasser

Wasser ist im Supermarkt sehr teuer. 0,5l können durchaus mal mit 1,20$ zu Buche schlagen. Mein Tipp hier: kauft euch nur ein paar Flaschen Wasser und füllt diese mit Leitungswasser wieder aus. Oder nehmt euch direkt eure eigenen Trinkflaschen mit. Das Leitungswasser auf Aruba ist hervorragend und kann bedenkenlos getrunken werden. Geheimtipp: Wasser einfrieren, dann habt ihr auch morgens eiskaltes Wasser am Strand.

Gutscheine für Restaurants und sonstige Aktivitäten

An den Touristeninformationen in Oranjestad oder Palm Beach gibt es ein kleines Heftchen mit Coupons. Es heißt I♥Aruba Specials. Mit diesen Gutscheinen bekommst du Rabatt auf diverse Aktivitäten, Einkäufe, Rabatte auf Abendessen, kostenlose Drinks oder Desserts und viel mehr. Tipp: Nimm dir mehrere Heftchen mit, du musst die Gutscheine nämlich abgeben und die Seiten sind doppelt bedruckt.

I Love Aruba Gutscheinheft für günstigen Urlaub
Günstig auf Aruba Urlaub machen mit diesen Gutscheinen

Sieh dich auch um nach Flyern. Hin und wieder liegen welche aus oder werden verteilt. Im Kalin’s haben wir nach dem ersten Besuch einen Gutschein für eine Vorspeise für den nächsten Besuch bekommen.

Fortbewegung

Busse kosten auf Aruba immer 2,30$ pro Person, egal wie weit du fährst. Wenn du nur mit deinem Partner/deiner Partnerin unterwegs bist, dann ist der Bus immer die billigste Möglichkeit, von A nach B zu gelangen. Aber sobald man mit vier oder mehr Personen verreist, kann ein Taxi genau so günstig und dafür etwas schneller sein. Überlege dir eventuell, für einige Tage einen Mietwagen zu nehmen. Gerade die weiter entfernten Strände sind mit Bussen nur umständlich zu erreichen und Taxifahren wird ab einer gewissen Entfernung auf viel zu teuer.


Am Strand

Am Strand stehen in regelmäßigen Abständen Palapas (Sonnenschirme mit Dächern aus Palmwedeln). Was viele nicht wissen, du kannst sie jederzeit kostenlos belegen. Nur die Liegestühle kosten extra. An unserem Strandabschnitt hätten sie 15$ pro Stuhl gekostet. Für zwei Personen wären es also schon 30$ am Tag. Legst du dich auf dein Handtuch oder bringst eigene Campingstühle aus deiner Ferienwohnung mit, sparst du also richtig viel Geld!

Liegestühle sind teuer und unnötig

Internet und WLAN

In sehr vielen Restaurants und so ziemlich allen Hotels und Ferienwohnungen gibt es kostenloses WLAN. Datenroaming ist auf Aruba extrem teuer. Schalte es also auf jeden Fall ab und nutze das kostenlose WLAN. Falls du auch am Strand WLAN benötigst, dann wirst du den Eagle Beach lieben: Dort gibt es einen WLAN Hotspot, so dass du bequem vom LIegestuhl aus deine schönsten Urlaubsbilder an die Familie schicken kannst.

Geheimtipp: Discount Card „VisitAruba Plus Member“

Ich habe noch einen Geheimtipp für dich, um auf Aruba günstig zu urlauben: Bei der offiziellen Touristeninformation von Aruba kannst du für 16$ plus 4$ Zustellgebühr eine VisitAruba Plus Member Karte kaufen. Diese Karte bringt dir so einige Vorteile. Mit der Discount Card erhälst du bei diversen Autovermietungen 10-15% Rabatt Nachlass, einige Unterkünfte reduzieren für Karteninhaber die Preise und auch in Restaurants kannst du günstiger essen. Und natürlich bekommst du auch weitere Rabatte auf diverse Aktivitäten und in einigen Geschäften.

Oft wird empfohlen, die Flamingos auf Renaissance Island zu besuchen. Mittlerweile gibt es auch welche auf De Palm Island. Dort kannst du auch vielen Wassersportaktivitäten wie Bananaboatfahren nachgehen. Zusätzlich sind Essen und Trinken ebenfalls inklusive. Bananaboat Fahren kostet am Palm Beach 80$. Getränke und Essen rechne ich einmal mit 30$ pro Person. Buchst du jetzt den Tagestrip für 2 Personen, kostet er aktuel 111$ pro Person. Mit der VisitAruba Plus Member Karte sparst du 15$ pro Pärchen, zahlst also insgesamt 207$ (etwa 180€). Ziehst du jetzt nochmal 50€ für Essen und trinken ab und 140€ fürs Bananenboot, kommst du doch eigentlich ziemlich gut weg.

Die U-Boot Tour hätte ich mit der Member Karte auch billiger bekommen können. Hätte ich das alles mal vor meinem Urlaub gewusst, wir hätten so viel Geld sparen können…

Die Tram in Oranjestadt ist gratis!

Und wie teuer ist jetzt ein Urlaub auf Aruba?

Flüge kosten 500-700€, je nach Saison. Eine der günstigsten Unterkünfte, die nicht so weit weg sind vom Strand wären die Sunflower Villa Studios am Palm Beach. Hier habe ich schon Preise von unter 800€ für zwei Wochen ohne Verpflegung gefunden.

Selbst zubereitetes Frühstück für zwei kostet je nachdem was ihr esst im Schnitt zwischen 2,5€ und 5€ pro Tag. Die genaue Ersparnis für’s Frühstück kann ich euch gar nicht sagen, da unsere Wohnung nicht mit Frühstück angeboten wurde. Wenn du selber kochst sparst du viel Geld. Wenn du wie wir auch mal Fast Food isst, kannst du für unter 10€ richtig satt werden. Im Vergleich, Restaurantbesuche kosten durchschnittlich mindestens 23€ pro Person.

Die Mindestkosten für zwei Personen für 14 Tage solltest du schon mit mindestens 1000€ für Flüge und Unterkunft pro Person veranschlagen. Dazu kommen noch die Nebenkosten für Verpflegung, Mietwagen und Aktivitäten. Für vier Personen haben wir insgesamt etwa 7800€ für 15 Nächte bezahlt. Das sind Mietwagen, Souvenirs, Abendessen, Taxifahrten und alles bereits eingerechnet. Natürlich ist das nicht so billig wie Urlaub am Mittelmeer, aber dafür ist Urlaub in der Karibik auch etwas wirklich besonderes.

Was und wo haben wir gespart?

Wir waren flexibel und sind an einem Montag zurückgeflogen. Das alleine hat uns 200€ gespart. Einen Tag haben wir selbst gekocht und viermal „Fast Food“ gegessen. Unsere Ersparnis hier: ca. 450€ im Vergleich zum Abendessen im Restaurant. Hätten wir die VisitAruba Plus Member Karte vor unserem Urlaub gekannt, hätten wir bei unserem Leih-Jeep 10% sparen können, das waren bei 3 Tagen nochmal rund 50€ gewesen.

Im Kalins haben wir durch den Gutschein eine Portion Nachos bekommen. Ersparnis: 9,80€. Der Starter im Red Fish hätte 4,30€ gekostet. Die Ersparnis an Soft Drinks kann ich euch gar nicht sagen, da die Preise oft nicht auf der Karte stehen. Ich würde aber schätzen, dass wir mindestens 70-80€ nur dadurch gespart haben, dass wir das kostenlose Wasser getrunken haben, das es in jedem Restaurant gibt.

Ich habe oft gelesen, dass Flüge ab/bis Amsterdam erheblich günstiger sein sollen als ab Deutschland, selbst mit Benzin und Parkgebühren.

Unsere Ersparnis in Zahlen für vier Personen:

  • 200€ Flüge
  • 450€ Abendessen
  • 50€ Jeep (potentielle Ersparnis)
  • 150€ Wasser (Wasserflaschen mit Kranwasser auffüllen)
  • 600€ Nicht-Nutzung der Liegestühle (berechnet nur für tatsächliche Strandtage)

Die totale Ersparnis für vier Personen lag bei uns also bei fast 1450€ bei 15 Nächten! Und wir haben es noch nicht einmal wirklich darauf angelegt, so wenig Geld wie möglich auszugeben, schließlich waren wir im Urlaub. Wenn du aber auf unnötige Ausgaben wie Liegestühle und teures Wasser verzichtest und das eine oder andere Angebot nutzt, kannst du richtig viel Geld sparen.