Früher sind wir mit dem VW Bus in Urlaub gefahren. Vier Wochen im Sommer ging es nach Griechenland und in die Türkei. An unseren Besuch in Troja erinnere ich mich immer noch, obwohl es schon so lange her ist. Und daran, wie wir am Strand unseres Campingplatzes bei Eceabat Krabben gefangen haben. Es gab dort eine kleine Felsformation, hinter der das Wasser nur 10-20cm Tief war. Genug für kleine Kinder zum nass werden und Tiere fangen.


Dieser Beitrag enthält Werbung


Wusstest du, wie intelligent Krabben eigentlich sind? Wir haben sie damals in eine kleinen Schüssel mit Wasser eingesperrt. Sie war vielleicht 30x30cm in der Fläche und 10 cm hoch. Zu groß für eine einzelne Krabbe um zu fliehen. Doch was taten die Krabben? Sie spielten Bremer Stadtmusikanten und halfen sich so gegenseitig zu fliehen! Das ganze war sehr koordiniert, wie sie da so aufeinandergeklettert sind…

So sieht der Campingplatz von früher heute auf Google-Maps aus

Ich erinnere mich aber auch noch an den Sonnenbrand, den wir oft hatten. Es war so schlimm, dass sich unsere Rücken gepellt haben. Damit dir das nicht auch passiert und du den Urlaub unbeschwert und ohne Schmerzen genießen kannst, benötigst du die für deinen Hauttyp passende Sonnencreme.

So findest du die richtige Sonnencreme

Bist du am Meer oder im Schwimmbad, wählst du besser eine Sonnencreme, die Wasserfest ist. Für einen Stadtbummel darf es auch die nicht-wasserfeste sein. Dann musst du den Lichtschutzfaktor, den deine Sonnencreme haben sollte, bestimmen. Um die für dich passende Sonnencreme zu finden, musst du zunächst die Eigenschutzzeit deiner Haut kennen. Dazu bestimmst du zunächst deinen Hauttyp.

Welcher Hauttyp bist du?

Menschen mit heller Haut und blonden oder braunen Haaren haben eine Eigenschutzzeit von etwa 10 Minuten. Hast du helle Haut und blonde, braune oder dunkelbraune Haare und neigst du partiell zu Sommersprossen? Dann gehörst du eher zum Nordischen Hauttyp und solltest maximal 10-20 Minuten in der Sonne liegen. Sieht deine Haut immer leicht gebräunt aus, verlängert sich die Eigenschutzzeit auf maximal 30-40 Minuten.

Wie lange darfst du mit Sonnencreme in der Sonne bruzzeln?

Die maximale Zeit, die du in der Sonne liegen darfst, berechnet sich wie folgt:

Eigenschutzzeit der Haut in Minuten x Lichtschutzfaktor

In Zahlen wären es beispielsweise 10 Minuten x LSF 10 = 100 Minuten. Beachte aber, dass Wasser und auch Schweiß die Schutzzeit auch von eingecremter Haut verringern kann! Denke also immer daran, dich regelmäßig neu einzucremen und möglichst viel im Schatten aufzuhalten. Vergiss auch nicht dich unterhalb deiner Kleidung einzucremen, denn dünne Shirts lassen oft dennoch viel Sonne durch. Auch die Uhrzeit und dein Aufenthaltsort beeinflussen die Dauer, die du in der Sonne bleiben darfst. Mittags ist die Sonnenstrahlung am höchsten, auch weiter im Süden brennt die Sonne oft stärker als bei uns. So brauchten wir beispielsweise bei unserem Besuch in Tokyo Marunouchi eine recht starke Sonnencreme, obwohl wir uns den ganzen Tag in der Stadt aufgehalten haben.

Du kannst den Sonnenschutz in Form von Lotions oder als Spray kaufen. Beides hat seine Vorteile. Aber egal wofür du dich entscheidest, trage den Sonnenschutz immer großzügig auf. Auch deine Ohren und deine Füße müssen dick eingecremt werden! Hier bekommen die meisten doch einen Sonnenbrand, weil sie vergessen haben, diese Stellen zu schützen. Die passende Sonnencreme für deinen nächsten Urlaub findest du übrigens bei Douglas.

Vergiss nicht die Pflege nach dem Sonnenbad

Nach einem ausgiebigen Sonnebad ist es ausgesprochen wichtig, dass du die Reste der Sonnencreme gut abwäscht. Nach dem Duschen benötigt deine Haut extra viel Feuchtigkeit. Eine passende After Sun Lotion findest du ebenfalls bei Douglas. Sie spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern vermindert auch das Risiko, dass sich deine Haut pellt und sie verlängert deine Urlaubsbräune.

Wenn du dich gut mit der passenden Sonnencreme schützt und deine Haut nach dem Sonnenbad mit der richtigen After Sun Lotion schützt, dann wird es dir nicht so ergehen wie es mir damals ergangen ist. Deine Haut pellt sich nicht und deine Bräune bleibt dir lange erhalten. So kannst du ohne schmerzenden Sonnenbrand deinen Sommerurlaub genießen.


Empfohlene Beiträge

10 Kommentare

  1. Sehr wichtiger Beitrag. Ich bin zum Glück eher ein dunkler Hauttyp und kriege kaum Sonnenbrand – nach ein paar Tagen in der Sonne muss ich auch keine Sonnencreme mehr nutzen. Aber wenn ich oft die verbrannten Körper am Strand sehe, krieg ich schon beim Anblick Schmerzen.

  2. Eine gute Sonnencreme ist wirklich sehr wichtig! Noch besser ist, die direkte Sonne soweit es geht zu vermeiden, entweder durch Aufenthalt im Schatten oder durch lange, leichte Kleidung. Direkt am Strand in die Sonne legen, geht irgendwie gar nicht.

  3. Auch wenn der Herbst sich langsam einschleicht, gerade auch im Winter wird der Sonnenschutz extrem vernachlässigt. Dabei ist er gerade da auch so wichtig, wenn der weiße Schnee die Strahlen reflektiert und die Haut wirklich angreift.

    Danke für die Tipps.
    Liebe Grüße, Katja

  4. Liebe Tanja,
    ich habe im letzten Jahr meine optimale Sonnenpflege entdeckt. Die Ringana Fresh Sunscreen und die Fresh after sun Creme haben mich rundum überzeugt. Früher hatte ich trotz LF 50 immer einen Sonnenbrand im Jahr. Mit dieser Sonnencreme, die nur LS20 hat sich das für mich geändert.
    Alles Liebe
    Annette
    Annette

  5. Liebe Tanja,

    vielen lieben Dank für diesen informativen Beitrag. Jedes Jahr aufs neue stehe ich vor den Sonnencremes und frage mich, welches wohl die Richtige für mich. Anscheinend habe ich mich immer für die Falsche entschieden. Jetzt weiß ich es besser.

    Liebe Grüße,
    Mo

  6. Hallo Tanja,
    Wie immer hilfreiche Tipps! Die Reflektion im seichten Wasser ist auch nicht zu vernachlässigen. Sie verkürzt den Sonnenschutz um ca 25%. LG. Marion

    • Das wusste ich noch gar nicht! Gut dass wir so starke Sonnencreme mitnehmen in den nächsten Urlaub, so bleibt zumindest noch etwas mehr Zeit. :)

  7. Oh das sind ja geschickte Krabben, sollte man nicht unterschätzen.
    Wir sind früher immer nach Italien gefahren und Sonnencreme, nie ohne. Bin zwar eine Schattensonnerin aber brauche mind. 30 LSF
    In Sri Lanka half nicht einmal der und brannte mich doppelt auf.
    Liebe Grüße


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.