Onlinebestellungen im Ausland – 5 Dinge, die du unbedingt beachten musst

Im digitalen Onlineshoppingzeitalter bestellt fast jeder regelmäßig etwas im Internet. Kleidung, Elektronik, Bücher, Möbel und mehr. Doch nicht immer laufen Onlinebestellungen problemlos. Gerade wenn man etwas kaufen will, das es in Deutschland nicht gibt oder das im Ausland vermeintlich billiger ist, ist große Vorsicht geboten, um nicht plötzlich von horrenden Zusatzkisten oder gar dem Verlust der bestellten Ware zu stehen. Doch wenn du dich an ein paar Regeln hältst, kannst du das Risiko stark minimieren.

Zoll

Der wichtigste Punkt, den es bei Onlinebestellungen zu beachten gilt, ist die Zollpflicht, die normalerweise für alle physischen Produkte gilt, die außerhalb der EU gekauft werden. Ab einem Warenwert inklusive Versandkosten von 150€ fallen Zollgebühren an. Wie hoch sie aber schlussendlich ausfallen ist individuell unterschiedlich und abhängig von der Ware und dem Gesamtpreis sowie dem Herkunftsland. Bei einem Gesamtwert von 22-149,99€ fallen lediglich 19% Mehrwertsteuer an. Da drunter müssen keine Gebühren bezahlt werden.

Zur Zollabwicklung musst du mindestens eine Rechnung mitbringen, sie sich mit der auf dem Paket deckt. Sollte keine Rechnung von außen auf der Ware vorhanden sein, so wirst du in jedem Fall zum Zollamt müssen, da das Paket nur in deinem Beisein geöffnet werden darf. Zusätzlich kann es sein, dass du einen Bezahlnachweis in Form eines Kontoauszuges mitbringen musst.

Der Hintergrund ist folgender: Manchmal deklarieren Unternehmen die Ware auf dem Paket als billiger um die Zollkosten zu umgehen. Das tun sie in der Annahme, dass sie ihren Kunden damit einen Gefallen tun. Da der Zoll das aber oft nicht einfach glaubt, solltest du unbedingt eine Rechnung vom Unternehmen anfordern und darum bitten, dass Sonderaktionen auch ausgewiesen werden (zum Beispiel „Kaufe 3, zahle 2“ oder Schlussverkaufaktionen). Aber natürlich nur, wenn diese Aktionen auch auf zutreffen! Nur so kannst du sicher stellen, dass du beim Zoll keine größeren Probleme bekommen wirst.

Weitere (in meinen Augen aber nur wenig hilfreiche) Informationen zum Thema Zoll findest du direkt auf der Homepage vom Zoll.

Garantie

In der Regel hast du bei Nicht-EU-Ware nur dort einen Garantieanspruch, wo du die Ware auch gekauft hast. Natürlich bieten große Unternehmen wie Apple auch einen weltweiten Garantieservice an, unabhängig davon wo gekauft wurde. Aber das ist eben nicht bei allen Produkten so. Vor einem Kauf hochpreisiger Ware solltest du dich also unbedingt beim Hersteller erkundigen, ob du bei einem Garantiefall über Deutschland abwickeln kannst.

Spracheinstellungen

Handys gibt es meistens in vielen Sprachen. Werden heute überhaupt noch Handys verkauft, bei denen man die Sprache nicht anpassen kann? Bei Onlinebestellungen im Ausland musst du unbedingt bedenken, dass das Gerät selten auf Deutsch gestellt ist sondern in der Regel auf die jeweilige Landessprache. Kaufst du im englischsprachigen Raum, dann ist das ja alles halb so wild, aber wie gut ist denn dein Chinesisch?

Gefälschte oder mangelhafte Ware

Mittlerweile sollte es eigentlich jeder wissen, der regelmäßig im Internet unterwegs ist. Aber trotzdem scheint es immer noch ein Thema zu sein. Produktfälschungen oder mangelhafte Waren aus dem Ausland. Große Skepsis ist geboten, wenn vermeintliche Designerware oder teure Elektronikprodukte viel billiger angeboten werden, als das in Deutschland der Fall ist. Dann gilt es zu recherchieren, von wo die Ware kommt. China und weitere Länder in Asien sind bekannt für Raubkopien.

Kommt euch der Preis konisch vor, dann schaut unbedingt, wo der Firmensitz ist und ob es eine deutsche Niederlassung gibt. Erkundige dich, von wo die Waren verschickt werden. Natürlich können gefälschte Produkte auch von Deutschland aus verschickt werden, die Wahrscheinlichkeit ist aber erheblich geringer als bei einem Versand aus dem Ausland.

Vergiss nicht darauf zu achten, dass alle Elektronikprodukte aus dem Ausland unbedingt eine CE-Kennzeichnung haben müssen. Ansonsten kann es sein, dass der Zoll deine Ware einbehält, da sie nicht den Sicherheitsstandards in Deutschland entspricht. Das haben wir kürzlich erst selber mitbekommen, als wir beim Zoll waren. Die Dame konnte ihre Ware nicht mitnehmen und musste erst die Sicherheitsdokumente besorgen.

Unseriöse Onlineshops

Letzen Sommer habe ich mir eine neue Kamera gekauft. Ein Anbieter aus dem Ausland hat die Kamera für rund 150€ weniger angeboten, als der günstigste deutsche Händler. Wieso ich da nicht gekauft habe? Die Telefonnummer war eine deutsche, der Firmensitzt aber in Italien, was alleine nur deshalb herauszufinden war, weil ich mir die AGB genauer angeschaut habe. Auf den ersten Blick findet man nämlich nur eine deutsche Telefonnummer und eine deutsch klingende Straße.

Es gab eher durchwachsene Bewertungen. Von kaputter Wäre über wochenlange Lieferzeit und keine Rückerstattung hin zu alles in Ordnung war alles dabei. Aber das Risiko war mir zu groß, dass ich meine rund 850€ in den Sand setze. Ob und wann ich die Kamera bekommen hätte und wie Reklamationen verlaufen wären, steht in den Sternen. Und bei einem Garantiefall am Ende noch alles über Italien abzuwickeln, wäre mir auch zu riskant gewesen.

Deshalb kann ich nur empfehlen, nicht immer den billigstens Händler zu nehmen.Erkundige dich erst, was das für ein Shop ist und ob du dort Probleme bekommen könntest. Überlege dir gut, ob die Ersparnis groß genug wäre, um das Risiko einzugehen.

Rakuten.de Shopping

Und zum Schluss noch…

Natürlich gelten all diese Bestimmungen auch, wenn du während deines Urlaubs shoppen gehst. Vor Ort hast du aber natürlich ganz andere Möglichkeiten die Ware in Augenschein zu nehmen und zu prüfen, ob es sich um Originale handelt und ob das neue Handy oder die Kamera auch Deutsch können. Nur an den Einfuhrzöllen kommst du nicht vorbei, außer du schmuggelst etwas nach Deutschland, was ich natürlich nicht empfehlen kann.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Digitale Downloads sind nicht zollpfllichtig. Bei Spielen ist es aber möglich, dass sie in Deutschland nicht oder nur in geschnittener Version verfügbar sind. Dass Software ebenfalls eingeschränkt würde, wäre mir nicht bekannt, aber garantieren kann ich für nichts.

Und bei allen Onlinebestellungen gilt: Achte auf Datensicherheit! Ganz besonders, wenn du mit Paypal oder Kreditkarte bezahlst. Sofern möglich, versuche bei Bestellungen aus dem Ausland immer, eine sichere Zahlungsmethode wie Nachname zu wählen. Vermeide Vorkasse per Überweisung, im schlimmsten Fall ist dann dein Geld weg. Paypal bietet dir ja wenigstens den Käuferschutz an. Aber ich habe auch schon erlebt, dass extra Gebühren erhoben werden, wenn du mit Paypal bezahlst. Oder mit Kreditkarte. Das kommt immer auf den Shop an.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen mit meinen Tipps. Vielleicht hast du ja noch weitere Tipps, die man bedenken sollte? Hast du sogar schon schlechte Erfahrung gemacht beim Onlineshopping? Berichte mir doch davon und hinterlasse mir einen Kommentar. Und wenn du zukünftig keine Beiträge mehr verpassen willst, dann vergiss nicht, den Newsletter zu abonnieren. Außerdem erhältst du so auch Zugang zu meinem Freebie-Bereich, wo du dir beispielweise tolle Fotos herunterladen kannst!

 

Titel Photo by Drew Coffman on Unsplash

(Visited 131 times, 1 visits today)
Related Posts

25 Discussion to this post

  1. Julia sagt:

    Super gute Tipps!
    Bisher hatte ich zum Glück noch keine Probleme mit Zoll & co. Da ich nicht so oft im Ausland bestelle. Sollte es aber doch mal wieder vorkommen, ist es alles gut zu wissen.
    Liebe Grüße,
    Julia von http://www.rawrpunzel.com

  2. Hallo Tanja,

    die Tipps sind gut ! Obwohl ich es bis heute vermieden habe im Ausland einzukaufen – da ich eben immer bedenken hatte. Viell. versuche ich es doch einmal ;)

    Vielen Dank und schönen Sonntag
    Katrin

  3. Shadownlight sagt:

    Hey, gerade der Punkt unseriös ist ein sehr wichtiger, da fallen doch einige leider immer wieder drauf rein :(.
    Liebe Grüße!

  4. Marilena sagt:

    Da hast du echt alles was man wissen muss super auf den Punkt gebracht.
    Ich habe auch schon hin und wieder im Ausland bestellt, hauptsächlich Asien. Und ein böses Erwachen beim Zoll hatte ich da leider auch schon. Immerhin hatte ich mit der Qualität bisher immer Glück. Insgesamt ist es wohl wirklich besser, man hat sich da vorher umfassend informiert.

    Liebe Grüße,
    Marilena von http://marilenamueller.de

  5. Bea sagt:

    Ja, Du hast recht, man muss da schon aufpassen und die Augen aufhalten. Ich bin da immer ganz vorsichtig.

    Danke für die Tipps.

    LG, Bea.

  6. Bea sagt:

    Hallo Tanja,

    vielen Dank für die Tipps. Ich muss sagen, ich kaufe eher selten bewusst im Ausland. Wenn eher zufällig über amazon und dann waren es immer kleine Bestellungen. Also Glück gehabt.

    Liebe Grüße
    Bea

  7. Laura Topa sagt:

    Ich achte eigentlich immer darauf dass ich nur bei verifizierten Shops einkaufe & die Ware sicher bei mir ankommt. Leider kommt es vor allem bei Australischen Boutiquen (bei denen ich mittlerweile viel zu viel bestelle) so oft vor, dass man Zoll zahlen muss :( Mega hilfreicher Beitrag, danke!
    Alles Liebe,
    Laura von http://www.lauratopa.com :)

  8. Diana sagt:

    Danke für die tollen TIpps, das hilft mir sehr weiter. Denn bisher scheue ich mich meist im Ausland zu bestellen. Im Gegensatz zu meinem Mann, der macht das regelmäßig.

    LIebe Grüße,
    Diana

  9. Ina sagt:

    Für uns ist es Alltag im Ausland zu bestellen, da es hier in Norwegen nicht immer alles gibt bzw. oft viel teurer ist. Für uns ist das Bestellen in Deutschland ja Ausland;-), wir lassen es dann der einfachheithalber oft zu unserer Familie schicken und von dort uns uns senden, da das oft einfacher mit dem Zoll ist ;-).

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

  10. Sarah sagt:

    Sehr gut zusammengefasst! Teurere oder größere Dinge habe ich bisher noch nicht im Ausland bestellt – einfach weil mir das zu viel Aufwand mit Zoll und allem drum herum ist. Aber es ist immer gut zu wissen, was man erwarten kann und worauf zu achten ist. Danke dir also für die guten Tipps!

    Liebe Grüße
    Sarah

  11. Linni sagt:

    Hallöchen,
    ich habe, glaube ich noch nie im Ausland bestellt. Wobei ich es immer vor hatte. Es gibt eben Marken, die bekommt man nicht in Deutschland. Danke für deine Tipps!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  12. ein super hilfreicher Beitrag liebe Tanja, den ich gut und gerne mal in meiner Jugend hätte gebrauchen können ;)
    leider bin ich früher mit Auslandsbestellung schon auf die Nase gefallen … inzwischen hab ich dazu gelernt!
    kann deine Tipps nur unterstreichen :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  13. Kerstin sagt:

    Ich muss zugeben, dass ich da ein großer Schisser bin. Ich habe erst einmal ein Parfüm in einem Shop mit Sitz in Spanien gekauft, weil ich das nirgendwo anders bekommen habe, Und einmal Perlen für mein Schmuckhobby in China, was prompt schief ging. Allerdings lief das über Dawanda und ich erhielt letztendlich mein Geld zurück. Teurere Produkte würde ich nicht im Ausland kaufen, da muss man so viel beachten und mir ist das echt zu riskant. Liebe Grüße

    • Hallo Kerstin, ja es stimmt, man muss wirklich aufpassen. Bisher hatten wir Glück, aber wir haben auch immer in Amerika bestellt. Da lief es ziemlich gut. Mit Bestellungen aus Asien habe ich auch kaum Erfahrung. Wobei meine Schwester oft in Japan bestellt und das klappt auch wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: