Machst du auch diese 5 Fehler bei deinen Neujahrsvorsätzen?

Das neue Jahr ist angebrochen. Zum Jahresanfang sind wir meistens voll motiviert und schließen jede Menge gute Neujahrsvorsätze.

Aber mit der Motivation ist es ja oft so eine Sache. Die ersten Tage im neuen Jahr sind schon vorbei und ich mag wetten, dass das gleiche auch für die meisten Neujahrsvorsätze gilt.

Willst du endlich mehr Sport machen? Abnehmen? Oder hast du dir vorgenommen, im neuen Jahr nicht mehr so viel zu shoppen? Euch endlich einen Job zu suchen? Den Papierkram nicht mehr liegenzulassen bis der Berg von alleine umfällt?

Alles gute und wichtige Ziele, die viel Durchhaltevermögen verlangen. Spätestens wenn es dann im Januar der Arbeitsalltag einen wieder hat, ist es auch vorbei mit der Motivation, etwas zu ändern. Zumindest mir geht es echt oft so.

Aber mit einigen Tipps und Tricks bleibt die Motivation doch länger und du schaffst es, deine guten Vorsätze über die erste Januarwoche hinaus zu retten.

Neujahrsvorsatz

Fehler Nummer 1: Die falsche Motivation

Der wichtigste Grund wieso du deine Neujahrsvorsätze brichst ist folgender: Du stehst nicht zu 100% dahinter! Du hast einen Vorsatz aus der falschen Motivation heraus geschlossen.

Was für ein Ziel hast du dir eigentlich gesteckt und wieso? Willst du abnehmen weil es die beste Freundin gerade versucht? Oder weil du merkst, dass dir nach der ersten Etage Treppensteigen die Luft weg bleibt? Wieso willst du mit dem rauchen aufhören? Wieso mehr Sport machen?

Nur wenn du die richtige Motivation hast, wird dir gelingen, was auch immer du dir vorgenommen hast. Denke jeden Tag daran, was dir an deinem  bisherigen Lebensstil nicht gut getan hat. Ein Vorsatz ist nichts wert, wenn man ihn trifft weil gerade wieder alle irgendwelche Vorsätze treffen. Steh hinter deinem Entschluss, voll und ganz! Du musst zu 100% hinter deinem Ziel stehen.

Nur dann kann es überhaupt gelingen, etwas zu verändern oder zu verbessern. Und ohne eine grundlegende Veränderung wird jeder Neujahrsvorsatz schneller wieder vergessen sein, als einem lieb ist.

Photo by Samuel Zeller on Unsplash

Hoch motiviert!

Fehler Nummer 2: Du willst du viel auf einmal

Wer zu viel will aber nicht alles so schnell erreicht, der ist schnell demotiviert. Besser immer in kleinen Schritten auf sein Ziel zugehen als ganz aufzugeben. Jeden Tag joggen? Ja, wäre gut, aber reichen am Anfang nicht auch drei oder vier Tage in der Woche, an denen man Sport macht?

Man muss nicht sofort einen Marathon schaffen, sondern darf sich auch langsam steigern. Setzt man sich nämlich zu große Ziele auf einmal und erreicht sie nicht, dann ist die Gefahr groß, gleich ganz aufzugeben. Um das zu verhindern müssen wir uns mindestens Zwischenziele setzen oder deine Ziele langfristig und realistisch planen.

Abnehmen passiert auch nicht über Nacht (leider!). Bis zum Sommer ist genug Zeit, wenn du es schaffst, jede Woche 0,5 kg abzunehmen, dann hast du in 6 Monaten 12kg verloren!

Wenn du dir in diesem Jahr einen neuen Job suchen willst, dann mache dir einen Plan. In der ersten Woche bringst du deinen Lebenslauf und deine Unterlagen auf Vordermann. In der zweiten aktualisierst du deine Profile auf den verschiedenen Jobbörsen (oder legst dir neue an). Und ab der dritten Woche suchst du dir Stellenanzeigen raus und schreibst  Bewerbungen. 

Fehler Nummer 3: Du wartest auf den richtigen Zeitpunkt

Heute regnet es, da kannst du nicht joggen gehen. Morgen musst du lange arbeiten. Den Tag drauf bist du verabredet. Ja, und dann musst du dich auch mal von dem ganzen Stress ausruhen. Oh, die Bügelwäsche. Ne, erst putzen.

Kennst du? Ich auch. Es gibt immer etwas, das wichtiger ist. Der Zeitpunkt um mit dem Rauchen aufzuhören ist ungünstig, weil doch am Samstag dieser Geburtstag ist. Weniger Shoppen gehen? Aber gerade JETZT ist doch Sale, das kann man doch nicht verpassen!

Wer suchet der findet, vor allem findet man leicht Gründe, wieso man mit der Diät noch warten sollte oder nicht mit dem Sport anfangen kann oder jetzt der falsche Augenblick ist, mit dem Rauchen aufzuhören.

Der richtige Zeitpunkt, mit den Dingen zu beginnen ist immer JETZT. Also warte nicht auf den richtigen Moment, sondern beginne mit der Umsetzung deiner Pläne SOFORT!

Uhr

Der richtige Zeitpunkt

Fehler Nummer 4: Du änderst deinen Lebensstil nicht

Um wirklich etwas zu erreichen genügt es leider auch nicht, ein paar gute Vorsätze zu fassen und zu versuchen, sie in den Alltag einzubauen. Du musst deinen gesamten Alltag verändern um nicht wieder in alte Muster zu verfallen.

Zum Abnehmen musst du mehr tun als dreimal in der Woche etwas Sport zu machen, du musst auch die Ernährung umstellen. Nur von Sport nimmst du leider nicht ab. Also einfach anders einkaufen. Mehr selbstgekochtes mit zur Arbeit nehmen. Oder eine Mahlzeit ausfallen lassen, wenn du eigentlich gar nicht hungrig bist.

Oft hilft es, Situationen zu meiden, die uns verführen. Wieso musst du unbedingt shoppen gehen, wenn gerade wieder Winter-/Sommerschlussverkauf ist? Bitte deine Freunde, dir keine Zigaretten mehr anzubieten. Gehe im Supermarkt nicht mehr an den Süßigkeiten vorbei.

Was auch immer dein Ziel ist, wenn du alten Gewohnheiten nicht veränderst, wirst du an deinen Vorsätzen auch nicht langfristig festhalten können.

Fehler Nummer 5: Du suchst dir keine Unterstützung

Wenn du langfristig erfolgreich sein willst mit deinen Neujahrsvorsätzen, dann ist es am einfachsten, wenn du jemanden hast, der sich unterstützt und motiviert. Wenn dein Partner oder deine Partnerin seine Ernährung ebenfalls umstellt und weniger Chips und Schokolade isst, kommst du nicht mehr so oft in Versuchung.

Eine Laufgruppe oder ein Kurs im Fitnessstudio helfen dir, langfristig dranzubleiben. Wenn du mit deinen Kollegen nicht mehr in der Raucherecke stehst, sondern in der Kaffeeküche, denkst du automatisch weniger ans Rauchen.

Joggen

Fazit

Deine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und dich jeden Tag neu zu motivieren ist sehr schwer und nur möglich, wenn du fest überzeugt bist von deinem Ziel und bereit, dein Leben entsprechend zu ändern. Manchmal bedeutet das, Situationen zu meiden, in denen du rückfällig werden könntest (nicht mit den Kollegen in der Raucherecke stehen und quatschen zum Beispiel).

Du musst dir realistische Ziele setzen und nicht zu viel auf einmal wollen, damit du durch Rückschläge nicht zu sehr enttäuscht wirst und gleich wieder alles über den Haufen wirfst.

Vielleicht schreibst du dir deine Ziele auf einen großen Zettel und hängst sie dir an einen Ort, an dem du ihn jeden Tag siehst, damit du dich jeden Tag daran erinnerst, was du erreichen willst!


Motivation by Samuel Zeller on Unsplash
Der richtige Zeitpunkt: Photo by Sonja Langford on Unsplash

(Visited 59 times, 1 visits today)
Related Posts

6 Discussion to this post

  1. Guter Beitrag, dies beschreibt wohl das Problem was alle Menschen in Ihren Neujahres-Vorsätzen besser machen sollten.

    Gelungender Beitrag!!

    Liebe Grüße
    Reyfakt vom Blog des Lebens
    https://reyfakt-blog.jimdo.com/

  2. Sandra Klimm sagt:

    Sehr guter Beitrag! Ich kann das nur unterstreichen was du geschrieben hast. Gerade eben sagte ich noch meiner Freundin das Sport alleine nicht reicht zum Abnehmen sondern eine Lebensstiländerung von Nöten ist. Darüber schreibe ich auch auf meinem Blog und lerne viel als angehende Seelsorgerin. Ja und ich weiß leider auch wie schnell man wieder ins alte Muster fallen kann, z.B. wenn man länger erkrankt oder sonst etwas Außergewöhnliches passiert. Gottlob ist der Rückweg dann von mal zu Mal leichter. Die schwersten Schritt sind bei mir die Schritten nach der ersten Euphorie gewesen. Oder auch dann wenn man, aus welchen Gründen auch immer, die Dinge schleifen ließ. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und Gottes Segen fürs neue Jahr, herzlichst Sandra aus dem Sommerzimmer (Ach ich seh gerade bist auch auf sämtlichen Plattformen wo ich mich tummel) Vielleicht treffen wir uns auch mal da :-))

  3. Anja sagt:

    Meine liebe Tanja <3

    Vielen lieben Dank!
    Ich mache oft bei Kommentier-Tagen mit.
    Vielleicht hilft dir das ein wenig? :)
    Dadurch bekommst du nicht nur neue Besucher, die hoffentlich zum Stammleser werden, sondern auch viele Kommentare :)
    Ich schicke dir gerne den Link, wenn du magst?

    Ich habe mir nur eines dieses Jahr vorgenommen und zwar mehr Achtsamkeit gegenüber mir und anderen Leuten.
    1 Wort – 1 Jahr. Mal sehen wie es klappt :)

    Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: