Posts in Category

Reise

Da wir momentan Besuch von der Familie haben, ist es bei mir auf dem Blog relativ ruhig. Trotzdem möchte ich euch heute von unserem Ausflug zu Onkel Otto in den Stubenweinbergen in Stuttgart-Wangen erzählen. Bei Onkel Otto bekommt man Riesenschnitzel zu ziemlich moderaten Preisen. Falls ihr also einmal nach Stuttgart kommt, empfehle ich euch, unbedingt bei Onkel Otto vorbeizuschauen! Der Hinweg ist relativ gemütlich, man fährt erst das letzte Stück über eine extrem geflickte Straße und die letzten Meter schon über einen Weinbergweg. Leider habe ich von dort gerade keine

Am 3. Juli gab es wieder ein größeres Event in Böblingen, organisiert von Motorworld, das Cars & Coffee. Fahrer von Sportautos, Supersportautos und Oldtimern von nah und fern sowie jede Menge Autoliebhaber und Carspotter haben sich getroffen und gegenseitig die Autos angeschaut. Da mein Freund und ich ja beide LIebhaber schneller und sportlicher Autos sind, durfte er leider diesen Sonntag nicht ausschlafen sondern musste schon um 8:30 aufstehen und mit mir zum Treffen fahren. Er war erst so müde, dass er keine große Lust hatte und am liebsten im Bett

Das erste Aprilwochenende hat uns ja so richtig mit Sonne verwöhnt. Also habe ich meine Kamera entstaubt, die Speicherkarte geleert und bin an meinen Lieblingsplatz gefahren, in der Hoffnung, endlich mal den Eisvogel wiederzusehen. Leider ist er so scheu, dass er sofort wegfliegt, wenn man sich ihm auf weniger als 70m nähert. Vielleicht ist es auch eine „Sie“ oder es sind mehrere, das weiß ich nicht, auf jeden Fall hab ich dort schon öfter einen gesehen und gehört. Da das Wetter aber so schön war, waren viele Biker, Jogger und

Ich habe euch ja hier schon über das Taxi fahren in Satu Mare, Rumänien berichtet. Vom 15. bis zum 19. Februar war ich ja geschäftlich dort unterwegs. Leider sind meine (deutschen) Kollegen totale Workaholics, so dass an einen Feierabend vor Einbruch der Dunkelheit gar nicht zu denken war. Sprich, wir haben jeden Tag bis mindestens 18 Uhr Ortszeit gearbeitet. Rumänien ist eine Stunde weiter als wir. Die rumänischen Kollegen sind übrigens fast alle pünktlich um 16:30 in den wohlverdienten Feierabend gegangen. Aber ich muss sagen, im Nachhinein war das lange

Ich war vom 15.-19. Februar geschäftlich in Satu Mare, Rumänien unterwegs. Und wie das so ist in einer Stadt, in der man sich nicht auskennt und einem Land, dessen, Sprache man nicht versteht, sind wir dort viel mit dem Taxe gefahren. Und das war so manches mal ein richtiges Abenteuer! „Bitte nicht anschnallen“, das war das erste, was mir meine Arbeitskollegen sagten, als wir ins Taxe gestiegen sind. Wie bitte? Richtig gehört. Hier also meine sieben „Lessons Learned“ zum Taxifahren in Satu Mare (was, wie ich von einem alten Arbeitskollegen,

Ende August war ich auf Fototour und habe beschlossen, nach Kernen-Stetten zur Y-Burg zu fahren. Das ist ein mehr oder weniger quadratischer Bau in den Weinbergen, der zwar in meinen Augen kaum den Begriff „Burg“ verdient, aber eigentlich recht schön gelegen ist und eine echt tolle Aussicht auf das Remstal bietet. Ich war bisher erst einmal dort und hatte deshalb vor, den Weg dorthin und die Weinberge und den Blick von der Burg aus zu fotografieren. Die Y-Burg befindet sich oberhalb des Kernener Ortsteils Stetten im Remstal auf 330m über

Gestern hat in Plochingen der 6. Killifischtag der Regionalgruppe Stuttgart stattgefunden. Da ich leider nicht in Neuss dabei sein konnte, habe ich mich um so mehr auf ihn gefreut! Viele derjenigen, die gekommen sind, wohnen weit weg und man sieht sich entsprechend selten. Außerdem waren wieder zwei spannende Vorträge angekündigt. Aber bevor ich euch von gestern erzähle muss ich erst einmal erklären, was Killifische eigentlich sind. Was sind Killifische? Killifische sind zunächst einmal eierlegende Zahnkarpfen, von denen ein großer Teil in der Regel nicht größer wird als ca. 6cm. Natürlich

Seit gestern hat die Gamescom 2015 endlich für alle Besucher geöffnet. Vier Tage lang können wieder die neuesten Spiele getestet, Vorschauen angesehen und Merchandiseartikel gekauft werden. Um 4.45 Uhr hieß es für mich also aufstehen und Brötchen schmieren, Wasser und Essen einpacken, den Freund aus dem Bett werfen, anziehen, hübsch machen, frühstücken und um kurz nach 6 Uhr losfahren. Nicht notwendigerweise in genau dieser Reihenfolge. Weitere Spiele, die wir uns angesehen haben, waren beispielsweise DeusEx – Mankind Divided (leider nur als Videovorführung), Mighty No. 9 (eine Art Megaman, das Spiel

Mein erstes Giga-Event und wie es dazu kam Wir hatten ein langes Wochenende, und niemand war da. Also plante ich einen Ausflug für mich alleine. Wohin sollte es denn gehen? Schaue ich mir doch die Seite www.geocaching.com an. Xanten, so weit? Was ist denn da los? Picknick am See. Das war es. Da wollte ich hin, ist bestimmt schön da. Also fuhr ich zeitig los, um noch einige Caches zu machen. Doch dazu kam es nicht. Der Treffpunkt am See wurde wohl so blockiert, dass kurzfristig eine andere Wiese ausgesucht

1 4 5 6 7 Page 6 of 7

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.