Geschenkideen für Japan-Fans

Geschenkideen für Japan-Fans

(Update November 2019) Hast du einen Japan-Fan in deiner Familie oder deinem Freundeskreis? Hast du schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Vielleicht steht bald ein Geburtstag an, für den du noch auf der Suche nach dem ultimativen Geschenk bist? Oder willst du dich selber beschenken? Dann lasse dich heute inspirieren von meinen Geschenkideen für Japan Fans! Ob Geschirr, Deko, Spielzeug, Filme, Bücher oder Essen, meine absoluten Favoriten habe ich dir hier zusammengestellt.

Bei meiner Auswahl habe ich mich bemüht, dir nur Produkte vorzustellen, die in Japan (und nicht etwa China) hergestellt werden oder mindestens von japanischen Designern stammen. Trotz allergrößter Sorgfalt und Recherche bei Unsicherheiten kann ich aber nicht dafür garantieren, dass alle gemachten Angaben auch tatsächlich richtig sind. Damit du alles zusammen kaufen kannst, habe ich Amazon als Quelle ausgewählt.

Bitte bedenke auch, dass nicht alle in Japan verkauften Produkte auch dort hergestellt werden. Und nur weil etwas aus China stammt, muss es nicht automatisch schlecht sein. Deshalb wirst du vereinzelt auch Produkte finden, die möglicherweise nicht aus Japan stammen. Das wird aber soweit wie möglich eher eine Ausnahme bleiben.

Ich kann dir versichern, dass die Erstellung des Beitrags viele Stunden in Anspruch genommen hat. Nicht immer war die Herkunft eindeutig ausgewiesen, dann war ein wenig Recherche nötig. Und um auch wirklich schöne oder ausgefallene Dinge zu finden, musste ich teilweise über 200 Seiten zu einem Suchwort durchsehen. Denn auf Seite 1 gucken kann jeder, die wahren Schätze verbergen sich oft auf den hintersten Seiten.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Make-up und Kosmetik aus Japan

Jeder, der einmal in Japan war, weiß, dass Japanerinnen extrem großen Wert auf ihr Äußeres legen. Pflegeprodukte und Kosmetik sind für die meisten Frauen in Japan sehr wichtig. In fast allen Kaufhäusern gibt es Schminkräume mit teilweise extra beleuchteten Spiegeln. Wenn du nach einem wirklich besonderen Geschenk für eine Frau suchst, sind japanische Kosmetikprodukte deine Wahl.

Natürlich darf auch das richtige Make-up nicht im Schminkschrank eines echten Japan-Fans fehlen. Von relativ günstig bis absolut hochwertig findest du in Japan jede Art von Make-up. Sicher ist da auch für dich das passende Geschenk dabei.

Geschirr und Keramik

Hochwertiges japanisches Keramik-Geschirr ist oft in aufwendiger Handarbeit bemalt. Aber auch Produkte, die für die breite Masse hergestellt werden sind oft wunderschön.

Wie wäre es mit wunderschönen Schalen für Miso-Suppe oder Reis?

Reisschüsseln





Für Sushifans

Für jeden Sushi-Fan gehört selbstverständlich auch das entsprechende Geschirr in den Schrank. Deshalb habe ich dir hier eine Übersicht über Sushi-Teller zusammengestellt. Denn gerade beim Sushi-Geschirr gibt es einige wunderschöne und ausgefallene Designs.

Zu einem richtigen Sushi gehören natürlich auch die passenden Stäbchen. Klar soweit. Aber wusstest du, dass du deine Stäbchen besser auf der Stäbchenbank ablegen solltest? Hier findest du eine Auswahl an japanischen Stäbchen.

Für den Sushi-Einsteiger eignen sich auch hervorragend vorgefertigte Sushi-Sets. So gelingt das erste selbstgemachte Sushi garantiert.

 

Teezeremonie

Für Tee-Liebhaber gibt es auch wunderschöne Tee-Sets. Eine Teekanne, vielleicht dazu mehrere kleine Becher oder darf es doch lieber einfach nur ein Becher sein? Diese speziellen Becher heißen übrigens Yunomi. Vor allem Yunomi werden sehr oft von Hand gefertigt. Deshalb sehen zwei Tassen niemals gleich aus.Oft bekommt man Yunomi-Sets mit zwei Bechern in unterschiedlicher Größe. Ein Becher ist für den Mann und einer für die Frau. Diese Sets heißen dann Meoto Yunomi. Meoto Yunomi haben ein ähnliches Design, wobei die beiden Tassen sich auch innerhalb eines Sets farblich unterscheiden können.

Teekannen

Yunomi und Meoto Yunomi

Andere Becher und Tassen

Matcha und Zubehör

Natürlich darf für einen echten Japan-Fan auch nicht der Matcha fehlen. Das ist feingemahlener Grüntee, der mit einem speziellen Besen aufgeschäumt wird. Diese Besen werden in der Regel aus Bambus hergestellt. Je nach Preis haben sie mal mehr oder weniger Borsten.

Für Geduldige

Japaner sind sehr geduldig und geben nicht so schnell auf. Was wäre also naheliegender um die Geduld und Ausdauer deiner Kinder zu trainieren als ein Puzzle oder Rätselspiel?? Natürlich sind sie auch für Erwachsene hervorragend geeignet! Mein Favorit ist dabei das 1000-Teile Schwarze Puzzle aus Japan. Nur was für echte Geduldsmenschen!

Spielsachen

Japan ist eine sehr verspielte Nation. Nicht nur die größten Konsolenhersteller kommen aus Japan. Dort wird auch jede Menge lustiges Spielzeug verkauft, mit dem man sicherlich auch hier dem einen oder anderen Kind oder im Herzen Kind Gebliebenem eine große Freude machen kann.

Dekoration

Es gibt soooo viele Dekorationsgegenstände, dass ich vermutlich hunderte hier aufzeigen könnte. In dieser Rubrik findet ihr nicht nur original japanische Produkte, sondern auch Dekoartikel mit Japanmotiven.

Es werde Licht

Das richtige Licht kann die Stimmung in einem Zimmer sehr beeinflussen. Deshalb stelle ich dir eine kleine aber sehr feine Auswahl an japanischen Lampen und Lampen mit Japan-Motiven vor.

Bilder, Poster, Wandtattoos und mehr

Weiße Wände wirken sehr steril. Hänge doch einfach eines dieser wunderschönen Bilder auf! Oder beklebe deine Tür oder sogar das Fenster und hole die Japan ins Zimmer.

Uhren

Wenn bei uns die Sonne auf geht, geht sie in Japan schon fast wieder unter. Im Sommer beträgt die Zeitdifferenz 7 Stunden, im Winter sogar 8. Damit du immer weißt wie spät es ist (hier oder in Japan), kaufe am besten eine dieser tollen Uhren mit Japanmotiven. Ich persönlich finde ja die Schallplattenuhren richtig toll und werde davon sicherlich auch eine zu Weihnachten verschenken.

  

Glücksbringer – engimono 縁起物

Und ganz zum Schluss habe ich noch eine gemischte Auswahl an weiteren Dekoartikeln für echte Japanfans für dich. Tanuki sind japanische Waschbären und stehen in Japan vor vielen Geschäften aber auch Privathäusern und sollen Glück und Wohlstand bringen. Bezeichnend sind ihre überdimensionalen Hoden. Achtet da einmal drauf!
Die Maneki Neko, auch bekannt als Winkekatze, ist ebenfalls ein Glücksbringer. Je nach Farbe hat sie eine etwas andere Bedeutung und bringt Gesundheit, Liebe, Wohlstand oder hält böse Geister fern.
Fukuro sind Glückseulen, die in Japan ebenfalls sehr bekannt und beliebt sind.
Ähnliches gilt für den Daruma, der Glück und Erfolg bringen soll. Der Daruma hat anfangs weiße Augen, die man nach und nach ausmalt. Und zwar dann, wenn man einen konkreten Wunsch hat. Diesen formuliert man aus, bemalt das Auge und der Daruma arbeitet dann an der Erfüllung des Wunsches. Dann stellt man den Daruma dort auf, wo man ihn gut sehen kann. Erfüllt sich der Wunsch vor Ablauf eines Jahres, dann malt man auch das zweite Auge aus.
Kokeshi Puppen waren früher Spielzeuge, heute werden die wunderschönen und hochwertigen Holzpuppen als Glücksbringer zum Beispiel für Fruchtbarkeit und reiche Ernte verschenkt.

Weitere Geschenkideen für Japanfans

Doch noch nicht das richtige gefunden? Dann habe ich zum Abschluss noch ein paar weitere Ideen für dich. Fußmatten, Bento (Lunch)-Boxen oder Schreibwaren, es gibt noch so vieles, was du einem Japan-Fan (oder dir selbst) schenken kannst!

 

Wenn dir meine Auswahl an Geschenkideen gefallen hat, dann vergiss bitte nicht, sie zu teilen!

Japanische Symbole auf meinem Paravent von Bimago

Beinahe ein Jahr ist die letzte Reise nach Japan schon her. Wie doch die Zeit rennt! Und jedes Mal, wenn ich einen neuen Blogbeitrag schreibe oder meine Fotos bearbeite, werde ich ganz wehmütig. Dann könnte ich direkt wieder in ein Flugzeug steigen und nach Japan fliegen. Wie schön es doch wäre, wenn ich mir mehr von Japan nach Hause holen könnte.


Dieser Beitrag enthält Werbung


Ich liebe die japanische Architektur und japanische Deko. Es wirkt auf mich so beruhigend! Ganz besonders toll finde ich ja Motive mit Fischen oder Bambus.

Dank Bimago habe ich jetzt immer ein Stück Japan zu Hause. Ich durfte nämlich einen wunderschönen Paravent von Bimago mit dem wunderbaren Namen Fish Dance II testen und ihn euch vorstellen. Ausgewählt habe ich einen Paravent mit Kois, Sonne, Bambus und Wellen. irgendwie hat er mich am meisten an Japan erinnert. Aber wusstest du eigentlich, dass die Motive auf dem Paravent nicht nur hübsch aussehen, sondern auch eine Bedeutung haben?

Chrysanthemen

In Japan wird die Chrysantheme “Kiku” genannt. Das bedeutet in etwa “Abendsonne”. Die Chrysantheme ist die japanische Nationalblume. Herbstchrysanthemen (bzw. Winterastern) werden in Japan als Symbol der Unsterblichkeit und Vollkommenheit angesehen,  da sie erst dann blühen, wenn andere Blumen bereits verwelkt sind.

Kois

In der japanischen Kultur werden Kois (bzw. Nishikigois) oft als Symbol für Stärke, Ausdauer und Strebsamkeit angesehen. Es heißt, der Koi sei der einzige Fisch der die Wasserfälle des Gelben Flusses zu bezwingen in der Lage sei. Aber auch Reichtum, Glück oder Erfolg werden oft mit den farbenfrohen Fischen assoziiert. Die „schwimmenden Juwelen“ finden sich daher an vielen Stellen in der japanischen Kunst wieder. So eben auch auf meinem Paravent von Bimago.

Koi auf dem Paravent von Bimago
Koi auf dem Paravent von Bimago

Sonne

Das Sonnensymbol steht in Japan vor allem für die Kaiser, die in der japanischen Kultur als Nachfahren der Sonnengöttin Amaterasu gelten. Am bekanntesten in vermutlich das Sonnensymbol auf der Japanischen Nationalflagge.

Sonne auf dem Paravent von Bimago
Sonne auf dem Paravent von Bimago

Bambus

Bambus ist in Japan ein Symbol für Reinheit. Bambus wächst sehr gerade, und seiner frischen grünen Farbe gilt er zudem noch als Symbol der Reinheit. Zusammen mit Kiefernzweigen und Pflaumenblüten gilt der Bambus zudem noch als Glückssymbol.

Bambus als Symbol für Glück
Bambus als Symbol für Glück

Paravent von Bimago

Bei mir steht der Paravent von Bimago in der Größe 225 x 172 cm im Gästezimmer, um eine unschöne Ecke zu verdecken. Du kannst ihn aber auch als Raumteiler verwenden, um einen größeren Raum in verschiedene Teile zu teilen, ihn ins Schlafzimmer stellen und dich dahinter anziehen, den Paravent zur Deko aufstellen oder viel mehr. Du bekommst den Paravent übrigens auch in kleiner, er wäre dann 135 x 172 cm groß.

Paravent von Bimago
Paravent von Bimago

Die Verarbeitung des Paravent ist tadellos, ich habe keinerlei Macken entdeckt. Auch die Scharniere sitzen sehr gut und sind nicht etwa krumm und schief angebracht, wie ich es bei billigeren Varianten schon sehen musste.

Einzig der Versand mit DPD ist mal wieder so eine Sache. Das Paket wurde einfach vor dem Haus abgestellt. Keine Unterschrift, keine Benachrichtigungskarte, nix. Eine Abstellgenehmigung gab es nur zur Abgabe bei den Nachbarn. Angeblich hätte von denen einer vor dem Haus das Paket angenommen. Ist klar. Niemand aus dem Haus wusste davon. Zum Glück hat ein freundlicher Nachbar das Paket “gerettet”, bevor es gestohlen werden konnte. So kam mein Paravent am Ende doch noch wohlbehalten bei mir an.

Wie gefällt dir mein Paravent von Bimago? Was würdest du mit dem Paravent machen? Und welches Motiv würdest du nehmen, wenn du eines aussuchen dürftest? Schreib mir doch dazu einfach einen kurzen Kommentar!


Willst du mehr sehen von Japan? Dann kann ich dir folgende Blogbeiträge ans Herz legen:

Tokyo Asakusa
Sanja Matsuri
Tokyo Marunouchi
Kurioses aus Japan


Plane deine Blogbeiträge auf Pinterest –  4 Wochen Tailwind gratis testen (Affiliate-Link)

Die 5 kuriosesten Dinge in Japan

Andere Länder, andere Sitten. Wer kennt den Spruch nicht? Gerade für Japan wird er ja sehr gerne genutzt, da dort alles so anders ist als bei uns. Deshalb zeige ich dir heute die fünf kuriosesten Dinge in Japan vor. Aber keine Sorge, auch in Deutschland gibt es sehr kuriose Dinge, sieh dich zum Beispiel einmal bei dir im Supermarkt um, was du da alles an kuriosen Dingen finden kannst! Doch heute stelle ich dir erst einmal kurioses aus Japan vor.
Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt damit diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja

1. Kuriose Autos in Japan

Erst einmal gibt es in Japan wirklich wenig Platz. Manchmal mag man es nicht glauben, wenn man Bilder einer atemberaubenden Landschaft oder malerischer Dörfer sieht. Doch der Schein trügt. Gerade für Autos gibt es oft nur kleine Stellflächen. Deshalb gibt es in Japan viele superkompakte Autos, die aussehen wie Schuhkartons mit vier Rädern. Treffenderweise heißen sie auch gleich “Box Cars”- Nein, das ist kein Scherz, wenn du es nicht glaubst, dann google mal. Aber wenn man ehrlich ist, dann ist das ein wirklich passender Name.OK, in Wirklichkeit heißen sie Kei-Cars (kei steht für leicht). Kei-Cars sind Autos mit maximal 660 Kubikzentimeter Hubraum (das ist weniger als 1 Liter Hubraum!), die nicht mehr als 3,40 Meter lang und 1,48 Meter breit sein dürfen. Dafür bekommen sie Vorzüge bei Steuern, den Parkplatz-, Autobahn- und anderen Gebühren. Kurios aussehen tun sie aber auf jeden Fall!
die kuriosesten Dinge in Japan: Boxcars
Ein Boxauto
Die kuriosesten Dinge in Japan Boxautos
Die kuriosesten Dinge in Japan: Man sieht fast nur Boxcars
Kurioses aus Japan: Boxautos in Japan
Noch mehr Boxcars
Booking.com Übrigens kann man die Autobatterien der alten Autos super weiterverwenden, zum Beispiel als Befestigungselement für Planen:
Die kuriosesten Dinge in Japan: Autobatterien als Befestigung
Autobatterien halten Plane – gesehen in Tokyo Ueno
Und eines der kaputten Autos, deren Batterien man für die Plane benutzt hat, wurde vermutlich auch für diese Werbung eines Abschleppunternehmens in Hamamatsu verwendet:
Die kuriosesten Dinge in Japan: Werbung für ein Abschleppunternehmen
Die kuriosesten Dinge in Japan: Werbung für ein Abschleppunternehmen

2. Kuriose Werbetafeln und Plakate in Japan

Ohnehin sind Werbung, Plakate und Schilder in Japan  mit der in Deutschland absolut nicht zu vergleichen. Vieles in Japan ist wirklich extrem bunt.
Die kuriosesten Dinge in Japan: Werbung ist bunt
Shopping Street in Osaka, links ist eine Patchinko Halle
Bunte Werbetafeln Akuhabara Tokyo Japan
Werbetafeln in Akihabara, Tokyo
Oft sind die Werbeplakate oder Warnhinweise aber auch sehr niedlich (kawaii) und im Comic Stil gehalten.
Willkommensschild einer japanischen Shopping Street
Willkommen in der Shopping Street
Die kuriosesten Dinge in Japan: Hinweisschild in Hamamatsu, Japan
Bitte den Müll wieder mitnehmen, damit der Fluss für alle schön sauber bleibt. – Magome River, Hamamatsu
Die kuriosesten Dinge in Japan: Warnschilder sind süß
Vorsicht vor dem Schwarzmilan, sie zielen auf dein Essen – auf der Aussichtsplattform des Hauptbahnhofs in Kyoto
Warnschild Japan
Die kuriosesten Dinge in Japan: Niedliche Warnschilder Betreten verboten – gefährlich! Gesehen 2007 irgendwo in Japan
Total süßer Panda-Briefkasten in Asakusa, Tokyo
Selbst die Absperrungen in Kyoto sind so kawaii, dass man sich gar nicht ausgesperrt fühlt. Zu niedlich sind diese Frösche, als dass sie einem das Gefühl des unerwünscht sein geben, dass man bei normalen Absperrungen hat.
Kurioses aus Japan: Absperrung in Froschform
Absperrung in Froschform – gesehen in Kyoto

3. Kawaii

Dass Japaner auf alles stehen, was kawaii (alles was niedlich ist) ist, also auch auf junge Mädels und Jungs, die Musik machen, zeigt sich auch in den Fanshops. Dort kann man allerlei Merchandise passend zu seinem Lieblings-Idol kaufen.
Die kuriosesten Dinge in Japan: Kawaii
Kawaii Fanshop
Und auch in den Spielhallen ist alles superbunt und laut. Oft hat man in der unteren Etage Automaten mit Greifarmen, die dir deinen Gewinn aus dem Automaten ziehen. Oder eben auch nicht. Gewinnen kannst du beispielsweise diese süßen Puppen:Manche Pachinkohallen sehen übrigens auf den ersten Blick eher aus wie ein Rotlicht-Etablissement:
Die kuriosesten Dinge in Japan: Pachinko
Pachinkohalle in Hamamatsu

4. Nützliche Kuriositäten in Japan

Man merkt zum Beispiel dass die Japaner höflicher und ehrlicher sind als die meisten anderen Menschen auf der Welt am Eingang zum Blumenpark in Hamamatsu. Dort bekommst du Leihschirme (wie sehr oft in Japan) und Leihrollstühle und -rollatoren. In keinem deutschen Park habe ich so etwas je gesehen.
Regenschirme und Rollstühle zum Ausleihen – Hamamatsu
Eine kleine Anekdote zu den Schirmen: Ich habe trotz des Regens keinen mitgenommen, weil ich ja fotografieren wollte. Nach einiger Zeit im Park haben zwei Parkwächter gesehen, dass ich wortwörtlich im Regen stand, sind ihr Auto gesprungen und zu mir rübergefahren, um mir einen Schirm in die Hand zu drücken. Auch wenn ich eigentlich gar keinen wollte, war das trotzdem total nett!Service wird in Japan sowie viel größer geschrieben als bei uns. So gab es beispielsweise auf dem Aufstieg zum Arashiyama-Gipfel eine Raststelle. Aber dort standen nicht nur Bänke, sondern auch
Die kuriosesten Dinge in Japan: Ventilator im Wald
Ein Ventilator zum Abkühlen mitten im Wald
Wem der Aufstieg zu anstrengend ist, der kann auch einfach dem “Fitness-Shopping-Pfad” durch die Aeon Mall folgen. Nach 1000 Metern hat man dann auch 45 Kalorien verbrannt, noch mehr, wenn man zusätzliches Gewicht in Form von Einkäufen mit sich herum trägt.
Aeon Mall Walking – Tu was für deine Gesundheit und geh shoppen!
Aber Japaner sind nicht nur ausgesprochen gesundheitsbewusst, sondern auch sehr auf Sicherheit bedacht. Deshalb hier der Hinweis, niemals ein Selfie mit einfahrenden Zügen zu machen!Da das Plakat nur auf Japanisch ist, liegt der Verdacht nahe, dass vor allem japanische Touristen für Probleme sorgen. Wobei ich ziemlich sicher bin, dass die ausländischen Touristen nicht besser sind…Läuft man durch die Straßen von Kyoto, dann findet man öfter kleine rote Eimer voller Wasser. Das naheliegendste ist hier richtig, das ist Löschwasser. Dennoch ist es sehr skurril, diese japanische Variante von Brandschutz zu sehen.
Die kuriosesten Dinge in Japan: Feuerlöscher Japanisch
Löschwassereimer in Kyoto – Brandschutz auf Japanisch

5. Die kurioseste Hochzeit Japans

Das abgefahrenste und wirklich kurioseste, das ich in Japan gesehen habe, war ein Virtuell Reality Game, bei dem du deine eigene Hochzeit mit einem virtuellen Partner durchspielen kannst. Bei allem, was ich gesehen habe, dieses Spiel wird wirklich von nichts getoppt!Jetzt fragst du dich vielleicht, wieso in diesem Beitrag nichts über Essen, Trinken oder Toiletten kommt, obwohl man doch so viel kurioses darüber hört? Das hat einen recht einfachen Grund: Ich will dir dazu so viel zeigen, dass ich einfach zwei weitere Beiträge dazu erstellen werde!
Lerne Japanisch mit diesem Kurs auf Udemy (Affiliate Link)
Was findest du, ist das kurioseste in Japan? Warst du schon? Was ist dir dort besonders aufgefallen? Bitte denke auch daran, den Beitrag mit deinen Freunden zu teilen und auf Pinterest zu pinnen!Willst du keine Beiträge mehr verpassen? Dann abonniere direkt den Newsletter. Keine Sorge, ich spamme dich nicht zu, du bekommst nur eine Mail wenn auch ein neuer Beitrag erscheint.

Newsletter

Verpasse keine Blogbeiträge (ca 2 pro Woche) mehr und erhalte exklusive Updates zum Freebie-Bereich.

Newsletter

Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein.