Japan online besuchen – eine virtuelle Reise nach Japan

Nachdem ich dir schon eine riesige Liste mit den spannendsten Online Museen zusammengestellt habe, möchte ich dir heute virtuelle Touren durch japanische Museen und Sehenswürdigkeiten zeigen.

Wie du sicher weißt bin ich ein riesiger Japan-Fan und hatte eigentlich gehofft, nächstes Jahr mit meinem Freund wieder hin zu fliegen. Ob es klappen wird steht noch in den Sternen, zumal wir eigentlich nicht zur Olympiade hin wollen. Deshalb bleiben auch mir vorerst nur die online Touren und die vielen schönen Erinnerungen an die letzte Reise.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Tokyo
Tokyo Marunouchi

Japan online erleben - Museen und Sehenswürdigkeiten

Das erste online Museum ist das Seiko Museum. Vielleicht kennst du Seiko Uhren? Bereits 1881 wurde das Unternehmen gegründet. Das Museum stand bis Ende Dezember 2019 am Ursprungsort des Unternehmens in Ginza, Tokyo. Der neue Standort soll im Juli 2020 eröffnet werden. Wenn du mehr darüber erfahren willst, wie sich Zeitmessung und Uhren in Japan und weltweit entwickelt haben, bist du in diesem Online Museum genau richtig.

Ebenfalls in Tokyo, im Ueno Park liegt das Tokyo National Museum. Es ist das älteste Museum Japans und geht zurück auf das Jahr 1872. Der Bestand des Museums umfasst nach eigener Aussage etwa 117.000 Objekte (darunter 89 Nationalschätze und 644 bedeutende Kulturgüter) Damit ist diese Sammlung die sowohl nach Umfang als auch nach Qualität bedeutendste ihrer Art in Japans (Stand: Ende März 2019).

Nördlich von Tokyo liegt die Stadt Motegi in der Präfektur Tochigi. Fans japanischer Automobile können hier die Honda Collection Hall besuchen. Auf deiner virtuellen Tour kannst du nicht nur die Räume des Museums besichtigen, sondern auch Videos ansehen und 360-Grad-Innenansichten einiger Autos bestaunen. Denk daran, deine Lautsprecher einzuschalten.

Weitere Möglichkeiten, Japan online zu erleben

Im Süden Tokyos liegt die Stadt Yokohama. Und im Hafen Yokohamas befindet sich das Museumsboot NYK Hikawamaru im NYK Maritime Museum. Die Tour ist zwar mit Google Streetview, aber viele Schilder und INfotafeln sind dennoch halbwegs gut lesbar.

Die Präfektur Shizouka ist berühmt für seine Teeplantagen, die gleichnamige Stadt das Zentrum des japanischen Teehandels. Aber in Shizouka gibt es auch die Toro Site, eine Anlage mit Ruinen und Nachbauten von über 2000 Jahre alten Häusern. Einen Teil des Parks kannst du dir online in einem 360-Grad-Rundgang ansehen.

2018 haben wir in Japan Urlaub gemacht. Da waren wir auch in der bei ausländischen Touristen ziemlich unbekannten Stadt Hamamatsu. Aber wusstest du, dass berühmte Firmen wir Yamaha von dort stammen? Eine weitere Firma, die besonders bei Musikern bekannt sein sollte ist Roland. Ihre Ausstellung kannst du sogar virtuell besuchen.

Freunde edler Tropfen kennen vielleicht Ki No Bi Dry Gin. Die Kyoto Destilliere steht, wie der Name vermuten lässt, in Kyoto und kann ebenfalls virtuell besichtigt werden. Mit einer 3D-Brille und der passenden App für dein Handy wirst du das Gefühl haben, mitten drin zu stehen. Dazu bekommst du viele Infos zu den Maschinen und Behältern, durch die du virtuell schreitest. Es gibt übrigens auch eine virtuelle Tour von 2017.

Auch in Kyoto ist der Kyomizu-dera. Mit Google Streetview kannst du diesen berühmten Tempel bequem von zu Hause aus besuchen und dich in Ruhe umsehen. Eine tolle Möglichkeit, Japan online zu erleben, nicht?



Booking.com

Newsletter

Verpasse keine Blogbeiträge mehr und erhalte exklusive Updates zum Freebie-Bereich.

Newsletter

Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein.

Japan online - 360-Grad-Touren in Japan

Viele Museen bieten virtuelle Touren an. Aber mittlerweile kannst du Japan online auch in 360-Grand-Rundumansichten bereisen. Das ist zwar nicht so toll, wie die Orte in echt zu sehen, aber als Überbrückung bis zu deiner Japanreise oder als Erste-Hilfe-Maßnahme gegen akutes Fernweh besser als nichts.

In Osaka kannst du dir beispielsweise einige Orte rund ums Osaka Castle, den Bahnhof, Universal City und mehr ansehen. Richtig Spaß macht es natürlich wieder mit einer VR-Brille, sofern du eine besitzt.Keine richtige 360-Grad-Tour, dafür eine Streetview-Tour mit 360-Grad-Punkten rund ums Osaka Castle findest du auch auf Mapillary.

Du kannst dir neben Osaka auch Tokyo und die Chugoku- und Shikoku-Region aus der 360-Grad-Perspektive ansehen. Nimm an traditionellen Matsuris teil, bewundere die Kirschblüten oder mache einen Nachspaziergang mit chushikokuandtokyo.

Osaka Station

Geheimtipp: Ganz Japan online bereisen

Ganz Japan? Na gut, das war etwas übertrieben. Aber mit der Japan VR Tour kannst du sehr viele Orte in sehr vielen Regionen virtuell besuchen. Es gibt eigentlich keine bessere Möglichkeit, Japan online zu bereisen als diese! Wie wäre es mit einem Ausflug nach Okinawa, dem subtropischen Teil Japans? Oder besuche das virtuelle Kyoto mit seinen Tempeln und Schreinen. Selbst Sehenswürdigkeiten in Tokyo kannst du dir ansehen. Oder wolltest du schon immer mal nach Hokkaido? Auch das ist möglich. Natürlich kannst du noch viel mehr entdecken, aber das kann ich hier alles gar nicht aufzählen!

Museum online – virtueller Rundgang durch mehr als 25 Museen, die du garantiert noch nicht kennst

Das Jahr 2020 wird ganz sicher nicht als das Jahr mit den größten Touristenzahlen in die Geschichte eingehen. Ein Großteil der Menschen der Welt sitzt zu Hause, manche sogar mit Ausgangssperre. Also bleibt nur, sich auf digitale Weltreise zu begeben. Auch ich habe mich auf die Suche gemacht und stelle dir heute Museen vor, die du virtuell besuchen kannst. Komm mit mir auf einen virtuellen Rundgang durchs Museum!


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Diese führen beispielsweise zu Amazon oder sind mit einem * gekennzeichnet. Für externe Links ohne * erhalte ich keine Vergütung. Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


Ich habe bewusst dir größten und berühmtesten Museen außen vor gelassen und nach kleinen, unbekannten Perlen gesucht. Bei meiner Suche habe ich auch darauf geachtet, dass es nicht nur Museen sind, die du mit Google besuchen kannst. Denn da fehlen oft die Erklärungen zu den Ausstellungen oder Exponaten. Hier findest du deshalb viele „echte“ Onlinemuseen in denen Erwachsene und Kinder auch etwas lernen können!

Wie es aber so ist, sind viele der ausländischen Museen nicht in Deutsch verfügbar. Falls du die Museumstour mit deinen Kindern machst, ist das wiederum die perfekte Gelegenheit, etwas Englisch zu üben. Fast alle Museen sind gratis verfügbar, aber das Applemuseum in Prag verlangt auch für die virtuelle Tour Eintritt.

Virtuelle Museumstouren bequem von zu Hause aus

Welches Museum online besuchen in Deutschland?

Den Beginn der Museumstour macht das Limesmuseum in Aalen. Auf vielen Tafeln gibt es Erklärungen zur Vergangenheit des Limes und zu den Exponaten. Du kannst sehr oft einfach an den Text heranscrollen, die Bilder sind so gut, dass du das meiste auch sehr gut lesen kannst. Erforsche das „Puppenhaus“ des Museums oder laufe direkt durch die Gänge und sie dir die Tafeln und Exponate an.

Die nächste Station führt uns in den Ziegeleipark in Mildenberg. Eigentlich kann man den Park in gut einer Stunde ab Berlin gut erreichen, aktuell kannst du aber immerhin eine 360-Grad-Tour machen und dir den Park von zu Hause aus ansehen.

Falls du auch gerne Schlösser magst, ist eine Onlinetour in der Wartburg genau das richtige für dich. Die Burg steht in Eisenach in Thüringen und wartet nur auf deinen Besuch.

Autofans, besonders Liebhaber von Mazda, werden im Mazda Classic – Automobil Museum Frey in Augsburg strahlende Augen bekommen, wenn sie sich die teilweise schon recht alten Autos bei einer virtuellen Museumstour ansehen. Zu einigen Autos gibt es auch Informationen in Textform und teilweise sogar Videos!

Welches Museum online besuchen in Europa

Weiter geht es in unsere europäischen Nachbarländer. Auch dort gibt es virtuelle Museen, die zu Onlinetouren einladen.

In Prag, Tschechien, findest du das Applemuseum, in dem du allerlei Zeug rund um die Marke Apple findest.Wie bereits erwähnt kostet es aber Eintritt. 3€ wird für den virtuellen Rundgang verlangt.

In Großbritannien findest du das National Museum of Computing. Der 360-Grad-Rundgang macht besonders viel Spaß, da du zu vielen Exponaten Informationen einblenden kannst. Hier findest du unter anderem den HEC-1, einen mannshohen und beinahe 3m breiten Computer, der der erste in Serie produzierte Computer Großbritanniens war.

Nahe Birmingham befindet sich das Black Living Country Museum. Du betrittst zunächst einen Vorraum, der zu einer alten Miene führt. ACHTUNG: Unbedingt den Ton einschalten!

Ibiza ist Heimat des Puig Des Molins Museo Monográfico. Du kannst dir virtuell eine alte Grabkammer und das Museum ansehen. Dort findest du alte Gegenstände, die auf dem Hügel ausgegraben wurden und Einblick in das Leben vergangener Tage liefert.

Unsere Reis geht weiter nach Russland, genauer nach St. Petersburg. Denn dort befindet sich das berühmte Museum Hermitage. Neben 360-Grad-Ansichten der einzelnen Räume beinhaltet die virtuelle Ausstellung auch viele Informationen zu den Exponaten.

Newsletter

Verpasse keine Blogbeiträge mehr und erhalte exklusive Updates zum Freebie-Bereich.

Newsletter

Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein.

Virtuelle Museen in den USA und Kanada

Ein Museum online zu besuchen in den USA ist wesentlich einfacher als in Deutschland oder selbst Europa. Bei meiner Suche zu virtuelle Museumstouren habe ich so viele spannende Museen gefunden, dass es wirklich nicht einfach war zu entscheiden, welche Museen ich überhaupt in meine Liste aufnehmen soll.

Das erste virtuelle Museum ist eine Ausnahme, denn du kannst nicht das Museum direkt besuchen. Die American Numismatic Society hat es sich zur Aufgabe gemacht, Münzen und Medaillen zu studieren. Online kannst du dir Exponate aus dem Edward C. Rochette Money Museum in Colorado Springs ansehen und einiges wissenswertes über Geld und Medaillen der vergangen Jahrhunderte erfahren.

New York City ist die Heimat vieler Museen. Hier findest du unter anderem das Kunstmuseum The Met. Alle drei Standorte kannst du auch virtuell besichtigen. Obwohl es Youtube Videos sind, ist eine 360-Grand-Rundumsicht verfügbar. Zum Drehen einfach ins Bild klicken, linke Mausdate gedrückt halten und in die gewünschte Richtung drehen.

In Pensacola, Florida befindet sich das National Naval Aviation Museum. Auf deinem virtuellen Museumsrundgang wirst du dank der vielen Informationen zu den Exponaten ganz sicher noch das eine oder andere lernen. Besonders spannend finde ich an diesem Museum die Möglichkeit, virtuell diverse Cockpits und sogar ein ganzes Flugzeug zu besichtigen.

Fans Japanischer Autos werden nicht etwa in Japan, sondern in

Auch in Florida, genauer in Coconut Grove steht die Villa Vizcaya. Sie ist ein schlossartiges Gebäude im Stil einer norditalienischen Villa der Renaissance und kann virtuell von innen und außen besichtigt werden. Alte Bilder ausgewählter Standorte lassen die Pracht vergangener Tage erahnen. Ein tolles Museum, das du online besuchen kannst!

Das nächste Museum online ist wieder etwas für Freunde großer metallener Vögel. Im Museum of Flight, welches sich in Seattle befindet, kannst virtuell berühmte Flugzeuge wie die Boeing VC-137B „Air Force One“, Concorde oder Antonov An-2 besichtigen.

Hartfort in Conneticut ist eigentlich ein Muss für Literaturliebhaber. Samuel Langhorne Clemens, besser bekannt als Mark Twain, lebte hier 17 Jahre lang. Das Haus wurde so originalgetreu wie möglich wieder eingerichtet, nachdem es zwischenzeitlich als Jungenschule gedient hatte. Informationen zur Einrichtung und auch Originalbilder lassen die Vergangenheit hier im Mark Twain Haus wieder aufleben.

Das nächste virtuelle Museum hätte man vermutlich zunächst in Kairo vermutet. Oder hättest du gedacht, dass das Ägyptische Museum in San Jose zu finden ist? Während deiner virtuellen Museumstour findest du zahlreiche Informationen zu den ausgestellten Gegenständen.

Das National Museum of Natural History steht in Washington, D. C. Zwar kannst du hier nicht so viele Informationen zur Ausstellung finden (du kannst teilweise in die Bilder hereinscrollen), aber es ist dennoch anders als die meisten anderen Online-Museen. Die virtuellen Touren wurden nicht erst in Corona-Zeiten angelegt, denn es gibt auch 360-Grad-Ansichten zu vergangenen Ausstellungen. Besonders ist aber, dass du mit einer VR-Brille den Rundgang auch in 3D erleben kannst. Falls du es ausprobierst, erzähle mir bitte unbedingt, wie es dir gefallen hat!

Deine virtuelle Museumstour, alleine oder mit der ganzen Familie

Welches Museum online besuchen in Asien

Kommen wir zum nächsten Kontinent, nach Asien. Trotz intensivster Suche ist die Auswahl hier leider doch sehr gering. Gut, ganz stimmt das nicht, in Japan gibt es so einiges. Aber weil es dort so viel gibt, wird es in Kürze einen eigenen Beitrag zu einer virtuellen Japanreise geben. Abonniere am besten direkt den Newsletter, damit du ihn auf keinen Fall verpasst!

Nun aber zu den virtuellen Museen  in Asien. Den Start macht das National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea in Gawcheon. Wer sich für koreanische Kunst interessiert, wird hier seine helle Freude haben.

Wenn Korea DEIN Land ist, dann sieh dich auch im National Museum of Korea um. Und wenn du auf die Map links unten im Bildschirm (am PC) klickst, kannst du dich dich auch in der Umgebung des Museums umsehen.

In Beijing/Peking in China besuchen wir das virtuelle Palace Museum.Highlights sind unter anderem das Laternenfest in der Verbotenen Stadt, der „Garden of Compassion and Tranquility“ und die Schatz-Gallerie.

Das nächste virtuelle Museum auf der Liste befindet sich Beirut im Libanon. Das AUB Museum ist ein archäologisches Museum, welches bereits 1868 gegründet wurde. Damit ist es das drittälteste Museum im Nahen Osten. Auch dieses Museum kannst du auf einer VR-Tour in 3D besuchen.

Virtuelle Museen in Afrika

Es ist gar nicht so einfach, virtuelle Museen in Afrika zu finden. Zwei Seiten mit virtuellen Touren habe ich dann aber doch entdecken können.

In Ägypten beispielsweise kannst du eine virtuelle Tour durch das Grab der Königin Meresankh III machen. Dank der vielen Informationen und auch Youtube-Videos kannst du hier so manches Spannendes erfahren!

In Südafrika scheint man mit virtuellen Touren schon wesentlich weiter zu sein. Auf 360 Southafrica kannst du dir verschiedene Museen wie das Comrades House Museum und Sehenswürdigkeiten (zum Beispiel den Port Edward Leuchtturm virtuell ansehen.

Welches Museum online besuchen in Australien

In Sydney befindet sich das einzige online Museum auf dem australischen Kontinent in meiner Liste. Und das ist nicht mal eines dieser klassischen Museen, die sich innerhalb eines Gebäudes befinden, sondern ein Museumsschiff! Und zwar das der HMB Endevour, genauer eines Nachbaus. Mit diesem Schiff war James Cook unterwegs, als er auf den Kontinent „Terra Australis incognita stieß“.

Ein Museum von daheim besuchen? Gar kein Problem!

Weitere virtuelle Touren weltweit

Weltweit gibt es noch unzählige virtuelle Touren an berühmte Orte, Landmarks oder Weiteres. Sie alle im Detail vorzustellen würde eindeutig zu weit gehen. Deshalb folgen hier nur noch einige Highlights, die ich für euch gefunden habe:

Als ich klein war, sind meine Eltern mit meiner Schwester und mir jeden Sommer nach Griechenland und manchmal in die Türkei gefahren. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass man die Burg von Kavala, Griechenland, online besuchen kann. Auch die Hagia Sofia in Istanbul und die Kalkterassen in Pamukkale habe ich damals schon live gesehen.

Auch wenn es nicht ganz so beeindruckend ist wie in echt, man bekommt schon ein ziemlich gutes Gefühl dafür, wie es sein muss an den Pyramiden in Kairo zu stehen, wenn man sie virtuell besucht. Und einige Grabkammern kann man hier übrigens auch ansehen.

Zum Glück darf man noch vor die Tür. Aber ein Ausflug in den Botanischen Garten von Buffalo kann man dennoch einmal einplanen von der heimischen Couch aus.

Reisen ist ja aktuell nicht drin. Wer dennoch mal nach Südafrika möchte, kann sich Robben Island auch virtuell anschauen.

Wolltest du schon immer einmal wissen, wie es innerhalb der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA aussieht? Dann mache dich auf zu einer virtuellen Tour und schau dir all die beeindruckende Technik an.

Auch nach Hawaii kommen wir alle vorerst wohl nicht. Deine virtuelle Reise führt dich dafür in eine Lavahöhle in der Nähe des Kona Airports auf Big Island.

Weitere 360-Grad Touren durch Museen, Sehenswürdigkeiten, Landmarks oder sonstige Gebäude und Ort hat die Londoner Firma Eyerevolution auf ihrer Homepage zusammengestellt.

Ganz zum Schluss möchte ich dir natürlich den Link zu Googles Arts and Culture nicht vorenthalten. Falls dir meine Auswahl nicht nicht reicht, findest du hier über 4800 Museen und Sehenswürdigkeiten, die du von daheim aus besuchen kannst. Viel Spaß!

Welches Museum hat dir am besten gefallen? Welches fehlt eventuell noch in meiner Liste? Bitte vergiss auch nicht, dich in den Newsletter einzutragen und den Beitrag zu teilen!

Solidaritäts-Postkarten in der Corona-Krise verschicken mit MyPostcard

Jetzt ist es raus, wir werden noch viel länger keinen Kontakt zu unseren Freunden und unserer Familie haben dürfen. Nachdem nun schon Ostern für viele ohne Freunde und Familie vergangen ist, wird sich das ganze auch in den nächsten Wochen nicht wesentlich bessern. Aber das ganze hat auch etwas Gutes, wir können jetzt die Zeit nutzen und Solidaritäts-Postkarten schreiben!


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: (Anzeige) Dieser Artikel ist in freundlicher Kooperation mit MyPostcard entstanden und enthält Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Diese führen beispielsweise zu Amazon oder sind mit einem * gekennzeichnet. Für externe Links ohne * erhalte ich keine Vergütung. Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


 

Bei MyPostcard kannst du ganz tolle Solidaritäts-Postkarten selber designen, sie mit einem schönen Text versehen und direkt druckfrisch an deine Liebsten schicken! Oder verschicke eine Grußkarte mit deiner ganz persönlichen Unterschrift. Postkarten kannst du schon ab 2,19€ und Grußkarten ab 3,49€ versenden. Alles inklusive Druck, Umschlag (bei Grußkarten) und Porto.

Wenn man bedenkt, dass die gekauften Postkarten aus der Region auch schon oft ca. 1€ oder manchmal noch mehr kosten und du da noch kein Porto bei hast, dann sind das wirklich günstige Preise. Und du kannst einzigartige Postkarten verschicken, die der Empfänger garantiert noch nie bekommen hat.

Solidaritäts-Postkarten mit MyPostcard - so viel Auswahl

Du kannst deine Solidaritäts-Postkarten entweder mit der Handyapp oder direkt am PC designen. Da ich selber unglaublich gerne und viel mit meiner Spiegelreflexkamera fotografiere, habe ich meine Solidaritäts-Postkarten am PC designt. Aber natürlich habe ich auch die App ausprobiert, denn ich muss dir ja sagen können, welche Variante die bessere ist. Der treue Leser meines Blogs weiß sicherlich noch, dass ich bereits Postkartensets mit MyPostcard habe drucken lassen und total begeistert von der Qualität bin. In dem Beitrag erkläre ich auch ausführlich, wie du die Karten am PC designen kannst.

Newsletter

Verpasse keine Blogbeiträge mehr und erhalte exklusive Updates zum Freebie-Bereich.

Newsletter

Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein.

MyPostcard per App oder am PC


Einladungslink zu MyPostcard


Doch auch mit dem Handy kannst du kinderleicht deine eigene Solidaritäts-Postkarten spielend leicht erstellen. Lade dir dazu einfach die MyPostcard Apps im Playstore oder Apple Store herunter und erstelle, wenn du noch keinen hast, deinen Account. Wenn du jetzt die App startest, dann kannst du direkt auf der Startseite etwas herunterscrollen  und Ermunterungskarten & Sprüche auswählen. Da findest du eine riesige Auswahl von Postkarten, die teilweise schon fertig designt sind, teilweise aber auch noch mit eigenen Bildern versehen werden können. Und wenn du kein passendes Design für deine Solidaritäts-Postkarte findest kannst du dir auch bei Canva ein eigenes Design erstellen und direkt bei MyPostcard hochladen. Oder, was noch besser ist, du wendest dich direkt an das Team von MyPostcard, die dir ein Design nach deinen Wünschen erstellen.

Wie du auf den Bildern siehst, gibt es aber ohnehin schon wirklich viele, teilweise echt witzige Designs. Übrigens nicht nur auf Deutsch sondern auch auf Englisch. Denn du weißt ja, mit MyPostcard kannst du deine Freunde und Verwandten auf der ganzen Welt beglücken! Die Karte mit den Wochenend-Reisezielen habe ich beispielsweise meinem Freund in Japan geschickt. Dort ist es ja aktuell alles noch etwas ruhiger als hier. Trotzdem wollte ich ihn und seine Familie etwas aufmuntern und zum lachen bringen.

Solidaritäts-Postkarten mit MyPostcard - so einfach geht es

Hast du dich für ein Design entschieden, dann tippst du es einfach an und kannst es direkt in der App bearbeiten. Wenn du ein eigenes Foto verwenden willst, kannst du es vom Handy hochladen oder ein neues machen, das dann direkt verwendet wird. Das Bild kannst du auch direkt in der App noch etwas bearbeiten. Du kannst zum Beispiel die Helligkeiten anpassen, es mit einem zusätzlichen Text oder coolen Overlays versehen.

Wenn du mit deinem Bild zufrieden bist, dann schreibst du als nächstes deinen Text auf die Solidaritäts-Postkarte. Du kannst aus 5 verschiedenen Schriftarten und einigen Farben wählen. Allerdings ist in der App die Farbauswahl auf fünf Farben beschränkt, während am PC acht Farben zur Auswahl stehen. Danach trägst du einfach die Adresse ein (entweder direkt auf die Karte oder aus deinem Adressbuch) und wählst noch aus ob es eine Economy oder Premiumkarte sein soll. Kleines Manko: Am PC wird dir angezeigt, dass die Premiumkarte 0,50€ mehr kostet, während in der App die Economy-Karte mit -0,50€ angezeigt wird. Und während du in der App sogar noch einen Wunschzustelltermin angeben kannst, ist das am PC leider nicht möglich. Schade, denn die Option ist gerade bei Geburtstagskarten total super!

Viel Freude mit den Solidaritätspostkarten!

Einige der Karten von MyPostcard sind auch bereits angekommen. Leider aufgrund der aktuellen Situation vorerst nur die in Deutschland. Meine Freunde in Österreich, Japan, Aruba und der Türkei müssen sich noch etwas gedulden. Ich hoffe, dass sie sich dann um so mehr freuen. Alle die schon eine Karte bekommen haben waren jedenfalls total begeistert. Sie haben ausnahmslos die Qualität der Karten und auch die teilweise sehr witzigen Designs gelobt. Leider möchte mein Freund keine Bilder von sich im Internet haben, deshalb gibt es die Karten mit uns nur zensiert.

Hier einige meiner Karten, die ich mit MyPostcard verschickt habe

Haben dir die Karten gefallen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar! Übrigens bekommst du mit dem Code TANJA6C6T ein kostenloses Startguthaben in Höhe von 3€, das du für deine erste Karte verwenden kannst! Und ich kann dank dir mit Guthaben in der selben Höhe auch eine weitere Karte verschicken.

Durch Online Fortbildung die Karriere pushen

Ich gehe ab April für mindestens einen Monat in 100% Kurzarbeit. Aber mit der Kontaktsperre und ohne die Möglichkeit, mal in die Stadt zu fahren und zu shoppen, bleibt nicht viel, was man daheim tun kann. Oder? Falsch, denn ich werde die eine oder andere online Fortbildung machen und mich damit optimal auf die Zeit nach dem aktuellen Chaos vorbereiten.

Die nächsten Wochen werden beschaulicher und besinnlicher als je eine Vorweihnachtszeit gewesen ist. Nur mit dem Unterschied, dass es heller und wärmer und nicht kälter und dunkler wird. Nachdem der Frühjahrsputz deine Wohnung vermutlich mittlerweile in eine klinisch sterile Umgebung verwandelt hat, wird es Zeit, für die Zeit nach der Corona-Krise zu planen. Nutze deine freie Zeit, um deinen Karriere-Boost vorzubereiten. Mit diesen Tipps bist du sofort bereit, wenn die Wirtschaft wieder anläuft, endlich den Job zu finden, von dem du schon so lange träumst!

Wo und wie du die richtige online Fortbildung findest, habe ich im folgenden für dich zusammengetragen. Natürlich ist es nicht möglich, alle verfügbaren Quellen aufzulisten, deshalb findest du hier vorerst nur die größten und bekanntesten.


Dein Vertrauen ist mir extrem wichtig: Dieser Artikel enthält Werbebanner und Empfehlungs-Links (Affiliate-Links). Diese führen beispielsweise zu Amazon oder sind mit einem * gekennzeichnet. Für externe Links ohne * erhalte ich keine Vergütung. Buchst du über einen der Links ein Hotel oder kaufst ein Produkt, dann erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du unterstützt dadurch diesen Blog. Vielen Dank! Deine Tanja


 

Werde dir über deine beruflichen Ziele klar

Abgesehen von den „systemrelevanten“ Berufen sieht es in so ziemlich allen anderen Branchen durch die Corona-Krise aktuell sehr schwierig aus. Machen wir uns auch nichts vor, diese Krise wird einen Umbruch in der Wirtschaftswelt bedeuten, wie sie wohl niemand aus der arbeitenden Bevölkerung bisher erlebt habt.

Selbst große, eigentlich gesunde Konzerne schicken ihre Leute nach Hause. Entlassungen werden unvermeidlich sein. Vielleicht ist die Krise für dich aber auch endlich der letzte Tropfen, den es gebraucht hat, um festzustellen, dass die aktuelle Firma, die Kollegen oder der Chef dich einfach zu unglücklich machen und das Leben zu kurz ist, um in einem solchen Job zu verweilen.

Wenn du folgende Tipps beherzigst, wirst du dir schnell viel klarer darüber, was du in Zukunft eigentlich genau willst. Das ist wichtig, um die richtige online Fortbildung für dich zu finden. Fortbildungsmöglichkeiten gibt es nämlich wie Sand am Meer. Aber du willst ja trotz der vielen freien Zeit nicht deine Zeit verschwenden, oder?

  1. Überlege dir, welche Ziele du mittel- und langfristig erreichen willst. Willst du eine neue Aufgabe übernehmen und befördert werden oder sogar etwas komplett anderes machen als bisher?
  2. Kannst du deine Ziele in deinem aktuellen Unternehmen und in deiner aktuellen Tätigkeit erreichen?
  3. Welche Qualifikationen fehlen dir noch, um deinen Traumberuf ausüben zu können?

Die Details zur Formulierung deines Berufsziels würden den Rahmen diesen Artikels sprengen, deshalb verweise ich dich an dieser Stelle auf den Beitrag „Berufsziel: Was will ich werden?“ der Karrierebibel. Ich empfehle dir hier ausdrücklich, dir genau zu überlegen was du willst. Denn abhängig von deinem zukünftigen Berufswunsch wirst du deine Bewerbungsstrategie und die dafür benötigte Fortbildung entsprechend anpassen müssen.

Oder aber du kaufst dir direkt den Onlinekurs Finde deine Berufung! Designe deinen Lebensweg(Affiliate-Link) von Anna Hettegger auf roadtrip-leben.com. In vier Modulen lernst du, wie du deine Berufung eigentlich findest und was es braucht, um endlich in deinen Traumjob zu wechseln.

(Online) Fortbildung ist das A und O

 

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück (angeblich Laotse)

Zurücktreiben wirst du nicht unbedingt, aber vorwärts kommst du auch nicht, wenn du denkst, dass du alles kannst, was du für deine Karriere benötigst. Es gibt immer etwas neues zu lernen oder zu verbessern. Nutze die aktuelle Corona-Krise und die freie Zeit, die aufgrund von Kurzarbeit und Ausgangsbeschränkungen nun hast und suche dir eine online Fortbildung, die zu dir passt.

Ich persönlich bilde mich viel im Bereich Projektmanagement weiter. Und dabei beschränke ich mich nicht nur auf meine aktuelle Tätigkeit, sondern plane schon weit in die Zukunft. In Zeiten fortschreitender Digitalisierung nutze ich Onlinekurse um besonders das zu lernen, was ich in meiner aktuellen Position nicht lernen kann. Namentlich wären da beispielsweise IT-Projektmanagement und Software-Entwicklung. Ich bin überzeugt, dass diese Themen auch für mich immer wichtiger werden.

Fortbildung durch Onlinekurse

Wenn du dich Fortbilden willst, sind aktuell Onlinekurse die beste Möglichkeit. Es gibt glücklicherweise mittlerweile viele Anbieter von Onlinekursen. Die Konzepte sind teils unterschiedlich. Die einen bieten ein Abo an, mit dem du Zugriff auf alle Kurse hast, bei anderen kaufst du gezielt den Zugang zum gewünschten Kurs. Das Abokonzept hat den Vorteil, dass du alle Kurse anschauen kannst, die dich interessieren. Der Nachteil ist allerdings, dass du eben nur für die Dauer des Abos Zugriff auf die Premium-Kurse hast. Dagegen behältst du dauerhaft den Zugang zum einzeln gekauften Kurs.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du so lernen kannst, wie du gerade Zeit und Lust hast. Zusätzlich gibt es auch Apps der einzelnen Anbieter, die teilweise sogar die Möglichkeit bieten, Kurse ganz oder teilweise auf dem Handy oder Tablet zu speichern und offline anzusehen. Onlinekurse sind normalerweise in einzelne Kapitel unterteilt, die nur wenige Minuten lang sind. Die kompletten Kurse variieren dabei von unter eine Stunde bis teilweise über 30 oder sogar über 40 Stunden.

Unterschiedliche Konzepte für deine online Fortbildung

 Da die vorgestellten Plattformen international genutzt werden, findest du dort Kurse in allen möglichen Sprachen. Manche Kursersteller machen sich auch die Mühe, Untertitel in verschiedenen Sprachen anzubieten. Automatisch geht es in den meisten Fällen leider nicht. Aber wenn du dich ohnehin in einem internationalen Umfeld bewegst oder bewegen willst, macht es teilweise sogar Sinn, die englischen Kurse den deutschsprachigen vorzuziehen um direkt die korrekte Terminologie zu lernen. Übrigens, die meisten kostenpflichtige Kurse zeigen einzelne Kapitel gratis, damit du dir ein Bild vom Inhalt und dem Kursleiter machen kannst.

Kleiner Tipp: Fortbildungen kannst du steuerlich absetzen, also reiche auf jeden Fall die Rechnungen bei der nächsten Steuererklärung ein und hole dir so einen Teil der Kosten für deine online Fortbildung vom Finanzamt zurück!

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die Kurse in der Regel nicht von akkreditierten Instituten oder Universitäten stammen. Inwiefern dein aktueller oder potenzielle neue Arbeitgeber die Kurse tatsächlich anerkennen, ist im Einzelfall zu prüfen. Wenn du aber zum Beispiel eine Programmiersprache lernst, kannst du selbstverständlich auf eigene Projekte verweisen, die deine neuen Fähigkeiten beweisen. Nachfolgend stelle ich dir einige Onlinekurs-Plattformen vor, die sich sehr gut für die individuelle Fortbildung eignen:

Mit einer Online Fortbildung die Karriere pushen

Auf Skillshare findest du tausende Kurse zu den unterschiedlichsten Themen. Neben Kursen, die für deine Karriere nützlich sein können, kannst du dort allerlei andere Dinge lernen. Kochen, Malen, Musikinstrumente spielen, Social Media Skills… Der Suchbegriff Karriere bringt schon alleine 131 Ergebnisse für alle verfügbaren Sprachen.

Bei Skillshare (Referrallink) findest du unglaublich viele kostenlose Kurse zu den verschiedensten Themen. Um auch auf die Premiumkurse zugreifen zu können, kannst du entweder ein Monatsabo zu 14€ abschließen, oder du entschiedest dich für ein Jahresabo, das 96€ pro Jahr bzw. 8€ im Monat kostet (wird jährlich abgerechnet).

Viele der Kurse, die du hier findest, kannst du einzeln auch auf anderen Plattformen kaufen. Deshalb ist Skillshare eher etwas für dich, wenn du über Monate viel Zeit in Weiterbildung investieren und viele neue Dinge lernen willst. Wenn du jedoch nur einen ganz bestimmten Kurs ansehen willst oder nicht abschätzen kannst, wie viel Zeit du wirklich im Monat aufbringen kannst und willst, ist Skillshare möglicherweise eher nicht das richtige für dich.

Mein Fazit

Am besten an Skillshare gefällt mir, dass man mit dem Abo-System Zugang zu allen Kursen hat. Manche Dinge sieht man sich nur einmal an, bei anderen Kursen sind eventuell nur einzelne Lektionen interessant. Statt Netflix zu schauen kann man sich hier zu vergleichbaren Preisen immer neue Inspirationen und neues Wissen holen. Leider fehlen die detaillierten Suchmöglichkeiten, die ich von Udemy gewöhnt bin. Du kannst nur nach gratis oder Premium und dem Einstellzeitraum sowie eingeschränkt auch nach der Dauer der Kurse filtern. Außerdem habe ich keine Möglichkeit gefunden, Untertitel einzublenden.

Udemy

 

 

Udemy Horizontal Logo

Udemy verfolgt ein ganz anderes Konzept als Skillshare. Hier kaufst du den Zugang zu einzelnen Kursen. Es gibt kein Abo-System, dennoch findest du hier viele gratis Kurse, mit denen du dich auch online fortbilden kannst.

Die Kurse zu regulären Preisen sind unterschiedlich teuer und können auch gerne mal an die 200€ kosten. Jedoch gibt es in regelmäßigen Abständen Angebote, bei denen die meisten Kurse ab 9,99€, öfter jedoch ab 10,99€ bzw. 11,99€ kosten. Zu solchen Preisen habe ich schon diverse Kurse gekauft, die über 15 Stunden, teils sogar über 30 Stunden dauern. Rechnet man das auf die Stundenpreise um, sind die Kurse plötzlich spottbillig und ich frage mich, was die Kursersteller eigentlich noch daran verdienen? Die Teilnahme an Rabattaktionen scheint aber freiwillig zu sein, da ein Kurs auf meiner Wunschliste noch nie reduziert wurde bisher…

Udemy ist perfekt für dich, wenn du dich zu bestimmten Themen weiterbilden willst und bereits weißt, was du suchst. Um nur mal zu stöbern und den einen oder anderen Kurs anzufangen eignen sich nur die Gratiskurse, die allerdings teilweise auch extrem gut sind. Gezielte Weiterbildung steht hier absolut im Fokus.

Schwarze Rhetorik: Manipulation durch Sprache!

Mein Fazit

Ich persönlich ziehe Udemy Skillshare in der Regel vor. Die Suche ist viel besser, man kann nach Sprache, Untertitel und Sprache des Untertitel, Dauer, Bewertung etc. filtern und somit viel besser suchen. Wie bereits erwähnt gibt es in regelmäßigen Abstände Angebote, auf die es sich zu warten lohnt. Außerdem hast du ein dreißigtägiges Rückgaberecht, sollte dir der Kurs doch nicht zusagen. Mich haben allerdings alle gekauften Kurse immer absolut überzeugt und ich würde jeden einzelnen davon bedingungslos weiterempfehlen.

LinkedIn Learning

LinkedIn bietet für seine Zahlenden Kunden eine umfangreiche Kursbibliothek für die persönliche online Fortbildung. Privat nutze ich sie nicht, da ich kein Premium-Kunde bin, aber die Firma, bei der ich arbeite, bietet den Mitarbeitern Zugänge an. Ich kann dir allerdings nicht sagen, ob und wie die Kursauswahl eine andere ist für Firmenkunden.

Im Gegensatz zu Xing ist mir das Premiumangebot von LinkedIn schon zu kompliziert. Möchtest du dich beruflich verändern, kostet die Mitgliedschaft ab rund 30€/ Monat, die Netzwerkpflege für dein Unternehmen beginnt bei etwa 45€. In den Kosten ist der Zugriff zu LinkedIn Learning aber bereits enthalten. Einzelne Kurse kannst du zwar auch kaufen, aber die Preise variieren hier sehr stark.

Meiner Meinung nach ist das nur eine Option, wenn du ohnehin zahlendes Premium-Mitglied bist. Extra für die Kurse eine teure Premium-Mitgliedschaft zu beginnen finde ich nicht sinnvoll. Du kannst allerdings einen Monat lang die Premiumfunktionen gratis nutzen und dann für dich selbst entscheiden, ob LinkedIn nicht doch die richtige Plattform für dich ist.

Mein Fazit

Verglichen mit den anderen Plattformen sehe ich hier keinen echten Mehrwert für mich. Für alle, die aus anderen Gründen die Premiumfunktion nutzen, kann LinkedIn Learning aber eine gute Ergänzung sein.

Wusstest du, dass Google eine eigene Lernwerkstatt, die „Zukunftswerkstatt“ hat? In der deutschsprachigen Variante sind leider noch nicht so besonders viele Kurse verfügbar, aber in der Google Digital Garage, der internationalen Plattform für Google online Fortbildungen gibt es schon dreimal so viele Kurse. Einige sind sehr kurz, andere dauern schon über 20 Stunden. Egal ob du die aktuelle Krise dafür nutzen willst, ein eigenes Onlinebusiness zu starten oder eine online Fortbildung suchst um deine Karriere zu pushen.

Allerdings verweisen viele der längeren Kurse wieder auf Coursera. Sie sind zwar als gratis gekennzeichnet, möglicherweise bezieht sich das aber nur auf die 7-Tage-Testversion. Mehr zu Coursera findest du im nächsten Abschnitt.

Mein Fazit

Google kennt man bisher nur als Suchmaschine. Dass dort aber jede Menge kluger Köpfe arbeiten, sollte auch klar sein. Deshalb lohnt sich ein Blick in ihre Zukunftswerkstatt beziehungsweise die Google Digital Garage und in die Vielzahl an spannenden Onlinefortbildungen.

Online Fortbildung - einfach von zu Hause möglich

Newsletter

Verpasse keine Blogbeiträge mehr und erhalte exklusive Updates zum Freebie-Bereich.

Newsletter

Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein.

Onlinekurse an renommierten Universitäten belegen

Viele Universitäten bieten auch online Fortbildungen an, teilweise kannst du dort ebenfalls ein Zertifikat erlangen. Oder du schreibst dich nur als Gasthörer ein, erhälst dann aber keinen Nachweis über deine Teilnahme. Da es sehr mühselig ist, alle Universitäten der Welt nach passenden Kursen abzusuchen, stelle ich dir nachfolgend zwei Plattformen vor, über die du dich direkt zu online Fortbildungen an Universitäten oder auch großen und bekannten Firmen anmelden kannst:

Weiter oben habe ich es bereits erwähnt, Coursera* ist nochmals ganz anders als die vorherigen Onlinekurs-Anbieter. (Über den Referral-Link bekommen wir beide 50% Rabatt auf einen Kurs oder den ersten Monat eines Spezialisierungskurses.) Bei Coursera kannst du teilweise richtige Studiengänge belegen und sogar MBAs machen. Nach dem Einschreiben in die Kurse hast du allerdings meistens nur ein halbes Jahr Zeit, die Kurse zu absolvieren und die Aufgaben zu erfüllen. Danach bekommst du ein Zertifikat. Credits werden hier in der Regel nicht vergeben, auch wenn die Kurse zum Teil an einer Universität laufen. Universitäten, aber auch Industrieunternehmen wie IBM bieten Kurse zu den verschiedensten Themen.

Der Jahresbeitrag bei Coursera beträgt aktuell 361€, also gute 30€ im Monat. MBAs kosten auch gerne mal über 20.000$ und sind natürlich nicht über das Jahresabo abgedeckt. Die Kurse sind größtenteils extrem umfangreich. Manche Kurse empfehlen 5-15 Wochenstunden und gehen dennoch über viele Wochen oder teils Monate. Du kannst Cousera allerdings auch erst einmal für 7 Tage gratis ausprobieren.

Die Kurse werden von teilweise weltbekannten Instituten wie der Yale University erstellt. Entsprechend würde ich hier eine andere, bessere Qualität erwarten. Etwas neues lernen und ein Zertifikat einer renommierten Universität zu bekommen kann sich im Lebenslauf positiv bemerkbar machen. In meinen Augen kann Coursera die richtige Plattform für dich sein, wenn du bereits ganz genau weißt, wo du hin willst und welche Fähigkeiten dir noch fehlen.

Mein Fazit

Coursera ist durchaus nicht günstig, dafür aber in meinen Augen eine sehr Wahl, wenn du ein Zertifikat für deine online Fortbildung benötigst. Zwar kannst du das auch bei den oben genannten Anbietern erhalten, da dort die Kurse aber von Privatleuten erstellt sein können, ist es ungewiss, wie potentielle Arbeitgeber dieser annehmen werden. Um nur mal etwas Neues zu lernen sind mir persönlich 360€ im Jahr dann aber doch etwas zu teuer. Aber nutze doch einfach die 7-Tage-Testversion und schau, ob diese online Fortbildung etwas für dich ist.

Ähnlich wie bei Coursera belegst du hier Onlinekurse, die von renommierten Universitäten angeboten werden. Doch anders als dort sind die meisten Kurse hier gratis, du zahlst nur für das Abschlusszertifikat, wenn du denn eines haben willst. Die Kurse stammen unter anderem von der Waseda Universität, der University of Maryland, der RWTH Aachen Universität oder IBM. EdX ist laut eigener Aussage eine non-profit Organisation, welche sich zum Ziel gemacht hat, Bildung erschwinglich zu machen und für jeden weltweit zur Verfügung zu stellen.

Die Kurse dauern größtenteils mehrere Stunden, verteilt über einige Wochen. Viele Kurse können jederzeit belegt werden, aber einige haben auch feste Starttermine. Sie beinhalten sowohl Videos als auch Lesematerial. Außerdem gibt es zum Teil schriftliche Aufgaben zu lösen, die abhängig vom Kurs benotet oder nicht benotet werden. Neben den kostenlosen Kursen gibt es auch kostenpflichtige Programme. Diese online Fortbildungs-Programme wiederum setzen sich aus den kostenlosen Kursen zusammen, die gezielt aufeinander abgestimmt werden. Du erhältst allerdings für alle Kurse ein Zertifikat.

Teilweise gibt es einen Rabatt auf die Zertifikatspreise, wenn du dich in ein Programm einschreibst. Wenn du dich dafür entschieden hast, musst du Aufgaben lösen, die auch benotet werden. Einige der Programme können auch auf ein Masterprogramm bestimmter Universitäten angerechnet werden. Das Programm „Advance your career in Supply Chain Management“ wird unter anderem von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg für zwei Masterstudiengänge anerkannt!

Mein Fazit

Unbedingt merken! Ich habe schon einige Kurse gefunden, die mich sehr interessieren und in die ich mich einschreiben werde oder auch schon eingeschrieben habe. Neben Udemy ist edx.org der in meinen Augen beste Anbieter für bezahlbare online Fortbildungen. Leider wird einer der Kurse, die ich belegt habe, schon Ende April 2020 archiviert. Allerdings bekommt man für diesen Kurs auch kein Zertifikat.

Sonstige Onlinekurs-Anbieter

Natürlich gibt es noch viele weitere Anbieter für Onlinekurse. Ein Geheimtipp ist hier sicherlich Amazon Prime! Sehr viele Onlinekurse sind auch auf Amazon Prime zu finden. Sofern du kein Zertifikat benötigst, kann das also eine günstige Alternative sein, vor allem wenn du die Prime-Funktion sowieso schon nutzt.

Auch YouTube hat mittlerweile unglaublich viele sehr gute Tutorials. Wenn du die „Corona-Ferien“ zum Beispiel dafür nutzen willst, programmieren zu lernen, wirst du in kürzester Zeit fündig und kannst ganze Einsteigerkurse ansehen.

Außerdem gibt es auch noch Teachable. Auch dort kannst du recht viele Onlinekurse kaufen. Auf den ersten Blick erscheint es mir aber unübersichtlicher als Udemy zu sein, weshalb ich selber dort nichts kaufe und es nicht für meine persönliche Fortbildung nutze.

Online Fortbildung - lernen wann und wo du willst

Klassisch lernen, Bücher lesen

Nicht immer fehlen besondere Kenntnisse, um deiner Karriere einen neuen Boost du verschaffen. Nutze einfach die freie Zeit, die du dank der Corona-Krise hast und lies ein paar Bücher, die dir helfen werden, deine Karriere voranzutreiben. Da wären beispielsweise Bücher zu den Themen Rhetorik, Management, oder Teamführung.



Jeder gute Online-Buchhändler wie thalia.de, bücher.de oder ebook.de hat eine große Auswahl an Fachbüchern im Angebot. Dort (und natürlich bei Amazon) findest du garantiert das richtige Buch, um während der Korona-Krise deine Karriere zu pushen.

Daneben gibt es auch noch Bookboon.com, eine Plattform, die ich ebenfalls über die Arbeit kennengelernt habe. Du kannst dort eine Vielzahl an eBooks kaufen oder aber für knapp 6€ im Monat so viel lesen wie du willst. Aber das beste ist, die ersten 30 Tage sind gratis!

Lesetipps für deine Fortbildung:


Aktualisiere deine Bewerbungsunterlagen

Nachdem du jetzt also deine online Fortbildung absolviert hasst, ist der nächste Schritt, dich auf den neuen Traumjob vorzubereiten. Wenn du bereits seit 15 oder mehr Jahren in der gleichen Firma arbeitest, dann stehen die Chancen sehr gut, dass du noch nie digitale Bewerbungsmappen erstellt hast. Und wenn du doch eine hast, dann wird es Zeit, sie etwas aufzuräumen. Folgende Dinge solltest du jetzt tun:

  1. Scanne alle deine (neuen) Zeugnisse und Zertifikate ein (auch und vor allem die deiner letzten Fortbildungen)
  2. Aktualisiere deinen Lebenslauf (Vergiss nicht, alle neuen Fortbildungen einzutragen)
  3. Erstelle ein Deckblatt und ein Musteranschreiben für deinen Traumberuf
  4. Melde dich bei Xing und/oder LinkedIn an

Abhängig von Branche und Wunschberuf und ob ein Firmenwechsel oder sogar ein Berufszweigwechsel gewünscht ist, planst du deine Bewerbungsunterlagen natürlich komplett anders. Da es bekanntermaßen ganze Bücher zu diesem Thema gibt, empfehle ich auch hier die Karrierebibel oder die Seite bewerbung.co für weitere Tipps und Inspirationen zum Aufbau einer ansprechenden Bewerbungsmappe. Bei Fragen oder wenn dich meine persönlichen Erfahrungen interessieren, darfst du mir auch gerne einen Kommentar da lassen oder über das Kontaktformular eine Nachricht schicken!

Übrigens, auf Udemy gibt es einen toll Kurs, mit dem du dich auf dein Bewerbungsgespräch vorbereiten kannst: Bewerbungstraining: Überzeugen im Vorstellungsgespräch! Ich wünsche dir jetzt viel Erfolg und hoffe, dass sich deine online Fortbildung in Zukunft auszahlen wird.

Wenn du zukünftig weitere Tipps erhalten willst, dann melde dich auch einfach zu meinem Newsletter an oder folge mir auf Pinterest oder Facebook! 10 Tipps gegen Quarantäne Frust findest auch in dem Blogazin Lifestyle Luxury Brigade, das ich dir nur wärmstens empfehlen kann! Wie wirst du die Corona-Krise meistern und die viele freie Zeit nutzen? Hast du schon Fortbildungen geplant oder begonnen? Erzähle mir doch mehr davon in einem Kommentar!