Herbstlicher veganer Brotaufstrich fürs ganze Jahr: Spekulatiusaufstrich

Zunächst einmal, historisch gesehen sind Lebkuchen oder Spekulatius kein reines Weihnachtsgebäck, sondern wurden ganzjährig gebacken. Erst als im 30-jährigen Krieg die Zutaten knapper wurden, wurden sie nur noch zu besonderen Anlässen gebacken. Von daher darf mein heutiger Tipp durchaus auch ganzjährig vernascht werden: Spekulatiusaufstrich.

speculoos

Spekulatius auf’s Brot

Bei Edeka habe ich den Spekualtiusaufstrich „Speculoos“ von Vermeiren gesehen und konnte irgendwann einfach nicht mehr daran vorbei gehen. Der Aufstrich stammt aus Belgien und besteht tatsächlich auch zu einem großen Teil, nämlich 57%, aus Spekulatius. Der Rest sind Fette und Zucker und verschiedensten Formen. Bezahlt habe ich rund 4€ und ihn nach einem ersten Testlauf bereits nachgekauft.

Farblich überzeugt der Spekualtiusaufstrich mit einer angenehmen hellbraunen Farbe. Geschmacklich: unbeschreiblich! So lecker! Er schmeckt unglaublich gut nach Spekulatius und ist angenehm süß, ohne zu sehr nach Zucker zu schmecken. Nutella ist da erheblich schlimmer.

Der Aufstrich ist erheblich fester als Nuss-Nougat-Aufstriche, lässt sich aber dennoch gut verteilen. Mir fällt gerade kein Aufstrich ein, mit dem man ihn vergleichen könnte. Am ehesten wohl noch Erdnussbutter.

speculoos2

Nährwertangaben und Zutaten des Spekualtiusaufstrich

Gut, bei genauerer Betrachtung sagt die Nährwerttabelle natürlich, man sollte die Finger davon lassen, der Aufstrich haut schon rein. Aber mal ehrlich, wer verschlingt schon 100g davon?

Nährwerte 100g
Brennwert 610 kcal / 2538 kJ
Eiweiß 3.6 g
Fett 43.2 g
–  davon gesättigte Fettsäuren 9.4 g
Kohlenhydrate 52.2 g
–  davon Zucker 31.4 g
Salz 0.16 g
Ballaststoffe <1.0 g

Immerhin eignet sich der Aufstrich auch bei veganer Ernährung, da er keinerlei tierische Produkte enthält:

Zutaten: Speculoos Kekse (Weizenmehl, Kandiszucker (Candico®), nicht gehärtete Fette und Öle, Roh-Rohrzucker, Sojamehl, Invertzucker Sirup, Triebmittel: Natriumwasserstoffcarbonat, Zimt, Muskatnuss), pflanzliche Öle (Palmöl, Raps)

Fazit

Wer gerne süß frühstückt, der sollte unbedingt diesen Brotaufstrich probieren, erschmeckt nicht nur zu Weihnachten sondern das ganze Jahr. Und aufgrund seiner festen Konsistenz kann man ihn auch sehr toll löffeln, dann muss man sich aber auch weider der Kalorienzahl bewusst sein. Lecker ist er trotzdem!

Kennt ihr schon Speculoos? Oder einen anderen Sppekulatiusbrotaufstrich? Könnt ihr euch vorstellen ihn einmal zu probieren?

(Visited 47 times, 1 visits today)
Related Posts

7 Discussion to this post

  1. sabinetopf sagt:

    Hallo Tanja,
    da ich Spekulatius sehr mag, kann ich mir den Aufstrich damit auch ziemlich lecker vorstellen. Dass es ihn früher das ganze Jahr über gab, wusste ich nicht. Aber für mich passt er am besten in die Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Olga Wetzler sagt:

    Ooohhh, das klingt ja richtig lecker und schön weihnachtlich 🙂 hab ich noch gar nicht entdeckt im Supermarkt. Liebe Grüße

  3. Bloody sagt:

    Hallöchen,
    wir hatten mal einen Spekulatius-Aufstrich von Rewe (wenn ich mich nicht irre) und der war auch sowas von lecker. So als Abwechslung zur normalen Schoko-Creme oder Marmelade wirklich super! 🙂

    Viele Grüße
    Bloody

  4. Tanjas Bunte Welt sagt:

    Hallo Tanja
    Hmm Spekulatius aber als Aufstrich muss ich es nicht haben. Bin mehr der Marmelade Typ.
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: