Posts in Category

Reisen und Fotografie

Willkommen zurück zum nächsten Bericht über unseren Roadtrip. Österreich war am Ende wirklich sehr schön, nur leider war unsere Zeit dort viel zu kurz. Kurz haben wir überlegt, ob wir bleiben sollten, haben uns dann aber doch entschieden, weiter nach Mailand zu fahren. Frisch gestärkt vom allerbesten Frühstück, das ich jemals hatte, sind wir gegen 11 Uhr gestartet. Heute würden wir fast den ganzen Tag im Auto sitzen, das war klar. Also haben wir in Österreich vor der italienischen Grenze noch einmal vollgetankt. Falls ihr mit dem Auto fahrt, in

Schön dass ihr auch zu meinem dritten Roadtrip-Bericht zurück auf meinen Blog gefunden habt. Und falls ihr die ersten beiden Teile verpasst habt, dann schaut doch einfach hier: Tag 1 Tag 2 (Teil 1) Wir standen da also, auf dem Parkplatz vor der Mautstation Ferleiten zur Großglocknerhochalpenstraße. Vor uns tolle Straßen, Berge und die Hoffnung auf einen wunderschönen Sonnenuntergang, hinter uns eine dicke, Wolke, die langsam nicht mehr grau, sondern fast schwarz war. Umdrehen, ein Hotel suchen und auf besseres Wetter am nächsten Tag hoffen? Oder weiterfahren und am nächsten

Willkommen zum zweiten Teil meines Roadtrip-Berichts! Falls ihr den ersten verpasst habt, klickt einfach HIER. Unser Roadtrip ist ja leider nicht besonders gut gestartet. Das Hotel, in dem wir untergekommen sind, war leider ein absoluter Graus. Zwei Einzelzimmer, verbunden durchs Bad. Die Matratzen durchgelegen und alt, tote Insekten im Zimmer. Aber immerhin war es trocken. Draußen hat es angefangen zu gewittern. Schlafen konnten wir trotzdem etwas. Horrtrip Teil 2 – oder: Wie bekommt man einen Mietwagen Nach der nicht ganz so erholsamen Nacht hat mein Freund am nächsten Morgen das

Seit 10 Jahren hatten mein Freund und ich keinen gemeinsamen Urlaub mehr. Er hatte mich damals in Japan besucht, aber selbst das kann man ja kaum Urlaub nennen. Mit einer Freundin war ich 2009 in der Türkei. Danach haben wir die Freizeit meistens wegen Geldmangel daheim verbracht. Später, als wir nach Stuttgart gezogen sind, wollten wir im Urlaub die Familie besuchen oder einfach daheim ausruhen und Liegengebliebenes aufarbeiten. Aber dieses Jahr sollten es wenigstens 5 gemeinsame Tage Urlaub werden! Geplant war auf jeden Fall zunächst die Großglocknerhochalpenstraße zu befahren. Mit

Auch wenn es schon etwas her ist, so möchte ich euch heute odch noch etwas über einen netten Ausflug vergangenen Januar erzählen. Jedes Jahr Ende Januar findet in Fellbach ein Mittelaltermarkt statt. Anders als ein MPS (darüber habe ich HIER berichtet) wird dieser Markt aber nicht in einem großen (Burg)Park ausgetragen. Er findet dafür überdacht in einer Halle statt. So ist sichergestellt, dass die Besucher unabhängig vom Wetter kommen. Gerade der Januar ist ja nicht für seine warmen Temperaturen bekannt. Und wer mag schon gerne bei Schnee im Ritterkostüm oder

Hellau und Alaaf, das kannte ich ja. Aber dieses Jahr habe ich etwas neues gelernt. Narri, Narro! Zigeuner! Hexen! Diejenigen unter euch, die aus dem Süden kommen, mögen es sicherlich kenne, ich als rheinische Frohnatur kenne nur Karneval. Ausgelassene Narren, die tanzen, bützen und viel zu oft viel zu viel trinken. Dieses Jahr aber spielten Wetter und Zeit mit und ich habe mir zusammen mit meinem Freund in Waiblingen die lokale Version des Karnevals oder besser Fastnacht in Waiblingen angeschaut. Zu den kulturellen Hintergründen kann und will ich an dieser

Terrorgefahr durch Cosplayer? Leider war das Jahr 2016 ja ein bisher sehr unruhiges. Es gab viele Anschläge auf Veranstaltungen, bei denen Menschen einfach nur fröhlich zusammen feiern wollten. Das hat sich bedauerlicherweise auch auf die Gamesom ausgewirkt. Cosplayern wurde nahegelegt, ihre „waffenähnlichen“ Gegenstände und Waffennachbildungen zu Hause zu lassen. Wieso jemand glauben könnte, dass jemand verkleidet und mit einem Schaumgummischwert Amok laufen könnte, erschließt sich mir nur leider nicht so ganz. Klar gibt es auch Leute, die in den letzten Jahren in Tarnanzug und mit relativ echt aussehenden Waffennachbildungen zur

Da wir momentan Besuch von der Familie haben, ist es bei mir auf dem Blog relativ ruhig. Trotzdem möchte ich euch heute von unserem Ausflug zu Onkel Otto in den Stubenweinbergen in Stuttgart-Wangen erzählen. Bei Onkel Otto bekommt man Riesenschnitzel zu ziemlich moderaten Preisen. Falls ihr also einmal nach Stuttgart kommt, empfehle ich euch, unbedingt bei Onkel Otto vorbeizuschauen! Der Hinweg ist relativ gemütlich, man fährt erst das letzte Stück über eine extrem geflickte Straße und die letzten Meter schon über einen Weinbergweg. Leider habe ich von dort gerade keine

1 2 3 Page 1 of 3

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.